Der neue Bausatz HmIP-USBSM ist ein Homematic IP Schalt-Mess-Aktor, der zwischen eine USB-Spannungsquelle und ein USB-Gerät gesteckt werden kann, um dort die Spannungsversorgung eines angeschlossenen USB-Geräts per Homematic IP zu schalten. Außerdem kann der HmIP-USBSM die USB-Spannung und den aufgenommenen Strom des angeschlossenen USB-Geräts messen und diese Daten dem Homematic IP System zur Verfügung stellen.

Dieser neue ELV Bausatz mit der Bezeichnung „HmIP-USBSM“ kann die USB-Spannung und den aufgenommenen Strom für das angeschlossenene USB-Gerät messen. Diese Informationen können dann in eurer Smart Home Installation verwendet werden.

So kann beispielsweise die aktuelle Leistungsaufnahme angezeigt und ausgewertet werden. Diese ermittelten Werte, wie zum Beispiel Über- oder Unterschreitung kann eine Aktion ausgelöst werden (Sprachmitteilung, usw.), oder auch die Spannungsversorgung selbst abgeschaltet werden. Spontan fällt mir keine Anwendung ein, aber wenn ihr Ideen habt, lasst es mich wissen. Schreibt einen Kommentar und ich werde das Teste, sobald der Aktor verfügbar ist.

Ich gehe aktuell davon aus, das die gleichen Funktionen wie andere bereits existierende Homematic IP Schalt-Mess-Aktoren. Als Beispiel die Homematic IP Schalt-Mess-Steckdose HmIP-PSM.

Wie eigentlich immer bei den ELV Bausätzen, wird auch dieser wahrscheinlich erstmal ausschließlich in Installationen mit CCU2/CCU3 oder Partnerlösungen unterstützt werden. Die Unterstützung auf dem Homematic IP Access Point folgt erst später.

Sobald wir weitere Informationen haben, werden wir euch hier im Block darüber informieren.

Quelle: ELV-Journal-Vorschau

9 Kommentare
  1. Avatar
    Christian sagte:

    Ich könnte mir auch einige Anwendungen vorstellen, aber ich gehe davon aus das es seinen Preis hat. §0€ um Akku zu schonen ist fast schon ein neuer Akku …. muss man mal sehen

    Antworten
  2. Avatar
    Tilo Am-Ende sagte:

    An sich ganz interessant da viele Devices über USB zum laden oder als Spannungsversorgung versorgt werden. Ich hätte da auch schon als praktische Anwendung eine Benachrichtigung über abgeschlossenen Ladevorgang (Handy; Tablet; Akkuleuchten; etc…) oder übermäßigen Stromverbrauch (Raspi im „Looping“) im Kopf. Ist halt auch eine Preisfrage. Lasen wir uns also überraschen.

    Antworten
  3. Avatar
    Meistermolli sagte:

    Habe usb bestromte ip Kameras, die sollen nur aufnehmen wenn ich im Bett bin oder außer Haus. Es kommt hier natürlich auf den Preis an! Ansonsten schalte ich lieber einfach das Netzteil mit ab. Müsste man längerfristig auch schauen wie der Standby Verbrauch ist. Ob sich ein evtl Mehrpreis des usb lohnt oder eben nicht.

    Antworten
    • Avatar
      tgw sagte:

      Dieser Adapter kommt für mich passend.Ich nutze Tablets zur Steuerung vom Smarthome, die ständig an der Versorgung hängen. Bisher gab es als einzige Lösung über den Tasker den Akku abzufragen und dann eine Schaltsteckdose zu schalten, um zumindest ansatzweise den Akku zu schonen.
      Das dürfte mit diesem Adapter deutlich günstiger und flexibler gehen.
      Ich nehme 5 Stück. :-D

      Antworten
      • Avatar
        Dieter sagte:

        Das ist genau der Punkt. Auch ich benutze ein Tablett und alte Smartphones zum Anzeigen und Steuern. Bisher ist das Laden der Geräte schwierig zu steuern, vor allem wenn man längere Zeit nicht zu Hause ist.
        Auch das normale Smartphone läßt sich damit eventuell gesteuert aufladen und hängt dann nicht mehr die ganze Nacht am Ladegerät. Dürfte auch den Akku schonen. Nachteil, das Ladegerät hängt jetzt immer am Netz, da dieses Gerät auch Strom benötigt.
        Mal sehen, was man daraus machen kann

        Antworten
    • Avatar
      Michael sagte:

      Das war auch mein erster Gedanke! Was ein Kappes! Da hat sich wahrscheinlich jemand in der Entwicklung verhört. „Ach SmartHOME!? Ich hab Messaktor fürs SmartPHONE verstanden!“ :-D
      Es gibt so viele offensichtliche Komponenten, die einfach fehlen in der HM-IP-Welt. Zum Beispiel der Dimmaktor mit Tastereingang, wie es den für das „alte“ Homematic gab. Oder mal Schalt/Mess-Aktoren für große (3-phasige) Lasten. (Heizung, Warmwasserspeicher, E-Auto, etc.). Oder eine HM-Kompatible Wallbox. Oder wenigstens mal einen Sensor mit einem S0-Eingang. Oder Kooperationen mit den Herstellern von Dachfenster (Roto, Velux) die man nicht oder nur mit Klimmzügen an SmartHome angebunden bekommt.

      Antworten
      • Avatar
        Harald sagte:

        Michael, da gebe ich Dir vollkommen Recht!
        Genau diese Dinge fehlen.
        Ich kann Deine Aufzählung beliebig fortführen:
        – vernünftige LED-Ansteuerung
        – Leistungsmessung bei den Wired-Aktoren
        – Analog-Eingänge für diverse externe Sensoren
        ….
        aber eine USB-Leistungsüberwachung? Wo eh maximal 15 Watt möglich sind?

        Antworten
        • Avatar
          Markus Stroink sagte:

          @ Michael & @ Harald
          Ich schließe mich Euch beiden an. Anstelle USB-Eingang auf USB-Ausgang wäre es zumindest sinnhaft gewesen, 12V als Speisung anzusetzen, denn die hat man nahezu überall via Netzgerät (Fritzbox, Gigaset & Co) oder Solaranlage verfügbar und dann würde man nicht ein USB-Netzteil in Leerlauf betreiben. Denn mal ehrlich, neue Smartphones überlädt man nicht mehr, die haben eigene Intelligenz. Jedenfalls meine…
          Aber Schaltaktoren mit Relais, die mehr als 5A aushalten und in Wahrheit nach 1 Jahr Betrieb kleben bleiben, fehlende Messaktoren, wie Ihr sie beide aufgezählt habt, das wäre schön!

          Ich frage mich auch, welche ernsthafte Anwendung mit diese Schaltung bringen. Ich denke den ganzen Tag darauf herum, ich finde keine… und wenn doch, dann liefert die Platine vermutlich nicht genügend Leistung.

          Gruß Markus

          Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.