Beiträge

Wer eine Apple Watch sein eigen nennt, der hat in der Regel ja auch ein iPhone. Beide Geräte wollen in den meisten Fällen einmal am Tag an den Strom und meistens werden sie über Nacht geladen. Also bietet sich hierfür eine gemeinsame Dockingstation von Oittm an. Die Station bietet nicht nur Platz für iPhone und iPad, sondern hat auf der Rückseite auch noch 3 USB Ports, um weitere Geräte auf dem Nachtisch mir Strom zu versorgen.

Die Halterung für das iPhone lässt sich auf die Größe des Geräts bzw. die Tiefe etwa durch ein Case anpassen. Das iPhone kann also auch Nachts in seinem Case verweilen, während es geladen wird. Vor der ersten Verwendung, muss die Dockingstation noch mit den passenden Ladekabeln für iPhone und Apple Watch versorgt werden. Weiterlesen

Ich hatte bereits über einen kleinen und günstiges Night-Stand für die Apple Watch berichtet, welcher sich auch perfekt zum mitnehmen auf Reisen eignet. Heute möchte ich eine deutlich größere und auch stabilere Ladestation für die Apple Watch vorstellen.

ic-ws02-1

Die Ladestation mit der Bezeichnung IC-WS02, ist aus Aluminium gefertig und wiegt 600 Gramm. Die Unterseite hat eine Anti-Rutschmatte und somit steht die Station fest und sicher an ihrem Platz. Sie eignet sich für beide Größen der Apple Watch und ist für einen besseren Betrachtungswinkel, um angenehme 45° nach vorne geneigt. Eine seitliche Rille dient zum dezenten verlegen des Ladekabels, welches auf der Rückseite wieder hinausführt. Weiterlesen

Ich komme zwar mit dem Akku der Apple Watch sehr gut durch den Tag und auch in die Nacht hinein, aber am nächsten Morgen ist dann natürlich Schluss. Somit muss die Watch am Abend ans Kabel und hierfür gibt es einen kleinen und sehr günstigen Stand.

orzly-applewatch-nightstand-1

Der Orzly Apple Watch NightStand ist ein kleines, kompaktes und stylisches Gestell und dient als Station zum Aufladen der Apple Watch. Gleichzeitig eignet sich der Stand perfekt, um die Apple Watch im Nightstand-Modus zu betreiben. Weiterlesen

Seit Jahren nutzen wir bereits einen digitalen Einkaufszettel per App. Hierbei habe ich lange Zeit auf Buy Me a Pie! gesetzt, welche aber auf der Apple Watch nicht so richtig laufen möchte. Daher sind wir jetzt mal komplett auf die kostenlose App Bring! umgestiegen, welche auch auf der Watch wunderbar funktioniert.

Bring! auf der Apple Watch

Die Liste am Smartphone abzuhacken ist schon sehr praktisch, aber mit der Apple Watch ist das ganze noch mal einen Schritt geiler. Durch den Markt schlendern und ein Blick auf die Uhr und schwups landet das nächste (gewollte) Produkt im Einkaufswagen. Dank intelligenter Sortierung nach Kategorien bzw. Bereichen etwa dem Obst und Gemüse Regal, läuft man auch nicht Querbeet durch den Laden. Zusätzlich kann man für die Produkte auch eigene Artikelfotos und Beschreibungen vergeben und so kauft man z.B. definitiv den richtigen Jogurt für die Kids.

Wer sein Konto bei der ING-DiBa hat (absolute Empfehlung) und gleichzeitig auch Besitzer einer Apple Watch ist, der kann sich seinen Kontostände auf der Apple Watch anzeigen lassen. Wenn die Watch mit einem Code geschützt ist (was ich dringend empfehlen würde) und durch das iPhone entsperrt wird, dann braucht man nur die ING-DiBa App auf der Watch zu starten um den Kontostand zu sehen.

Eine zusätzliches Verifizierung per PIN oder Touch-ID ist hierbei dann nicht nötig.

Bei Displayschutzfolien für Smartphones gehen die Meinungen ja schon recht weit auseinander und erst Recht bei denen für eine Smartwatch. Ich für meinen Teil, verwende auf jedem iPhone eine möglichst dezente Schutzfolie. Auf den ersten Blick sind die transparenten Folien nicht zu erkennen und schränken auch in der Bedienung nicht ein. Beim Wiederverkauf des Gerätes bringen Sie ihren größten Meerwert, weil ein kratzerloses iPhone spült einfach deutlich mehr in die Kasse.

Daher wollte ich auch eine dezente Folie für meine Apple Watch haben, welche sie vor Kratzer schützt, denn eine Uhr eckt doch im Alltag etwas mehr an. Die bis jetzt für mich wohl beste Folie ist die TechSkin vom Hersteller Skinomi aus den USA.

Skinomi TechSkin Apple Watch

Die Folie passt für Apple Watch Series 1 & Series 2 und es gibt sie für die Displaygrößen 38 und 42 mm. Die Folie besteht aus thermoplastisches Urethan und ist somit bei leichten Schäden selbstheilend. Sie ist kratzfest, schmutz- und staubabweisend, entspiegelt und dabei noch nahezu unsichtbar. Weiterlesen

Mit macOS Sierra ist das Entsperren vom Mac mit der Apple Watch (min. watchOS 3.0) möglich. Das Entsperren geht recht fix und läuft sehr zuverlässig.

Es gibt dafür neben macOS Sierra au einem Mac ab Baujahr 2013 und watchOS 3.0, auch noch eine weitere Voraussetzung, nämlich den Schutz der Apple ID durch die Zwei-Faktor-Authentifizierung, über die ich gestern bereits berichtete. Auf dem Mac muss der iCloud Account angemeldet sein, welcher auch auf der Apple Watch verwendet wird.

mac-entsperren

Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, auf in die Systemeinstellungen am Mac und dort wiederum Sicherheit und den Hacken für das Entsperren durch die Apple Watch setzen.

mac-entsperren-2

Jetzt entsperrt sich der Mac automatisch, wenn man in der Nähe ist und sich der Mac in einem WLAN befindet. Nur beim Neustart von Mac, also der ersten Anmeldung und beim aufwecken aus dem Ruhezustand, steht diese Funktion nicht zur Verfügung. Über das Entsperren wird man an der Watch inkl. des Namens vom Mac, auch informiert.

Die neuste Version von Navigon Europe, meinem persönlichen Favoriten im Bereich der Navigationssysteme bzw. Software, bringt drei Neuerungen mit sich. Die App wurde um 3D-Touch für das iPhone 6s und iPhone 6s Plus, eine Smartwatch-Unterstützung und die Anzeige von freien Parkplätze in ausgewählten Städten mit Parkopedia erweitert.

Navigon_Europe_Update

Die 3D-Touch Unterstützung ist für aktive Nutzer praktisch, denn bei kräftigem Druck auf das App-Symbol stehen neben der eigenen Heimadresse, bis zu drei Favoriten zur Verfügung, zu denen man die Navigation direkt starten kann. Die angezeigten Favoriten, können in der App selektieren bzw. sortiert werden. Die Heimadresse finde ich jetzt nicht so spannend, weil diese nach dem Start der App ja eh direkt zur Auswahl steht, aber die Favoriten so schneller aufrufen zu können, ist schon eine feine Sache.

Es werden auch Apple Watch und Garmin vívoactive unterstützt

Die beiden Smart-Watches unterstützen jetzt aktiv bei der Navigation und zeigen neben dem nächsten Streckenpunkt, auch Verkehrshinweise an und machen einen auch per Vibration etwa auf erhöhte Geschwindigkeit oder Blitzer aufmerksam. Eine solche Unterstützung könnte bei der Fußgängernavigation ja praktisch sein, aber im Auto und selbst am Fahrrad macht das keinen wirklichen Sinn. Es gibt für den Drahtesel doch den Finn (Link) und für fast jedes Auto eine auch eine passende Smartphone Halterung wie Kenu Airframe (Link) oder das Logitech +drive (Link).  Weiterlesen