Die Firma Pool-Thermometer stellt verschiedene Modelle von smarten Thermostaten für den Pool zur Verfügung. Das wirklich interessante ist die direkt Einbindund in euer Smart Home mit HomeMatic oder HomeMatic IP. Damit ist es endlich möglich, den Pool einfach in das Smart Home aufzunehmen und beispielsweise die Heizung zu steuern. Realisiert wird dies durch die Modifikation eines Original Homematic IP Temperatursensor HmIP-STH, um diesen pooltauglich zu machen. Detail erfahrt ihr in diesem Artikel.

Beschreibung (Info direkt vom Hersteller)

Endlich kann ein Homematic IP Temperatursensor als Poolthermometer eingesetzt werden. Die Firma Pool-Thermometer modifiziert einen Original Homematic IP Temperatursensor HmIP-STH um diesen pooltauglich zu machen. Bei dieser schwimmenden Variante wird der Temperaturfühler, samt Platine, in der Taucheinheit, mit einer wärmeleitenden Elektrovergussmasse vergossen. Die Stromversorgung befindet sich im oberen, aufschraubbaren, Teil des Gehäuses. Der Bereich zwischen der vergossenen Sensoreinheit und des Batteriefaches ist thermisch isoliert, was zu einer exakten Temperaturmessung führt.

Durch den Komplettverguss der Platine wird Kondensation, in diesem Bereich nahezu ausgeschlossen. Um die Kondensation der Batterieeinheit zu minimieren, wird auch dieser Bereich thermisch isoliert. Dank der hervorragenden Beständigkeit gegenüber Salzwasser und Chlor verwenden wir für das Gehäuse PVC. Der Schwimmring ist aus einem PE Schaumstoff gefertigt, der ebenfalls für die Anwendung in Pools geeignet ist.

Nun lässt sich Ihr Pool nahtlos in Ihr Smart Home einbinden. Auch Amazon Alexa und Google Assistant können nun Auskunft über die aktuelle Wassertemperatur Ihres Swimming Pools geben.

Highlights

  • Sprachsteuerung
    • Poolthermometer mit Amazon Alexa und Google Assistant Unterstützung.
  • WLAN fähig mit Basisstation
    • Mit der Homematic IP Basisstation oder einer CCU (nicht Teil dieses Angebotes) kann die Wasser Temperatur per WLan abgefragt werden.
  • Smart Home fähig
    • Dieses WLAN Thermometer lässt sich auf vielfältige Weise in ihre Hausautomatisierung einbinden.
  • App Unterstützung
    • Kostenlose IOS und Android Apps von Homematic IP verfügbar.
  • Batteriebetrieben
    • Wird mit Batterien betrieben.
  • Wasserdichtes Gehäuse
    • Absolut wasserdicht.

Vorteile dieses smarten Poolthermometers

  • Batteriebetriebenes Modul. Somit ist keine Steckdose vor Ort notwendig.
  • Abfrage der Wassertemperatur per Smartphone oder Tablet per WLan. Dafür ist die Basisstation von Homematic IP oder eine CC2/CCU3 erforderlich.
  • Einbindung in die Homematic IP Zentrale oder einer CCU2/CCU3
  • Einbindung in die eigenen Heimautomatisierung.
  • Exakte Messwerte. Der Temperatursensor befindet sich ungefähr in einer Tiefe von 26 cm.

Lieferumfang des WLan Poolthermometer

  • Homematic IP Poolthermometer Modifikation – pool@smart2
  • Batterien: 2 x AAA Batterien
  • Befestigungsschnur
  • Bedienungsanleitung

Voraussetzungen für den Betrieb

  • Sie müssen die Homematic IP Basisstation oder eine Homematic CCU2 oder CCU3 besitzen um dieses Poolthermometer betreiben zu können. Die Basisstation ist nicht Teil dieses Angebotes.
  • Um Amazon Alexa oder den Google Assistant mit diesem Produkt zu nutzen müssen Sie ein geeignetes Gerät besitzen (z.B. Amazon Echo Dot oder Amazon Echo).
  • Dieses Thermometer ist nicht für den Einsatz bei Wassertemperaturen über 40 Grad Celsius geeignet. Wir konnten das Thermometer noch nicht in Hot Tubs oder Whirlpools testen.
  • Antennenreichweite: Unsere Modifikiation verändert die Funkreichweite nicht. Wir empfehlen deshalb, vor dem Kauf ein Homematic IP Raumthermostat (falls vorhanden) am gewünschten Aufstellungsort (darf nicht nass werden) zu testen.

Ansichten

Links zum Hersteller

7 Kommentare
  1. Avatar
    Daniel sagte:

    An dieser Stelle möchte ich mich bei Werner und dem technikkram-Team für den Artikel bedanken. Viele Blogger schreiben uns an und fragen nach kostenlosen Geräten im Gegenzug für einen Artikel über das Produkt. Dies können wir als kleiner Online Händler bislang nicht leisten.

    technikkram.net hat dies nicht gemacht und ohne jegliche Vergütung über das Produkt berichtet. Ich wurde über eine Online Recherche auf diesen Artikel aufmerksam. Ich danke Dir, Werner, und Eurem Team sehr dafür, und weiß das sehr zu schätzen.

    Antworten
  2. Avatar
    Tobias sagte:

    Hallo liebe Gemeinde,

    für alle die einen Festangestellten Pool haben mit pumpen System und eine CCU3 kann ich nur den Temperatursensor HM-WDS30-T-O empfehlen. Mittels 2 dieser Sensoren wird bei mir die angepumpte Temperatur und die abgehende Temperatur nach der Solar Aufwärmung gemessen. Mit einer Anbohrschelle und einer Tauchhülse erzielt man sehr gute Werte.

    Antworten
  3. Avatar
    Hans-Jürgen sagte:

    Etwas vorzustellen, das preislich nicht tragbar ist, aber vor allem schon länger nicht verfügbar, macht wohl keinen Sinn.

    Antworten
    • Avatar
      Daniel sagte:

      Hallo Hans-Jürgen,

      ich bin der Mann hinter pool-thermometer.eu und modifiziere seit Jahren smarte Thermostate für den Einsatz im Poolbereich. Ich möchte mich sehr gerne Deiner Kritik stellen:

      „Etwas vorzustellen, das preislich nicht tragbar ist, aber vor allem schon länger nicht verfügbar, macht wohl keinen Sinn.“

      Das Gerät ist aktuell wieder verfügbar. Die Nachfrage ist sehr groß, weshalb der Artikel regelmäßig als „nicht verfügbar“ erscheint. Die Poolsaison läuft und alle rennen uns die Bude ein :)

      Gerne möchte ich auch zum Thema Preise etwas sagen. Wie kommt der Preis zu Stande?

      In dem Ganzen System steck mittlerweile viel Know How und Lehrgeld. 2017 wollte ich selbst ein smartes Poolthermometer für meine Wetterstation und mein Smart Home. Out of the Box gab es hier nichts. Also dachte ich, ich werfe das Thermostat in ein Gehäuse, löte eine Antenne an und fertig. Das hat in meinen Augen ganz gut funktioniert. Leider stellte sich heraus, dass das System an heißen Sommertagen durch die Sonne so aufgeheizt wurde, dass falsche Werte übermittelt wurden. Ebenfalls entsteht durch den ständigen Temperaturwechsel Kondenswasser im Inneren was die Elektronik nicht lange mitmachte. Auch das Gehäuse wurde durch Chlorwasser angegriffen. Parallel dazu hatte ich bereits die ersten Geräte in meinem Online Shop verkauft. Natürlich musste ich immer wieder Geräte austauschen, weil die Gehäuse undicht waren oder andere der genannten Probleme auftraten.

      Es musste also ein Setting mit folgenden Anforderungen gefunden werden:

      – Absolut dichtes Gehäuse
      – Geeignet für die verschiedenen Desinfektionsverfahren (Chlor, Brom, Salz)
      – Exakte Messwerte
      – Keine oder geringe Kondensationswasserbildung
      – Optisch ansprechend

      Leider rentiert es sich bis dato nicht, ein Gehäuse spritzen zu lassen. Das wäre natürlich mein Wunsch. Allerdings müsste ich mir 2000 bis 5000 Gehäuse auf Lager legen. Der Markt gibt das aber noch nicht her.

      Aus diesem Grund verwenden wir heute ausschließlich PVC Fittings für die Poolanwendung. Diese können für jede Poolart verwendet werden und die Gehäuse lassen sich dicht verschrauben. Die Elektronik, also die Homematic Platine, wird neu verlötet und komplett vergossen. Durch die gute Wärmeleitfähigkeit ist eine genaue Messung möglich und die Platine ist vor Feuchtigkeit geschützt. Außerdem wird der obere Teil komplett isoliert um auch das Batteriefach zu schützen.

      Heute stehen hier Vergussvorrichtungen, eine Vakuumkammer, eine top Ausrüstung an Maschinen und Lötvorrichtungen und zahlreiche Chemikalien aus dem industriellen Umfeld zum Beschichten und Vergießen. Und das Ganze für eine relativ kleine Serie.

      Es steckt tatsächlich sehr viel Entwicklung in dem Gerät. Hinzukommt das Risiko. Da wir das original Thermostat modifizieren, können wir im Falle einer Reklamation das Gerät nicht mehr beim Hersteller reklamieren. Gott sei dank kommt das nicht oft vor. Dennoch muss ein gewisser Risikofaktor mit eingerechnet werden. Natürlich möchte auch der Staat 19 % davon abhaben, was bei 150 EUR etwa 24 EUR wären. Jetzt kommen noch Versandkosten und Verpackung hinzu. Als Gewerbetreibender muss ich auch meine Büroausstattung, Softwarelizenzen, Steuern und Steuerberater einkalkulieren. So kommt am Ende ein Preis von 150 EUR raus. Für die Urlaubskasse soll auch noch was über bleiben :)

      Wer natürlich gerne bastelt und tüftelt, der kann sich selbst so ein System natürlich günstiger bauen. Wer ein ausgereiftes und fertiges System haben möchte, kann sich auf’s Grillen und Baden konzentrieren und bei mir kaufen.

      Viele Grüße

      Daniel

      Antworten
  4. Avatar
    Bernd sagte:

    Hallo,

    dem Kommentar von Ingo kann ich mich nur anschließen.
    Ich habe einen 7m3 Pool für 99 EUR. Somit wäre das Thermometer teurer als der Pool.
    Wäre eine Kombifunktion vorhanden mit den Wasserqualitätsdaten, dann wäre es auf jeden Fall eine Überlegung wert.
    Von daher muss ich mir wahrscheinlich mit dem HM-WDS30-OT2-SM meine Lösung selbst erarbeiten.

    Viele Grüße
    Bernd

    Antworten
    • Avatar
      Sascha sagte:

      Moin Bernd,
      ich nutze diesen Sensor am Intex Pool 3,66m seit einem Jahr.
      Was habe ich gemacht?
      Gar nichts, außer mit ein paar Unterlegscheiben und einem Kabelbinder den Sensor beschwert, sodass dieser sinkt.
      Klappt alles wunderbar!

      Antworten
  5. Avatar
    Ingo sagte:

    Moin,
    Temperatur ist ja ganz nett.
    Schöner wäre es, wenn ich die Wasserqualität prüfen könnte.
    Sprich Chlor Gehalt, pH Wert.

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.