Heute startet die Light an Building und es gibt viel neues zu berichten. Dass eQ-3 Homematic wired IP vorstellt, ist ja schon seit längerer Zeit durchs Netz gesickert. Was hingegen absolut neu für war, ist die Aussage, die ich aus dem heute morgen erschienenen Pressebericht von eQ-3 lesen könnte. Dort steht, dass die Homematic wired Komponenten über zwei unterschiedliche Wege installiert werden können. Über eine rein lokale Smart-Home-Zentrale, die CCU3 in Verbindung mit dem Homematic IP Wired Access Point. Mit diesem kleinen Nebensatz stellt eQ-3 also die schon lang erwartete CCU3 vor. Auch ein Bild befand sich im Anhang.

Hierbei soll die Installation und Konfiguration wie bei der CCU2 gewohnt, über den Webbrowser erfolgen. Die zweite Möglichkeit ist es, die Homematic wired IP Geräte, über die Cloud einzurichten. So wäre die Einrichtung und die Installation so einfach, wie auch schon die bereits vorgestellten IP-Produkte.

Auf dem Fotos oben seht Ihr das neue Gatway für die Anbindung von Homematic IP wired Komponenten. Ein Display gibt Informationen über den aktuellen Status. Auch ist zu erkennen, dass 2 Anschlüsse für den neuen RS 485 Bus vorgesehen sind. Dieser kann als Ringbus aufgebaut werden. Dadurch ist der Bus sehr fehlertolerant.

Neu ist auch Bus, der für die wired IP-Geräte verwendet werden soll. Zuvor war man an eine Linietopologie gebunden. Beim neuen RS-485 Bus, sollen auch Mischformenen möglich werden.

CCU3 – die offene Zentrale für Smart-Home-Profis 

Die neue CCU3 aus dem Hause eQ-3 ist eine besonders leistungsstarke und schnelle Zentrale. Sie besitzt einen 4-Kern ARM Prozessor, 1GB RAM, eine 64-Bit Architektur und einen 8GB Industrie Flash Speicher und kann damit auch komplexe Hausautomationssysteme problemlos steuern.

Die neue CCU3 wird dieses Jahr erhältlich sein und bietet aufgrund der offenen Plattform sowie der optimierten, technischen Performance individuelle Lösungen für jeden Bedarf. Eine Besonderheit: Die CCU3 wird zusammen mit Mediola AIO Creator Neo für die Protokolle Homematic und Homematic IP erscheinen. So kann der Kunde die eigene Tablet-Oberfläche oder Smartphone-App designen.

eQ-3 Info zur CCU3

Wie oben zu erkennen, sieht die neue CCU3 dem HomeMatic IP Access Point ähnlich. Hier noch eine weitere Information von eQ-3. Nähere Informationen erfahrt ihr im folgenden Artikel zur neuen CCU3.

Quelle: eQ-3 News

 

 

Das könnte Dich auch interessieren

CCU3 – Tuning durch Einbau eines Raspberry Pi3 B+
Aufrufe 16711
Dieser Artikel ist aus einer spontanen Idee heraus entstanden und nicht unbedingt zum nachmachen empfohlen. Da es sich ja auch schon rein preislich n...
CCU3 – Umstieg von der CCU2
Aufrufe 10265
Heute möchte ich euch beschrieben wie der Umstieg von der CCU2 auf die neue HomeMatic Zentrale CCU3 funktioniert. Funktioniert der Restore des Backup...
CCU3 – Analyse der Hardware
Aufrufe 3540
Eigentlich haben wir fast alles über die wahrscheinliche Hardware der CCU3 hier bei technikkram bereits beschrieben. Aber jetzt haben wir natürlich e...
CCU3 – neue Firmware Version 3.37.8 verfügbar
Aufrufe 3755
Seit dem 29.08.2018 ist auf der Downloadseite von eQ-3 eine aktuelle CCU3 Firmware mit der Versionsnummer 3.37.8 "verfügbar". Bei dem Versuch diese F...
CCU3 – Erster Start und Software (Installation aktuelle Firmware)
Aufrufe 6840
Nachdem wir gemeinsam die CCU3 ausgepackt und genau angeschaut haben, hier der erste Bericht über den Start der neuen HomeMatic Zentrale und die inst...
NEUHEIT – Homematic IP Komplettbausatz Schaltplatine – 2-fach HmIP-P...
Aufrufe 1098
Bereits am 25.07.2018 habe ich euch in dem Artikel "Vorschau - Neuigkeiten 09.2018" über diesen Aktor informiert. Nun ist er verfügbar und ich möchte...
4 Kommentare
  1. Rico sagte:

    Ja, da bin ich auch gespannt. Wenn die Performance der neuen CCU3 erheblich zugelegt hat, könnte der Raspberry als Zentrale überflüssig werden. Dann hätte man wieder einen für die Sprachsteuerung übrig

    Antworten
    • Mathias sagte:

      Für mich wird die CCU3 erst interessant, wenn:
      Entweder Verknüpfungen zwischen HM und HMIP Komponenten möglich ist, oder ein Bluetooth LE Support da ist, um eine evtl. Anwesenheitskennung aus einer Hand zu ermöglichen.
      Alles andere ist meiner Meinung nach Nonsens.

      Antworten
  2. Mathias sagte:

    Hi Sebastian,
    Da bin ich jetzt richtig neugierig geworden!
    Daß eq3 etwas unternehmen muß, war eigentlich klar.
    Ich bin jetzt nur gespannt, wie es mit Raspberrymatic, YAHM und piVCCU weiter geht.
    Gruß, Mathias

    Antworten
    • Alex sagte:

      Hi,

      für RaspberryMatic dürfte es recht klar sein, das dürfte weiter gehen als der inoffzielle Betatest für Features in der neuen CCU3 Firmware.
      Wie es mit piVCCU weitergeht, wird die Zeit zeigen. Wenn man alles Gerüchte zusammenträgt, wird es ja darauf hinauslaufen, dass auf der CCU3 weitere Software auch nur über Addons installiert werden kann. Damit sehe ich die Berechtigung für piVCCU weiterhin gegeben. Bei Zeiten wird es aber vermutlich darauf rauslaufen, dass ich von der CCU2 Firmware dann auf die CCU3 Firmware migrieren muss. Aber wenn ich das richtig verstanden habe, ist die CCU3 für Q4 angekündigt, also gehe ich mal davon aus, dass sie Q1/2019 auf den Markt kommt, d.h. frühestens in einem Jahr muss man so richtig darüber nachdenken, bis dahin kann noch eine Menge anderes passieren.

      Viele Grüße
      Alex

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend. Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unsere Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite der Datenschutzbestimmungen.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.