Heute will ich Euch einen kurzen Quicktipp zum Thema RGBW-LED Dimmer geben. Wir verwenden den Homematic RGBW Dimmer sehr gerne bei Kundenprojekten von smartfabrik, da hiermit sehr schöne Ergebnisse erzielt werden können. Es gibt dabei aber ein paar Kleinigkeiten zu beachten. Ist die Reihenfolge der Befehle zum hochdimmen der LEDs falsch gesetzt, kommt es zu einem unschönen aufleuchten der LEDs bevor diese hochgedimmt werden. Wie Ihr dies vermeiden könnt, zeige ich Euch in diesem Quciktipp.

Hier sehr Ihr ein kleines Programm, das wir zum hochfahren einer LED nutzen. Nach dem Tastendruck wird die LED für 2 Sekunden hochgedimmt und verbleibt dann bis zum nächsten Tastendruck (Ausschalten) in diesem Zustand. Bevor wir das dimmen starten, überprüfen wir, ob die LED bereits eingeschaltet ist (Prüfen ob Dimmwert im Wertebereich kleiner oder gleich 0%). Das machen wir, damit das Ambilight bei einem weiteren Tastendruck wieder ausgeschaltet wird (anderes Programm).

Sollte also das Ambilight ausgeschaltet sein, wird zuerst die Dimmzeit festgelegt. Das ist sehr wichtig, das dieser Frame zuerst an den Dimmer gesendet wird. Solltet Ihr zuerst den Dimmwert senden und dann im Anschluss erst die Dimmzeit, flackert die LED kurz auf und wird dann erst hochgedimmt.

Der Farbwert ist hier auf 200 eingestellt (weißes Licht). Ich will Euch den kurzen Programmausschnitt zum Ausschalten (herunterdimmen der LED) nicht vorenthalten:

Auch hier kurz zu Erklärung: Wir überprüfen zuerst ob die LED bereits leuchtet (Prüfen: Dimmwert größer oder gleich 1%) Sollte diese Bedingung erfüllt sein, wird beim Tastendruck die LED heruntergedimmt. Auch hier übertragen wir zuerst die Dimmzeit und dann den Dimmwert an das Gerät. Der Farbwert muss beim Ausschalten nicht übertragen werden.

Viel Spaß beim ausprobieren ;-)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.