Ende Mai habe ich euch informiert, das eQ-3 eine Alarmsirene  Außen plant und interessierte Kunden zu einer Design Abstimmung einlädt. Hier könnt ihr nochmal auf diesen Artikel zugreifen. In der Zwischenzeit ist die Abstimmung natürlich erfolgt und in diesem Artikel informiere ich euch über das Abstimmergebnis, das Gewinner Design und die technischen Daten, die nun endlich bekannt sind. Ab sofort ist die Sirene auch unter der Bezeichnung  Homematic IP Alarmsirene HmIP-ASIR-O bestellbar.

Abstimmergebnis

Persönlich fand ich die Idee sehr gut, die Interessenten an einer Abstimmung teilnehmen zu lassen, wie die lange erwartete und in meinen Augen auch überfällige Alarmsirene für Außen aussehen soll. Laut meinen Informationen haben auch ein große Anzahl Interessenten an der Abstimmung teilgenommen. Gewonnen hat die Abstimmung das Designmodell B.

The winner is Model B – Quelle: eQ-3

Allgemeines

Dank Solarbetrieb ist kein Batteriewechsel nötig, somit ist eine hohe Montage kein Problem, um eine Sabotage zu erschweren. Im Falle einer unbefugten Demontage löst der Sabotagekontakt sofort einen Alarm aus.

  • Akustische und optische Signalisierung im Alarmfall über 2 Piezo-Lautsprecher (> 100 dB(A)) und 5 LEDs
  • Weitreichende Alarmierung, z. B. bei unbefugtem Betreten des Hauses in Kombination mit anderen Homematic IP Sensoren
  • Signaltöne, LED-Signalisierung und Alarmdauer über die kostenlose Smartphone-App konfigurierbar (beim Betrieb über den Homematic IP Access Point)
  • Auch kompatibel mit der Homematic Zentrale CCU2 und der Smart Home Zentrale CCU3

Produkteigenschaften

  • Leistungsstarke Alarmsirene für eine zuverlässige akustische und optische Signalisierung z. B. bei Einbruch
  • Frühzeitige Warnung über zwei Piezo-Lautsprecher mit 100 dB sowie auffällige LED-Signalleuchten
  • Nachhaltige Stromversorgung über eine Solarzelle in Verbindung mit drei NiMH-Akkus – es wird ausreichend Energie gespeichert, um einen zuverlässigen Betrieb auch nachts oder an bewölkten Tagen zu ermöglichen
  • Optionales Aufladen über Micro-USB-Port
  • Lautstarke Alarmierung, z. B. in Verbindung mit einem Homematic IP Bewegungsmelder oder einem Homematic IP Fenster- und Türkontakt bei unbefugtem Betreten des Hauses
  • Dank des wetterfesten Gehäuses mit Schutzart IP44 ideal geeignet für den Einsatz im Außenbereich
  • Signaltöne, LED-Signalisierung und Alarmdauer individuell konfigurierbar
  • Flexible und einfache Wandmontage außerhalb direkter Reichweite eines Einbrechers dank Funk-Kommunikation und Solarbetrieb – keine Verkabelung notwendig
  • Sabotagekontakt zur Erkennung von Manipulation oder Demontage sorgt für zusätzliche Sicherheit
  • Der Betrieb erfordert die Anbindung an eine der folgenden Lösungen:
    • Homematic IP Access Point mit kostenloser Smartphone-App und gebührenfreiem Cloud-Service
    • Zentrale CCU2/CCU3 mit lokaler Bedienoberfläche WebUI
    • Partnerlösungen von Drittanbietern
  • Signalisierung erfolgt auch dann, wenn der Access Point oder die CCU2/CCU3 einmal ausfallen sollte

Technische Daten

  • Versorgungsspannung Solarzelle + Akkus, NiMH, 3,6 V, 1200 mAh (3x 1,2 V LR6/Mignon/LR6)
  • Stromaufnahme 500 mA max.
  • Schutzart IP44
  • Umgebungstemperatur -20 bis +50 °C
  • Abmessungen (B x H x T) 110 x 230 x 87 mm
  • Gewicht 755 g (inkl. Batterien)
  • Funk-Frequenzband 868,0-868,6 MHz 869,4-869,65 MHz Typ.
  • Funk-Freifeldreichweite 300 m
  • Lautstärke Piezo-Lautsprecher 100 dB (in 1 m Entfernung)

Logistische Daten

  • Artikelnummer                                    153208A0
  • EAN-Code                                              4047976532087
  • Kurzbezeichnung                                HmIP-ASIR-O
  • Maße Verpackung                               280 x 185 x 147 mm

Lieferumfang

  • Homematic IP Alarmsirene – außen
  • Montagematerial
  • Bedienungsanleitung
So könnte die Sirene bei euch aussehen – Quelle: eQ-3

Bestellinformation und Preis

Bestellen könnt ihr die Homematic IP Alarmsirene HmIP-ASIR-O  bei ELV für den Preis von EUR 119,95, unter dem folgenden Link.

Das könnte Dich auch interessieren

NEUHEIT – Homematic IP Komplettbausatz Schaltplatine – 2-fach HmIP-P...
Aufrufe 5597
Bereits am 25.07.2018 habe ich euch in dem Artikel "Vorschau - Neuigkeiten 09.2018" über diesen Aktor informiert. Nun ist er verfügbar und ich möchte...
VORSCHAU – Neuigkeit 03.2019 – Homematic IP Analag-Interface (HmIP-MIO16-PCB)...
Aufrufe 585
Der HmIP-MIO16-PCB bietet die Möglichkeit, auf vier analoge bzw. vier digitale Eingangssignale zu reagieren und damit vier Open-Collector- sowie auch...
Vergleich der HomeMatic und HomeMatic IP Rollladen & Jalousie Aktoren – Bes...
Aufrufe 2330
Alle HomeMatic IP Aktoren können nicht nur über den HomeMatic IP Access Point gesteuert werden, sondern es ist ebenfalls die Einbindung in die HomeM...
CCU3 – Tuning durch Einbau eines Raspberry Pi3 B+
Aufrufe 30021
Dieser Artikel ist aus einer spontanen Idee heraus entstanden und nicht unbedingt zum nachmachen empfohlen. Da es sich ja auch schon rein preislich n...
CCU3 – Umstieg von der CCU2
Aufrufe 24486
Heute möchte ich euch beschrieben wie der Umstieg von der CCU2 auf die neue HomeMatic Zentrale CCU3 funktioniert. Funktioniert der Restore des Backup...
Homematic – Balance zwischen Wärmebedarf und Heizenergie an jedem Tag bei ...
Aufrufe 959
eQ-3 hat auf der ISH 2019 in Frankfurt eine neue Funktionsoptimierung der Heizung vorgestellt: Den sogenannten Thermischen Abgleich. Mit mechanische...
5 Kommentare
  1. Avatar
    Norman sagte:

    „Signalisierung erfolgt auch dann, wenn der Access Point oder die CCU2/CCU3 einmal ausfallen sollte“
    => Was heißt das? Wenn mein AP ausfällt (kein WLAN? oder keine Versorgung?) signalisiert die Alarmsirene trotzdem einen Einbruch, also gemäß den Bedingungen z.B. offener Türkontakt?
    Danke.

    Antworten
    • Avatar
      Michael sagte:

      Hallo Norman,

      seit nun etwas mehr als einem halben Jahr funktioniert die Sicherheitslösung bei Access Point Betrieb nun auch offline. Das bedeutet, dass zwischen den Fensterkontakten, Bewegungsmeldern sowie Alarmsirenen „Direktverknüpfungen“ generiert werden. Diese funktionieren auch dann, wenn gerade mal keine Basisstation (HAP/CCU) erreichbar ist, da die Kommunikation direkt zwischen den Geräten abläuft. Bisher funktioniert dieses mit der Alarmsirene-Innen (HmIP-ASIR), zukünftig dann wohl auch mit der Alarmsirene-Außen.

      Gruß
      Michael

      Antworten
  2. Avatar
    Mathias sagte:

    Schon wieder habe ich etwas auszusetzen.
    Soso die Sirene soll für den Ausseneinsatz sein. Wo denn, in Afrika? EQ3 kennt wohl unsere Wetterverhältnisse nicht. Was wenn es sich hier richtig eingeregnet hat? Neue kaufen, weil diese nur spritzwassergeschützt ist? Die Sirene könnte ruhig etwas teurer sein und dafür eine vernünftige Isolierung haben dürfen.

    Antworten
    • Werner
      Werner sagte:

      Hallo Mathias,

      so kenne ich dich ja :-). Aber ich bin da anderer Meinung wie du und nicht weil ich eQ-3 verteidigen muss oder möchte. Wenn man sich die Bedingungen für die Vergabe von IP Klassen mal im Detail durchliest, ist mit der IP44 der benötigte Schutz entsprechend der DIN gegeben.

      Was heißt den Spritzwasser? Regen von allen Seiten, auch Starkregen. Die nächste IP Klasse schützt gegen Strahlwasser, wobei welcher Anwender hält schon einen Hochdruckreiniger auf ein elektrisches Gerät? Genau wie die IP Klassen zum zeitweisen oder dauerhaften Untertauchen für eine Außensirene nicht erforderlich sind.

      Hier findest du einen Link, wo die Schutzarten wie ich finde gut beschrieben sind: https://www.conrad.de/de/ratgeber/wissen/technik-einfach-erklaert/ip-schutzklassen-und-schutzarten.html

      Aus meiner Sicht ist mit der IP44 die geforderte Schutzklasse erfüllt und zwar für Deutschland, weil in Afrika gibt es sowas meines Wissens nach gar nicht.

      Eine der meist verkauften Außensirenen von ASUS hat „nur“ den IP Schutz von IP34. https://www.reichelt.de/sirene-mit-blitzleuchte-aussen-sg-1650-p57551.html

      Also reicht nach meinem Verständnis IP44 vollkommen aus. Firmen in Deutschland müssen vor dem Vertrieb solcher Geräte Prüfverfahren durchlaufen und nur wenn alles den Anforderungen (Normen) entspricht, ist ein Verkauf erst möglich.

      Gruss

      Werner

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Speicherung der Daten.