Viele von euch nutzen bereits die Alarmmöglichkeiten des Homematic IP Access Points. Dabei bietet die App einige Einstellmöglichkeiten, die nicht immer alle sofort verständlich sind.

In der Alarmkonfiguration der Homematic IP App habt ihr zahlreiche Einstellmöglichkeiten zur Personalisierung eurer Alarmfunktionen. Eine Einstellmöglichkeit lautet dabei „Scharfschaltmodus“. Was sich dahinter genau verbirgt, möchte ich euch in diesem kleinen Bericht versuchen zu erklären.

Scharfschaltmodus Basic

In diesem Scharfschaltmodus müsst ihr zunächst einmal wissen, dass in diesem Alarmmodus jegliche Kommunikation über die Cloud läuft. Sofern der Alarmzustand auf Hüllschutz bzw. Vollschutz gesetzt wird, führt ein Fensterkontakt oder auch ein Bewegungsmelder dazu, dass ein Alarm (bspw. über die Alarmsirene Innen (hmIP-ASIR) ausgelöst wird. Sollte in dieser Zeit keine Verbindung zum Access Point aufgebaut werden können, weil beispielsweise der Access Point nicht mit Spannung versorgt wird oder die Internetverbindung nicht besteht, wird kein Alarm ausgelöst.

Dieser Alarmmodus hat jedoch auch einen Vorteil: Der Schutzmodus Hüllschutz bzw. Vollschutz kann gesetzt werden, auch dann, wenn beispielsweise noch Fenster geöffnet sind. Diese geöffneten Fenster sind dann einfach nicht im Schutz enthalten. Sollte im Hüllschutz bzw. Vollschutz eines dieser Fenster nun geschlossen werden, wird es automatisch mit in den Schutz aufgenommen.

Vorteile:

  • Schutzmodus kann trotz „nicht aktivierbarer“ Geräte auf Hüll- bzw. Vollschutz gesetzt werden.

Nachteile:

  • Jegliche Kommunikation zwischen den Alarmkomponenten läuft über den hmIP Access Point und die hmIP Cloud. Bei Ausfall von Cloud oder Access Point wird kein Alarm ausgelöst.

Scharfschaltmodus Pro

Auch in diesem Scharfschaltmodus führt ein Öffnen eines Fenster und/oder eine erkannte Bewegung zu einer Alarmauslösung. Vor Aktivierung des Hüll- bzw. Vollschutzes prüft das System jedoch ALLE Geräte aus der Alarmkonfiguration auf „Aktivierbarkeit“ ab. Sollte ein Fenster noch nicht geschlossen sein oder eine Manipulation (bspw. Sabotage) vorliegen, kann der Schutzmodus nicht aktiviert werden. Der Vorteil dieser vorherigen Überprüfung ist jedoch, dass bei erfolgreich überprüften Geräten die Kommunikation zwischen den Geräten abläuft. Ein geöffneter Fensterkontakt adressiert also direkt die auslösende Alarmsirene. Das gleiche gilt für Bewegungsmelder. Der Scharfschaltmodus Pro läuft daher auch ohne Access Point oder bestehender Internetverbindung weiter. Denkt jedoch daran, dass bei ausgelöstem Alarm eine Abschaltung der Sirene nur über die App (Unscharfschalten) möglich ist! Damit ihr hier auch noch eine „Offline“-Möglichkeit habt, hat eQ-3 die Alarmfernbedienung hmIP-KRCA mit in den Scharfschaltmodus Pro eingebaut. Diese kann daher auch ohne Access Point bzw. Onlineverbindung den Alarm deaktivieren (Adressiert direkt die Alarmsirene).

Vorteil:

  • Läuft autark ohne Internetverbindung oder Access Point weiter (muss aber zuvor über die App auf Hüllschutz bzw. Vollschutz gesetzt worden sein)
  • Prüft alle Geräte auf Aktivierbarkeit . Sollten noch Fenster geöffnet sein, ist ein Scharfschalten nicht möglich! Zusätzliche Sicherheit.

Nachteil:

  • Der Schutzmodus kann nicht aktiviert werden, wenn Fenster noch geöffnet sind.

Fazit

Abgesehen von der wirklich nützlichen Offline-Funktion kann man nun natürlich darüber „streiten“, welcher Modus der Bessere ist. Den Basic-Schutz kann ich jederzeit aktivieren, auch dann, wenn ich im Haus noch Fenster offen gelassen habe.

Im Pro-Modus wird vor der Aktivierung jedes Fenster zunächst überprüft. Habe ich beim Verlassen des Hauses ein Fenster vergessen, kann ich den Schutz nachträglich (ohne zwischenzeitliches nach Hause kommen) auch nicht mehr aktivieren.

Ich hoffe, ihr könnt nun mit dieser kleinen Beschreibung die Unterschiede zwischen Scharfschaltmodus Basic / Pro besser verstehen. Solltet ihr weitere Fragen haben, lasst gerne einen Kommentar dazu im Beitrag.

2 Kommentare
  1. Avatar
    duweistschonwer sagte:

    Ich wollte einen einzelnen Innen-Bewegungsmelder als stummen Alarm nutzen.

    Allerdings ist ein stiller Alarm scheinbar nicht vorgesehen.

    Deshalb habe ich jetzt einen zweiten Access-Point im Betrieb an dem nur dieser Bewegungsmelder dran ist und auch keine Sirene. Werde wie gewünscht stumm über meine App alamiert.

    Hast Du vielleicht eine alternative Möglichkeit? Kann mir gerade keine vorstellen.

    Cloud Lösung ist nötig da Internetanbindung über Mobilfunk ohne eigene öffentliche IP.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.