Die Telematik – eine Verbindung der beiden wissenschaftlichen Disziplinen Telekommunikation und Informatik – wird oftmals zur Ortung und Steuerung von Fahrzeugen eingesetzt. Der Ausdruck Verkehrstelematik bezieht sich auf die Erfassung, Übermittlung, Verarbeitung und Nutzung von großen Datenmengen, die zur Steuerung von Fahrzeugen eingesetzt werden. Ihr Einsatz soll helfen, dass der Verkehr sicherer und umweltfreundlicher wird, der Fahrer aber immer auch Zugriff auf alle Informationen hat, die er benötigt.

Der Manager eines moderner Fuhrpark, der sich die technischen Vorteile der Telematik zunutze macht, kann zu jeder Zeit in Echtzeit erkennen, wo sich die einzelnen Fahrzeuge des Fuhrparks befinden. Diese Informationen sind besonders wichtig, um eine optimale Routenplanung des Fahrzeuges vorzunehmen, ganz ohne überflüssige Umwege oder zu lange Standzeiten. So lässt sich eine optimale Auslastung der Fahrzeuge erreichen und natürlich auch dabei hilft, Kosten zu reduzieren.

Verwaltungsprozesse verschlanken und optimieren

Fast jedes moderne Unternehmen besitzt heutzutage einen Fuhrpark, in dem alle firmeneigenen Fahrzeuge verwaltet werden. Dabei setzen nicht nur große Unternehmen, die große Warenmengen transportieren wollen, sondern auch kleinere Unternehmen, die für die Ausübung ihrer Tätigkeit ein Fahrzeug benötigen, auf telematische Lösungen zur Optimierung der Verwaltung des Fuhrparks. Dazu werden alle Fahrzeuge mit GPS-Sendern ausgestattet und untereinander vernetzt. Im Verkehrswesen dient das Ortungssystem vorrangig zur Datenerhebung und einer verbesserten Planung der Fahrtrouten.

Unternehmen, die digitale GPS-Ortungssysteme einsetzen, können von vielen Vorteilen profitieren. Die Fuhrparkmanager wissen mithilfe eines solchen Systems zu jeder Zeit, wo sich die einzelnen Fahrzeuge befinden, ob sie gerade fahren oder stehen. Welche Bereiche mithilfe eines GPS-Ortungssystems bei der Steuerung einer Unternehmensflotte abgedeckt werden, werden hier noch einmal kurz beschrieben:

  • Fahrzeugortung der einzelnen Fahrzeuge

An jedem der Fahrzeuge, die zum Fuhrpark gehören, wird ein GPS-Sender angebracht, der die Ortsdaten eines Fahrzeugs direkt und in Echtzeit an die Hauptstelle weiterleitet. So weiß diese zu jeder Zeit, wo sich das Fahrzeug gerade befindet.

  • Digitales Fahrtenbuch zur Aufzeichnung der Fahrerdaten

Die Fahrer eines LKWs müssen regelmäßig Pausen machen sowie ihre Lenk- und Ruhezeiten einhalten, um nicht in Konflikt mit dem Gesetz zu kommen. Die Sicherheit im Verkehr kann so verbessert werden.

  • Logbuch des Fahrers zur Zeiterfassung

Im Fahrzeugortungssystem werden alle Zeiten, vorrangig die Fahrtzeiten, Arbeitszeiten des Fahrers, Stillstandzeiten und die Anzahl der Fahrten erfasst und können später auch als Beleg der Einhaltung von Lenk- und Ruhezeiten genutzt werden.

  • Geofencing zur Kontrolle möglicher Abweichungen von der Route

Standorte oder Gebiete können per Geofencing markiert werden. Falls etwas Unvorhergesehenes passiert, werden die Fuhrparkmanager informiert, dass das Fahrzeug in dem bestimmten Gebiet unterwegs ist.

Über das Dashboard werden dann alle Analysen und notwendigen Informationen bereitgestellt, ist aber zusätzlich abgesichert. Hier lassen sich Auswertungen, Berichte oder Analysen einsehen, die für die Verwaltung von hoher Wichtigkeit sind.

Und Telematik kann noch mehr!

Durch die Möglichkeit, die einzelnen Fahrzeuge per GPS in Echtzeit zu verfolgen, wird das Fuhrparkmanagement sehr viel flexibler. Zu jeder Zeit stehen die Informationen bezüglich des Fahrzeugs zur Verfügung, was die Routenplanung wesentlich vereinfacht und auch die Planung der Fahrwege selbst unterstützt.

Und das nicht noch nicht alles, denn die erhöhte Transparenz bei der Planung der Routen trägt dazu bei, dass die Fuhrparkmanager die Auslastung der Fahrzeuge erhöhen können. Da es auch in den Verantwortungsbereich des Fuhrparkmanagers gehört, für die sofortige Betriebsbereitschaft der einzelnen Fahrzeuge zu sorgen, hilft die Telematik auch bei der Verwaltung von Wartungs- und Reparaturarbeiten am Fahrzeug.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.