Heute will ich Euch zeigen, wie Ihr mit dem Homematic Präsenzmelder eine sinnvolle Lichtsteuerung aufbauen könnt. Diese könnt Ihr dann z.B. für Kellerräume, Waschküche, die Garage oder einen anderen Raum verwenden, indem Ihr die Lichtsteuerung smart gestalten wollt. Zusätzlich zum Präsenzmelder habe ich pro Raum noch den Schalter / Taster mit abgefangen, damit dieser dem Präsenzmelder nicht in die Quere kommt. Welche Hardware habe ich für dieses Szenario verwendet? Da bei dieser Installation ein aufputz-Schalter verbaut war, habe ich eine HmIP-FCI1 Schalter/Taster-Schnittstelle verwendet um den vorhandenen Schalter einzulesen und einen Aktor, der in in der Unterputzdose installiert worden ist. Als Aktor habe ich den HmIP-FSM16 verwendet. Natürlich könnt Ihr aber auch jede andere Kombination benutzen. Wichtig ist, dass es einen Aktor für das Licht gibt und einen verbauten Präsenzmelder.

Nun kommen wir zum Programm: Das Programm soll das Licht einschalten, wenn der Präsenzmelder bewegung erkannt hat. Das ich auch unsere erste Schleife. Sobald der Melder auslöst, wir der Aktor geschaltet und das Licht leuchtet auf. Nun muss auch noch der Fall abgedeckt werden, dass das Licht wieder ausgeschaltet wird. Dies wird in der nächsten Sonst, wenn… Schleife abgefangen. Hier schalten wir das Licht aus, sobald keine Anwesenheit mehr erkannt wird. Da sich der Präsenzmelder aber in manchen Fälle nicht ganz zuverlässig zeigt, habe ich einen zusätzliche Verzögerung von einer Minute eingebaut. Dadurch wird das Licht verzögert ausgeschaltet, sollte kurzfristig keine Bewegung mehr erkannt werden. Wenn in dieser einen Minute dann erneut Bewegung erkannt wird, bleibt das Licht somit angeschaltet.

Ich hatte ja schon erwähnt, dass wir zusätzlich den Schalter mit abfangen wollen. Sollte das Licht nicht rechtzeitig geschaltet werden oder der Schalter schneller gedrückt werden als der Präsenzmelder die Bewegung erkennen kann, beleibt das Licht an und wird erst wieder ausgeschaltet, wenn der Präsenzmelder keine Bewegung erkennt (verzögert um eine Minute). Damit der Präsenzmelder nicht noch in der Verzögerung steckt, nachdem das Licht mit dem Schalter ausgeschaltet worden ist, setze ich zudem die Präsenz mit einem Befehl zurück. So kann der Melder direkt wieder genutzt werden. Solltet Ihr die Präsenz nicht zurücksetzen, müsst Ihr den erneuten Sendeabstand abwarten, bevor der Melder ein neues Telegramm an die CCU sendet. Dadurch kann er vorkommen, dass das Licht nicht wie gewollt bei erkannter Bewegung geschaltet wird, wenn dieses zuvor per Schalter ausgeschaltet worden ist.

Nun müssen wir noch die Einstellungen im Präsenzmelder selbst vornehmen. Das machen wir über Einstellungen –> Geräte –> Präsenzmelder.

Hier habe ich den Mindestabstand auf 1 min gesetzt. Das ist zwar nicht ganz batterieschonend, führt aber zu einer guten Reaktionszeit. Hier könnt Ihr mit den Werten etwas experimentieren um herauszufinden, welche zu Eurer Anwendung am besten passen.

Viel Spaß beim Nachbauen!

6 Kommentare
  1. Avatar
    Philipp sagte:

    Hallo,

    ehrlich gesagt bin ich verwundert wie es funktionieren kann das während der Ausschaltverzögerung eine weitere Bewegung den Schaltzustand wieder auf ein setzt da als PRÜFEN die Bedingung angegeben ist AUS. Heißt aus meiner Sicht das erst wenn tatsächlich ausgeschaltet wurde auch wieder angeschaltet werden kann, sonst läuft die WENN-Bedingung nicht durch, oder?
    Ich frage so weil ich bei meiner Ambientebeleuchtung ein ähnlich Problem habe und es aus diesem Grund (sofern ich richtig liege) eine Systemvariable und einen virtuellen Taster verwende.

    Ich freue mich auf eure Antwort.

    Danke und Gruß, Philipp

    Antworten
  2. Avatar
    Mario sagte:

    Hallo!

    super Artikel, vielen Dank auch für die anderen hier!
    Ich habe eine Frage bzw. habe ich keine Idee für mein „Problem“.
    Meine Familie tut sich etwas schwer die Lichtschalter nur bei Bedarf zu betätigen,
    das Licht ist also eigentlich immer an – in jedem Zimmer ;)
    Meine Idee ist jetzt die, wenn ich das Licht über einen Aktor ein und aus schalte,
    kann ich ja die Treppenhausfunktion nutzen und das Licht nach sagen wir 30 Minuten abschalten.
    Wenn jemand im Raum ist, macht das keinen Spaß (immer wieder anschalten)
    Kann ich, mit einem Schaltaktor (Einbau mit Schaltwippe) das Licht einschalten und ab diesem
    Einschalten über den Präsenzmelder das Licht angeschaltet lassen. Wenn nun der Raum verlassen wird,
    geht nach 2 Minuten das Licht aus.
    Wichtig wäre nun, dass ich durch das Ausschalten (Taster) das Licht nicht mehr durch den
    Präsenzmelder eingeschaltet wird (Kinder gehen schlafen). Bekomme das im Kopf nicht ganz klar,
    geht sowas überhaupt?

    VG Mario

    Antworten
  3. Avatar
    Stefan sagte:

    Schöner Artikel! Wie sind die Erfahrungen mit dem Präsenzmelder und Haustieren?Akutell fiele mir nur ein den Präsenzmelder auf ca. 1,5m Höhe an die Wand zu montieren – schön ist aber anders. Gibt es eine andere, technische Möglichkeit, dass der Präsenzmelder den Hund ignoriert?

    Antworten
  4. Avatar
    Frank sagte:

    Ich wollte den Präsenzmelder mal für einen ähnlichen Zweck, aber ohne zusätzlichen Schalter, einsetzen. Ich habe das über eine Direktverknüpfung als „Treppenhauslicht“ versucht:
    Wenn Präsenz erkannt, dann sollte Licht angehen
    Wenn Präsenz nicht mehr erkannt, dann sollte das Licht nach 1 min. ausgehen.

    Einschalten ging, nur schaltete sich das Licht nie wieder aus. Nach vielen Versuchen habe ich aufgegeben.
    Der Melder war damals gerade neu auf dem Markt und ich vermutete ein FW-Problem oder Defekt und habe das Ding zurückgegeben.

    Gibt es Erfahrungen mit der Direktverknüpfung?
    Bei einer Programmlösung sehe ich das Problem der spürbaren Verzögerung beim Einschalten…

    Antworten
    • Avatar
      Peter sagte:

      Ich habe auch den präsenzmelder mit Direktverknüpfung. Versuch mal, die Einschaltzeit auf 5 Minuten zu setzen. Hab ich auch bei mir funktioniert es einwandfrei.
      Unter 5 Minuten bleibt er wohl immer an.pitter

      Antworten
      • Avatar
        Frank sagte:

        Danke für den Tipp. Das erklärt zwanglos, warum das damals nicht funktioniert hat – ich hatte eine Minute eingestellt. Na, vielleicht gebe ich dem Tierchen nochmal eine Chance… :-)

        Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar zu Frank Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.