Ab sofort gibt es die smarte Klingel von eKey auch direkt mit einer Vorbereitung für einen eKey-Fingerprint Sensor. Im Grunde handelt es sich hierbei um die „normale“ DS2101 Türstation von DoorBird. Das Blech ist bei der DS2101 FV etwas verlängert worden und besitzt von Haus aus eine Fräsung, in die ein eKey Home FS UP I eingesetzt werden kann.

Das ist zwar sehr praktisch, doch wenn Ihr so ein System nutzen wollt, dann müsst Ihr leider auch tief in die Tasche greifen. Die DoorBird DS2101 FV schlägt mir rund 770€ zu buche. Dazu kommt dann der eKey Sensor mir ca. 400€.

DoorBird mit eKey

An dieser Stelle will ich noch kurz erwähnen, dass die Integration des Sensors rein „Mechanischer-Natur“ ist. Zur Türstation müssen weiterhin mindestens zwei Kabel gezogen werden. Ein Kabel für die DoorBird (Netzwerk mit PoE) um die DoorBird zu versorgen und ans Netzwerk anzubinden und ein weiteres Kabel für den eKey Fingerprint.

Dieser verfügt über eine RS485 Schnittstelle, die wiederum eine Auswerteeinheit benötigt. Von dieser Auswerteeinheit kann dann direkt das Motorschloss angesteuert werden. Auch hierfür wird dann ein weiteres Kabel (Spannung + potentialfreier Kontakt) benötigt.

Fazit zur DoorBird Integration mit eKey

Ich finde die Integration sehr schön, da viele auf die Kombination zwischen DoorBird und eKey setzen – wenn Ihr so ein System realisieren wollt, dann lasst Euch durch den Kopf gehen, dass es mit der rein mechanischen Montage des Sensors an die Türstation nicht getan ist ;-)

Eine kleine Anmerkung noch zur DoorBird DS2101 – diese Türstation hat bereits einen eigenen RFID-Leser integriert, den Ihr dann ebenfalls für die Türöffnung nutzen könnt. Das Datenblatt der neuen DS2101 FV EKEY findet Ihr hier.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.