Einer der meiner Meinung nach schwersten Entscheidungen war die Wahl der Visualisierung. In einem meiner vorherigen Artikel habe euch bereits beschrieben, wieso ich mich für den Gira X1 Server entschieden habe. Auf der einen Seite finde ich es wirklich angenehm auf Community Systeme mithilfe des Raspberry Pi’s zu setzen und eigene Anpassungen vornehmen zu können. Ich werde für mich künftig drei getrennte Systeme aufsetzen.

Einen Raspberry Pi um spezielle Funktionen und Gateways testen zu können und einen den auch meine Frau ohne Hintergrundwissen problemlos bedienen kann. Ich bin auch ein Freund von viel Technik und der kompletten Vernetzung aber man muss meiner Meinung nach auch immer an die anderen Bewohner denken und auch diesen die Möglichkeit der Steuerung und Anpassung geben. Für die reinen Benutzer begrenze ich die Einstellmöglichkeiten jedoch auf Szenenanpassungen und Zeitschaltuhren. Hier habe ich lange nach einer guten fertigen Möglichkeit gesucht und oftmals die Anpassungsseiten selbst erzeugt, was auch bei so gut wie allen Visualisierungen möglich ist. Der Gira X1 hat hier wirklich schön eine Möglichkeit für Anpassungen und Zeitschaltungen eingebaut, die wirklich jeder mühelos einstellen kann. Das dritte System werde ich auch in Kürze vorstellen, bildet den kompletten Funktionsumfang noch einmal im Apple Homekit ab um Geofencing über das iPhone zu verwenden. Hier bietet der X1 leider nur die Unterstützung für Google Home und Alexa.

Was beinhaltet dieser Artikel

Der Gira X1 Server ist in der Einrichtung und in den Funktionen wirklich umfangreich. Aus diesem Grund wird es zu diesem Server eine eigene Artikelreihe geben. Künftig werden weitere Artikel zu den einzelnen Bereichen erscheinen. Die Reihenfolge und die Verlinkung zu den einzelnen Artikel findet ihr hier:

Artikelübersicht

  1. Einrichtung und Erstinbetriebnahme des X1 Servers:
  2. Wie baue ich die Visualisierung richtig auf?
  3. Szenen erstellen und dynamisch anpassen
  4. Abläufe und Funktionen erstellen
  5. Heizungsregelung mit den X1 Funktionsbausteinen
  6. Remotezugriff mit dem Gira S1 für einen sicheren Zugriff aus der Ferne
  7. Einrichtung der Sprachsteuerung mit Google und Alexa
  8. Fernzugriff über den integrierten VPN Server des Gira X1 oder mit dem Gira S1

Wie sind die einzelnen Funktionen visualisiert

Bei Visualisierungen gehen die Geschmäcker oft stark auseinander und mir ist bewusst, dass es nicht das perfekte Design mit den passenden Funktionen für jedermann gibt. Meiner Meinung nach ist die Visualisierung des X1 eine der schönsten, die mit wenig Aufwand erzeugt werden kann. Wichtig finde ich in diesem Zusammenhang, dass die Funktionen und Zeiteinstellung hier nicht in diversen Untermenüs versteckt sind, sondern direkt bei jeder Funktion eingestellt werden können. Aus diesem Grund ist jedoch ein durchdachter Aufbau und Vorgehensweise beim Einrichten wirklich wichtig.

Um mal einen Vorgeschmack zu bekommen, wie die einzelnen Funktionsseiten aussehen findet ihr hier ein paar Übersichten der einzelnen Funktionen.

Gebäudetechnik aus der Ferne steuern mit dem Gira X1

Da der Gira X1 über einen integrierten VPN-Server verfügt, kann er eine sichere Verbindung via Internet nach außen herstellen: für die Steuerung und Bedienung ebenso wie für die Einrichtung und Wartung der KNX Anlage aus der Ferne. Für diejenigen, die keine feste IP-Adresse zu Hause besitzen, bietet Gira eine sehr komfortable Lösung an. Der Gira S1 bietet die Möglichkeit eine verschlüsselte Verbindung direkt nach Hause aufzubauen. Über das Geräteportal von Gira kann man sogar direkt interne Webseiten Aufrufen, ohne eine selber eine VPN-Verbindung aufbauen zu müssen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.