Mit dem letzten Update der Homematic IP App gab es einige Neuigkeiten zu verkünden. Unter anderem wurde im Changelog die Aktivierung der neuen Optimum Start / Stop Funktion für klassische Radiatoren aufgeführt. Bislang war diese Funktion denjenigen von uns vorbehalten, die eine Fußbodenheizung besitzen und dafür die HmIP-FAL zur Regelung verwenden. In diesem kurzen Bericht möchten wir euch erklären, wie die Funktion aktiviert wird und welchen Nutzen sie für euch hat.

Den meisten von euch dürfte die Heizprofil-Funktion der Homematic IP App ja bereits bekannt sein. Hier lassen sich individuell für alle Räume des Hauses unterschiedliche Heizzeiten sowie Temperaturen einstellen. Ihr findet diesen Punkt im Hauptmenü unter dem Themenbereich „Raumklima“ -> „Heizprofile“. Ich habe euch beispielhaft einmal das Heizprofil meines Gäste WCs dargestellt:

 

Wie ihr erkennen könnt, habe ich eine Grundtemperatur von 17°C in diesem Raum eingestellt. Zwischen 6:00 Uhr und 18:30 Uhr soll der Raum auf angenehme 21°C geregelt werden. Danach wird der Raum zwischen 18:30 Uhr – bis 22:00 Uhr mit 19°C etwas herunter geregelt, um ab 22:00 Uhr wieder in die Grundtemperatur von 17°C überzugehen.

Das „Problem“ ist nun, dass gemäß des Heizprofils die Heizung erst um Punkt 6:00 Uhr geöffnet wird. Der Raum ist also um 6:00 Uhr keineswegs bei 21°C angekommen, sondern frühestens ab 7:30 Uhr. Je nach Vorlauftemperatur eurer Heizungstherme und Größe des Radiators kann dieses bei euch länger aber auch kürzer dauern. Um um Punkt 6:00 Uhr die Zieltemperatur erreicht zu haben, müsste ich also deutlich früher mit dem Heizvorgang beginnen. Wie früh genau, ist schlecht einschätzbar, da die Außentemperatur, wie auch die Vorlauftemperatur eine entscheidende Rolle spielen.

Optimum Start / Stop Funktion

Hier kommt die von eQ-3 aufgeführte, neue „Optimum Start / Stop Funktion“ ins Spiel. Diese Funktion stand früher ausschließlich Nutzern zur Verfügung, die eine HmIP-FAL für die Regelung der Fußbodenheizung im System angelernt hatten. Die „Optimum Start / Stop Funktion“ ermittelt selbstständig über mehrere Tage, wann der optimale Startzeitpunkt zum Öffnen eurer Heizung ist, so dass zur eingestellten Uhrzeit, beispielsweise wie bei mir 6:00 Uhr morgens, die Zieltemperatur bereits erreicht ist. Ihr aktiviert diese Funktion im Hauptmenü unter „Raumklima“ -> „Raumklimakonfiguration“ -> „Optimum-Start-/Stop Funktion“.

Durch das Erstellen einiger Diagramme über Conrad Connect konnte ich feststellen, dass erst mit einer kleinen Verschiebung in Richtung „früh“ durch das System gestartet wird. Sofern festgestellt wird, dass die Verschiebung nicht dazu führt, dass die Zieltemperatur entsprechend zur eingestellten Zeit erreicht wird, steuert Homematic IP am nächsten Tag den Heizkörper noch etwas früher an. Mittels dieses Verfahrens wird innerhalb ca. einer Woche der optimale Zeitpunkt vom System ermittelt, so dass in meinem Fall um 6:00 Uhr herum die Raumtemperatur bereits bei 21°C eingeregelt ist. Die „Optimum Start / Stop Funktion“ arbeitet aber auch in die andere Richtung. Sofern ich um 22:00 Uhr die Heizung wieder auf die Absenktemperatur runterfahren möchte, geschieht dieses so, dass bereits deutlich vor 22:00 Uhr das Heizkörperthermostat den Vorlauf und damit die Energie zurücknimmt. Im Besten Fall sollte bereits um 22:00 Uhr die Absenktemperatur erreicht sein. Natürlich ist das Erlernen und Verschieben des Start- sowie Endzeitpunktes stark von der Heiztherme bzw. der eingestellten Vorlauftemperatur abhängig. Gerne möchte ich euch hierfür ein Beispiel geben:

System lernt über mehrere Tage bei konstanter Vorlauftemperatur 50°C:

  • Es werden 30 Minuten benötigt, um eine Temperaturänderung von 1°C zu erwirken.
  • Verschiebung des Startzeitpunktes um beispielsweise 2 Stunden in Richtung „früh“.

Es findet ein „Klimawechsel“ in Richtung „kalt“ statt und die witterungsgeführte Therme gibt eine Vorlauftemperatur von 65°C vor:

  • Innerhalb von 30 Minuten wird die Temperaturänderung nicht 1°C, sondern 1,75°C betragen.
  • Der Startzeitpunkt wurde entsprechend zu früh gelegt und das Thermostat wird den Vorlauf entsprechend zurück regeln.
  • Mit etwas „Glück“ kann der optimale Startzeitpunkt dennoch gehalten werden.

Es findet ein „Klimawechsel“ in Richtung „warm“ statt und die witterungsgeführte Therme gibt eine Vorlauftemperatur von 35°C vor:

  • Innerhalb von 30 Minuten erzeugt die Heizung nur noch eine Temperaturänderung von 0,5°C.
  • Der Startzeitpunkt ist zu spät. Selbst mit voll geöffneten Ventil schafft es der Heizkörper nicht mehr, die Zieltemperatur zum eingestellten Zeitpunkt zu erreichen.

Fazit

Grundsätzlich handelt es sich um eine sinnvolle, neue Funktion, die mir die eingestellte Temperatur deutlich näher an meine vorgegebene Zeit bringt. Da viele moderne Heizungsthermen heutzutage jedoch eine außentemperaturabhängige Vorlauftemperatur haben, kann es dennoch zu einer Fehladaption des Systems kommen. Ich für meinen Fall habe die Funktion wieder deaktiviert, da meine Heizungstherme einfach zu stark schwankende Vorlauftemperaturen erzeugt und mir bereits die „Strahlungswärme“ des Heizkörpers zur eingestellten Zeit im Heizprofil ausreicht.

Gerade in Kombination mit Fußbodenheizung, die eine große Systemträgheit mitbringen, ist diese Funktion allerdings eine gelungene Erweiterung. Denn gerade ein träges Heizsystem kann deutlich besser von der „Optimum Start / Stop Funktion“ adaptiert werden.

Das könnte Dich auch interessieren

Homematic IP – Alarm per SMS und individuellem Benachrichtigungston
Aufrufe 711
Häufig lese ich in Rezensionen zu Homematic IP, dass der kurze Push-Mitteilungston im Alarmfall bei Verwendung eines Homematic IP Access Points einfac...
Tutorial – Fußbodenheizung smart machen
Aufrufe 2799
Nachdem es bereits viele Berichte zur Umrüstung klassischer Heizkörperthermostate durch Homematic IP Heizkörperthermostate gibt, möchte ich euch hier ...
Homematic IP Wired – Einrichtung in der Homematic IP App bereits möglich!
Aufrufe 772
Vor wenigen Wochen habe ich euch ja bereits einen ersten Einblick auf das Homematic IP Wired System im Rahmen eines Sunrise Projekts geben können... D...
Homematic IP Kontakt-Schnittstelle 1-fach – HmIP-FCI1 – Vorstellung ...
Aufrufe 1440
Endlich ist die lang erwünschte und bereits bei Technikkram.net mehrfach angekündigte Homematic IP Kontakt-Schnittstelle HmIP-FCI1 erhältlich und auch...
Verfügbarkeit Homematic IP wired / Fachpartner smartfabrik
Aufrufe 985
In den letzten Tagen habe ich sehr viele Anfragen in Richtung Homematic IP wired per Mail bekommen. Viele Leser können es kaum abwarten die neue Tech...
Homematic IP wired – 24V Versorgungsspannung auslegen
Aufrufe 658
Zum Aufbau des neuen Homematic IP wired Bus habe ich Euch gestern bereits viele Details beschrieben. Heute will ich Euch zeigen, wie Ihr das richtige ...
3 Kommentare
  1. andreas sagte:

    Danke noch mal für die ausführliche Erläuterung.

    Bei mir funktioniert das nicht. Habe die OSS Funktion seit 3 Wochen aber bei Conrad Connect sieht man eindeutig, dass die Heizung erst zum Schaltpunkt einschaltet.

    Habe deshalb noch mal den eq3 Support angeschrieben…

    Antworten
  2. qwertzui sagte:

    Hallo,
    Ich nutze pivccu3.
    In der Konfiguration dort kann ich die OSS Funktion nicht finden.
    Am HmIP-BWTH Display selbst war es möglich die OSS Funktion zu aktivieren, als das Gerät noch nicht mit der Zentrale gekoppelt war.
    Weshalb kann die CCU denn diese Funktion nicht?
    Danke.

    Antworten
    • Michael sagte:

      Hallo qwertzui :)

      mein letzter Stand ist, dass diese Funktion noch nicht den Weg in die CCU2/CCU3 geschafft hat, also nur Stand-Alone oder an einem HmIP Access Point möglich ist.

      Gruß
      Michael

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.