Gestern haben wir Euch bereits die ersten Informationen zu den neune Homematic wired IP Geräten geliefert. Doch viele von Euch wollen natürlich mehr über die Details der einzelnen Geräte wissen. Auch die Preise (Listenpreise) stehen fest und sind im aktuellen Produktkatalog von 2018 hinterlegt. Mit diesem Artikel gebe ich Euch eine Übersicht aller neuen Homematic IP wired Geräte, die im 4. Quartal 2018 erhältlich sein werden.

Neben dem Gateway wird es 7 neue Homematic IP wired Geräte geben. 6 von diesen Geräten sind für die Hutschiene und decken alle gängigen Funktionen, die in einem Haus benötigt werden ab. Das 7 Gerät in diesem Bunde ist nicht für die Hutschiene sondern für den direkten Einbau in einer Unterputzdose vorgesehen. Für mich ist der neue kleine Puck, der direkt an den Bus angebunden werden kann, fast das spannendste Gerät! Doch jetzt zu den Produkten in Detail.

Der Listenpreis des Access Points liegt bei 149,95€

Wie werden die Geräte angelernt?

Um die neuen Busteilnehmer betreiben zu können, wird ein Gateway benötigt. Ohne dieses Gateway kann das Modul nicht mit der CCU3 kommunizieren. Wie schon im vorherigen Artikel zu diesem Thema erwähnt, habt Ihr beim neuen HM IP wired die Möglichkeit, dass System entweder über die HM Cloud, oder aber lokal, wie bei der CCU2 gewohnt, zu betreiben.

Auch beim Anlernen der Komponenten hat sich einiges getan. Dieser Vorgang wurde sehr stark vereinfacht, in der neuen CCU3 muss nur noch das Gateway angelernt werden. Alle anderen Teilnehmer des Netzwerks werden dann automatisch ermittelt. Dieser Vorgang dauert laut eQ-3 wenige Minuten bei einem voll ausgelasteten Netzwerk von 64 Teilnehmern. Ob der Teilnehmer erfolgreich angelernt worden ist, wird im Statusdisplay signalisiert. So kann bei der Installation ganz einfach festgestellt werden, ob alles richtig funktioniert hat.

Alle neuen Aktoren sind 4TEs breit. Zum Vergleich: Eine 1-polige Sicherung (16A) hat eine Breite von 1TE. In einen normalen Schaltschrank passen so 3 Geräte (12TEs) nebeneinander auf eine Schiene.

HmIPW-DRBL4 – Wired Jalousienaktor 4-fach

Der neue Aktor kann für Jalousien, Rollläden und Markisen eingesetzt werden. Bei Rollläden kann der Motor in zwei Richtungen angesteuert werden. Für die Jalousien-Steuerung kann zudem der Neigungswinkel der Lamellen gesteuert werden.

Es können mit einem Aktor 4 Rollos/Jalousien oder Markisen angefahren werden. Bei den alten Homematic wired Geräten konnte mit einem Aktor nur ein Teilnehmer gesteuert werden (2TEs) somit hat sich die „Packungsdichte“ der neun Aktor verdoppelt!

Auf 4TEs können 4 Motoren gesteuert werden. Ein weiterer Clou ist, dass nicht nur die Phase geschaltet wird, sondern auch der N. Damit sind die Kontakte komplett potentialfrei und die einzelnen Teilnehmer müssen nicht auf einem gemeinsamen RCD liegen.

Die Astrofunktionen und Zeitprofile können direkt im Gerät hinterlegt werden. Zudem ist das Gerät mit einer automatischen Abschaltung ausgestattet, die bei einem zu hohen Strom oder einer zu hohen Gerätetemperatur abschaltet.

Listenpreis: 149,95€

HmIPW-DRD3 – Wired Dimmaktor 3-fach

Der neue Dimmer vereint auf 4TEs 3 Ausgänge, die gedimmt werden können. Alle Kontakte sind wie bei den anderen Geräten auch potentialfrei, sodass die Lichtkreise an unterschiedlichen RCDs angeschlossen werden können.

Leider ist aktuell nur bekannt, dass das Gerät, wie auch das alte, nur eine Phasenabschnitt-Steuerung besitze. Moderne LEDs lassen sich damit eher nicht dimmen. Schön wäre gewesen, wenn es einen DALI oder PWM Dimmer gegeben hätte. Somit ist der Anwendungsfall eher für konventionelle Leuchten gedacht. Sobald wir darüber mehr wissen, werden wir es Euch berichten.

Ein weiterer Punkt, der aber auch für alle anderen IP wired Gereäte gilt, ist dass neuerdings Federkraftklemmen eingesetzt werden. Das macht das lästige schrauben überflüssig und die Installation wird dadurch stark vereinfacht.

Listenpreis: 239,95€

HmIPW-DRI16 – Wired Eingangsmodul 16-fach

Dieses neue Gerät ermöglicht es, Taster, Schalter und Kontakte einzulesen. Jeder Eingang kann frei konfiguriert werden, ob es sich dabei um einen Taster (Impuls), Schalter (steigende Flanke/fallende Flanke) oder um einen Reed-Fensterkontakt handelt.

Mit dem 16-fach Adapter können so z.B. alle Fensterkontakte mit einem Modul eingelesen werden.

Alle Kontakte sind potentialfrei aufgebaut. Der Status der einzelnen Eingänge kann über das Display erfasst und manuell geändert werden.

Listenpreis: 129,95€

HmIPW-DRI32 – Wired Eingangsmodul 32-fach

Dieses Modul hat die gleiche Größe wie das 16-fach Interface, besitzt aber die doppelte Anzahl an Eingängen. So können, wie auch beim 16-fach Modul Taster, Schalter und Kontakte eingelesen werden.

Die Bedienung kann ebenfalls über das Display erfolgen.

Listenpreis: 179,95€

HmIPW-DRS4 – Wired Schaltaktor 4-fach

Auf dieses Gerät habe ich persönlich lange gewartet! Endlich ist es möglich, mit einem Aktor 4 Verbraucher zu schaltet. Alle Ausgänge sind dabei wieder potentialfrei, sodass unterschiedliche RCDs für die Stromkreise genutzt werden können.

Die Strombelastung ist in Summe 64A. So kann jeder Kanal gleichzeitig! volle 16A schalten. So kann man das Gerät jetzt auch für geschaltete Steckdosen in verschiedenen Stromkreisen einsetzen, die eine 16A Absicherung haben.

Laut Aussagen von eQ-3 ist der Aktor in der Lage einen 16A verbraucher dauerhaft zu betreiben, ohne dass es zu einer Abschaltung durch zu hohe Temperatur kommt.

Listenpreis: 119,95€

HmIPW-DRS8 – Wired Schaltaktor 8-fach

Auch der 8-fach Schaltaktor ist ein wirklich interessantes Gerät. Es können parallel 8 Verbraucher separat angesteuert werden. In Summe kann das Gerät 80A Strom schalten. Ein möglicher Einsatzzweck sind hier Beleuchtungskreise, die oft mit 10A abgesichert werden. So können mit diesem Aktor 8 unabhängige Beleuchtungskreise geschaltet werden.

Auch hier sind alle Kontakte potentialfrei aufgebaut. Dadurch können die Stromkreise auf unterschiedliche RCDs (FIs) aufgeteilt werden.

Über das eingebaute Display können alle Kanäle abgefragt und geschaltet werden.

Listenpreis: 159,95€

HmIPW-FIO6 – Wired IO Modul unterputz 6-fach

Anders als bei den anderen IP wired Geräten, wird dieser Busteilnehmer nicht im Schaltschrank platziert sondern direkt in einer Unterputzdose. Von dort aus wird der IO-Baustein per Bus an das bestehende Netzwerk angebunden.

Durch seine 6 Eingänge und 6 Ausgänge kann ein Baustein pro Raum platziert werden und von dort aus alle Taster/Schalter/Kontakte einlesen und die Signale über den Bus transportieren. Durch diesen Baustein können viele Meter Kabel eingespart werden. Eine Einzelverdrahtung wird damit überflüssig.

Alle Taster können so an einer zentralen Stelle im Raum eingelesen werden. Gerade für Neubauten ist diese Möglichkeit einfach klasse!

Sobald wir mehr Informationen über das Gerät haben, werden wir Euch natürlich informieren!

Listenpreis: 99,95€

Das könnte Dich auch interessieren

Fußbodenheizung – Vorhandene Thermostate durch Wandthermostat mit Schaltau...
Aufrufe 2738
Vor wenigen Tage habe ich Euch gezeigt, wie Ihr Eure Fußbodenheizung in das Homematic-System einbeziehen könnt (zum ausführlichen Bericht). Bei meiner...
Vorstellung Homematic IP wired Geräte
Aufrufe 4327
Wir haben brandneue News für Euch :-) Heute konnten wir zum ersten Mal einen Blick und ein paar Finger auf die neuen Homematic wired IP Komponenten le...
Homematic – Fußbodenheizung smart machen
Aufrufe 6788
Neue Wohnung - Neue Spielwiese ;-) Ich bin vor kurzer Zeit in eine neue Wohnung gezogen und habe nun endlich auch eine Fußbodenheizung! Diese ist aktu...
Homematic – Leitfaden Licht schalten – Übersicht aller Aktoren und S...
Aufrufe 7807
Bei einer Homematic-Installation gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die Lichtschalter "smart" zu machen. Ich will Euch in diesem Beitrag die vers...
Homematic: Markise integrieren und steuern Teil 01
Aufrufe 6235
Da ich in den letzten Jahren vieles im und um das Haus mit HomeMatic automatisiert habe, war dann irgendwann auch die Markise dran. In diesem Artikel ...
Homematic: Funk-Kombisignalgeber MP3 visuelle und auditive Rückmeldung
Aufrufe 6090
Optische oder akustische Rückmeldungen sind bei Smart-Home Systemen eine zusätzliche Erleichterung. Beim Einschalten und Verlassen der Haustür kommt e...
23 Kommentare
  1. Sven Simon sagte:

    Hallo Sebastian, hallo alle zusammen,
    gibt es denn schon zur wired IP irgendwelche pdfs zur Erklärung? in der Elektriker bentötig mehr Informationen.

    Vielen Dank im Voraus.

    Gruß Sven

    Antworten
  2. Daniel sagte:

    Hallo Sebastian,
    weißt du ob man mit dem Eingangsmodul auch einen kurzen oder langen Tastendruck von einem Taster einlesen kann bzw sogar gedrückt halten? Ich frage mich nämlich wie man sonst dimmen möchte?

    Vielen Dank und Viele Grüße

    Daniel

    Antworten
  3. alex sagte:

    Hallo zusammen! gibt es eigentlich schon gerauere daten wann die geräte erscheinen sollen? gibts die bei den fachhändlern exklusiv oder kann man die direkt bei eq3/hommatic bestellen?

    danke schonmal

    Antworten
  4. EdStark sagte:

    „Leider ist aktuell nur bekannt, dass das Gerät, wie auch das alte, nur eine Phasenabschnitt-Steuerung besitze.“
    Der alte HM Wired Dimmaktor war ein Phasenanschnitt-Dimmer. Somit sollte der neue HMIP Wired Dimmer, welcher ein Phasenabschnitt-Dimmer ist, doch supi mit LEDs funktionieren?

    Antworten
  5. Sven Simon sagte:

    Hallo zusammen,
    Wie sieht denn preislich aus, wenn ich mein Haus mit wired HM IP erstelle? Ist das teurer als die „alte“ wired HM Lösung? Wo liegt den ca. die Vollausstattung (Schalter, Steckdosen, Licht, FBH, Wetterstation, Alarmanlage)? bei 5000€ oder 10.000€? Ich hab letztes Jahr gehört, das die Vollausstattung der alten Anlagen bei ca. 8000€ liegt.

    Gruß Sven

    Antworten
    • Sebastian
      Sebastian sagte:

      Hallo Sven,
      pauschal ohne vorherige Planung fällt so eine Aussage sehr schwer. Du kannst aber davon ausgehen, dass die Kosten pro Kanal (Sensor/Aktor) bei HM IP wired geringer ausfallen werden als bei alten System. Die neuen Aktoren haben eine höhere Packungsdichte der Kanäle. Das führt dazu, dass jeder einzelne Kanal günstiger wird. Auch sparst Du natürlkich Platz in der Verteilung. Daher würde ich so, ohne große Einsicht in Deine Unterlagen sagen, dass IP wired günstiger ist als der Vorgänger.

      Antworten
      • Sven Simon sagte:

        Hallo Sebastian, vielen Dank erstmal für deine Info. Ja einen Detail Preis bekommt man natürlich nur bei konkreten Anforderungen zur Beleuchtung u. Steckdosen etc.. Ich frag mich halt ob es Sinn macht auf IP zu wechseln oder die konservative HM Schiene zu planen u. dazu halt den Preis betrachten. Gibt’s denn schon Datenblätter oder Spezifikationen zur Wired IP? Ich habe nichts bei ELV o. EQ3 gefunden. Gruß Sven

        Antworten
  6. Alex. M. sagte:

    Hallo Sebastian,
    sobald Du mehr Infos über den „HmIPW-FIO6 – Wired IO Modul unterputz 6-fach“ hast, kannst Du uns dann informieren?
    Danke

    Antworten
  7. Mathias sagte:

    Hallo in die Runde,
    ich bin grad beim Neubau und das IP Wired sieht super interessant aus.
    Nun ist der Elektriker allerdings schon bei der Verdrahtung und legt den Bus (KNX-Leitung) nach ursprünglicher Maßgabe in einer Baumstruktur (zunächst nur vorbereitend ohne tatsächliche Installation eines SmartHomeSystems) zu den (noch normalen) Schaltern (ein Ast je Etage und dann von Schalter zu Schalter durchgeschliffen; ursprüngl. war free@home geplant).

    Da ich allerdings inzwischen mehr und mehr von HomeMatic insbesondere IP Wired begeistert bin, nun die Frage, lässt sich die o.g. Infrastruktur auch mit IP Wired verwenden? wenn ja wie? bzw. was müsst ggf. noch (sehr) kurzfristig angepasst werden (mit möglichst wenig Aufwand hoffentlich) damit ich IP Wired nutzen kann?

    Ergänzend dazu:
    – wie genau ist der o.g. Puck (HmIPW-FIO6) an den Bus anzuschließen?
    als Stichleitung? oder muss er in den genannten Ring in der Verteilung eingebunden werden? oder welche Möglichkeiten gibt es sonst noch?

    – wird dieser Puck ggf. auch in eine 60mm UP Dose hinter einen normalen Busch Jäger Schalter passen? und kann ich den dann direkt verbinden und so als quasi Busverbundenen Schalt-Aktor verwenden??

    – wird es noch busgebundenen Dimm- und Schaltaktoren in dieser Serie geben? also wie die normalen IP nur statt über Funk dann über das Buskabel verknüpft.

    Sorry für die vielen Fragezeichen!!
    Bin für jede kurzfristige Info dankbar!

    Antworten
  8. Stefan sagte:

    weiß man schon die maximal zulässige Eingangs-Spannung für die Eingangsmodule 16- bzw. 32-fach? Muss ich alle Taster und Sensoren nun zwingend mit 24V verdrahten, oder kann man auch direkt mit 230V. auf die Eingangsmodule?

    beste Grüße
    Stefan

    Antworten
  9. Michael sagte:

    Wäre nett, wenn mir jemand kurz mein laienhaftes Verständnis bzgl. dem HmIPW-FIO6 bestätigen könnte:

    – Das Bauteil selbst wird 4-polig angeschlossen (24V Spannungsversorgung und Bus)
    – durch die 6 Ein- und Ausgänge können 6 Taster/Schalter angesprochen werden, was für mich aber bedeutet, dass ich einen Stecker belegen muss denn die Ein- und Ausgänge haben ja keine Klemm- oder Schraubverbindung

    Vorteil ist hierbei, dass ich nicht jeden Taster/Schalter bis zum Verteiler verkabeln muss, sondern maximal 6 direkt an dieses Bauteil anschließen kann und nur von dort zum Verteiler muss.

    Hab ich das soweit alles richtig verstanden?

    Antworten
  10. Stefan sagte:

    Mit dem 16-fach Adapter können so z.B. alle Fensterkontakte mit einem Modul eingelesen werden.

    Das sind dann aber keine Homematic Fensterkontakte sondern andere, eben mit einem Reed (was ist das?) Kontakt?

    Antworten
    • Sebastian
      Sebastian sagte:

      …ja, das sind z.B. Kontakte, die der Fensterbauer direkt in die Fenster integriert. Du hast dann 2 bzw. 3 Drähte um den Zusatand vom Fester auszugeben. Oft werden dafür Schalter mit einem potentialfreien Kontakt genutzt. Diese können dann über solche Baugruppen eingelesen werden.

      Antworten
    • Sebastian
      Sebastian sagte:

      Hallo Erik,
      leider gibt es noch keine Datenblätter, Du kannst aber davon ausgehen, dass pro Motor 3 Leitungen an das Modul angeschlossen werden müssen. Zum einen der N und 2 Phase für jede Drehrichtung. PE wird ja dann wie gewohnt auf eine Sammelschiene gelegt.

      Antworten
  11. Erik sagte:

    Danke für die beschreibungen.
    Gibt es schon infos, ob die geräte auch mit einer ccu2 funktionieren werden oder ist eine ccu3 Voraussetzungen.
    Gibt ed schon komponentenbeschibungen, wie die geräte angeschlossen werden?

    Antworten
    • stef sagte:

      die CCU2 röchtelt doch bereits aus dem letzten Loch und selbst mit Raspberrymatic ist das Limit fast erreicht. ich gehe fest davon aus dass man die CCU3 für Homematic-IP-wired benötigt.

      Antworten
      • Sebastian
        Sebastian sagte:

        …klar, die Leistung wird dafür warscheinlich auch nicht ausreichend sein. Ob es dann eine Version für den Pi gibt oder ob die Software exklusiv auf der CCu3 läuft, steht aktuell noch in den Sternen.

        Antworten
    • Sebastian
      Sebastian sagte:

      Hallo Erik,
      ich gehe davon aus, dass die CCu2 nicht unterstützt werden wird. Für das neue wired Ip wird warschelich(!) eine CCU3 benötigt

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unsere Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite der Datenschutzbestimmungen.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.