Was macht Smart Home aus und wieso sollte man sich auch Zeit für die Sprachsteuerung nehmen? Die Sprachsteuerung erlaubt es einem so gut wie alles zu automatisieren und Systeme wie Alexa, Google Home und das Homekit runden das ganze noch einmal mehr ab. Der Riesen Vorteil ist das die Sprachdienste sich nicht nur rein auf die Steuerung per Sprache festgelegt haben, sondern inzwischen auch eine schicke Visualisierung und smarte Funktionen wie Geofencing mitbringen. Bei Kunden fällt mir jedoch eins immer sehr stark auf und ich möchte euch ein paar Tipps zu diesem Thema mitgeben.

Viele von euch werden es kennen, dass Freunde oder bekannte die eine Alexa, Google Nest oder einen Homepod haben Lichter oder Steckdosen per Sprache öffnen, um das eigene smarte Zuhause zu präsentieren. Oftmals bekommen diese von den Systemen jedoch Antworten wie „Dieses Gerät konnte ich leider nicht finden“ oder „Dieses Gerät ist derzeit leider nicht erreichbar“. Das Problem ist meisten, dass die eingerichteten Namen meisten viel zu Lang sind und man sich nur die am häufigsten Benutzen merken kann. Ich kann euch nur raten ganz genau die Räume zu betrachten und zu schauen, ob ihr nicht eindeutige Namen für eure Geräte finden könnt die ohne eine detaillierte Beschreibung aufgerufen werden können.

Smarte Steuerung kann einfach sein, wenn man sich etwas Zeit nimmt

Ein meiner Meinung nach gutes Negativbeispiel ist der folgende Wunsch die Spiegelbeleuchtung im Badezimmer zu bedienen: „Alexa schalte im Badezimmer OG die Deckenbeleuchtung Spots Dusche ein“. Ich finde, wenn man das liest klingt das ganze erst einmal gar nicht so schlimm und viele finden das ganze auch logisch. Wenn man sich an einen festgelegten Standard hält und alle Deckenlicht auf die gleiche Weise benennt, kann man sich solche Sätze auch relativ gut merken. Leider bekomme ich es immer wieder mit, dass die Bezeichnung sich aber pro Raum ändert und das Licht im Schlafzimmer wie folgt eingeschaltet wird: „Alexa schalte die Spots Deckenlicht Schlafzimmer oben ein“.

Wenn man sich den Befehl durchliest wird man auch hier feststellen, das dieser durchaus Sinn ergeben kann und für sich alleine gesehen könnte man die Beleuchtung auch „Spots Deckenlicht Schlafzimmer oben“ nennen. Für Gäste oder oftmals für sich selber sollte man meiner Meinung nach jedoch auf ein paar Regeln achten die einen davor schützen das man das eine Licht nicht „Deckenbeleuchtung Spots Dusche“ und das andere „Spots Deckenlicht Schlafzimmer oben nennt.

Regeln um die Frustration bei der Sprachbedienung zu vermeiden

Nicht jeder wird mit zustimmen aber ich finde, wenn man sich ein System überlegt und klar strukturiert alles benennt, wird die Bedienung einfacher. In den Regeln habe ich als Beispiel Licht genommen. Natürlich könnt ihr „Licht“ auch durch „Rollo“, „Jalousie“ oder auch „Steckdose“ ersetzen.

  1. Überlegt euch eindeutige Bezeichnungen wie ihr die Beleuchtung nennen möchten und verwendet diese konsequent:
    1. Licht
    2. Beleuchtung
    3. Deckenlicht
    4. Spots
  2. Achtet darauf das die Bezeichnungen eindeutig sind. Hier ein paar Beispiele mit dem folgenden System: 1. „Licht“, 2. „Differenzierung“, 3. „Raum“. Die Differenzierung benötigt ihr nur, wenn mehr als eine Funktion im Raum vorhanden ist.
    1. Licht Schlafzimmer
    2. Licht Schlafzimmer passiv
    3. Licht Wohnzimmer
    4. Licht Stehlampe Wohnzimmer
    5. Licht Sideboard Wohnzimmer
    6. Licht Esstisch

Oberflächen wie 1Home können das Leben leichter machen, da für jeden Datenpunkt die Bezeichnung angepasst werden kann

close

Melde Dich zu unserem Newsletter an!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

1 Kommentar
  1. Meistermolli
    Meistermolli sagte:

    Man muss bei der Benennung viel beachten das stimmt. Bspw nimmt HomeKit die Bezeichnung des Raumnamen bei der Anzeige des Raumes weg. Das ist sehr hilfreich.

    Hilfe:
    Excel Liste erstellen mit dem Gerätenamen und diese unterteilen. So sieht man direkt ob alle gleich sind.
    Raum/Funktion/Gerät
    Küche/Licht/Theke Links
    Küche/Licht/Theke Rechts
    Küche/Licht/Decke

    Zudem dann aus den Einzelgeräten in HomeKit Gruppen und Zonen anlegen!
    Küche/Licht/Theke (links/rechs)

    Sagt man Siri dann schalte das Licht in der Küche an / ein, dann gehen alle an.
    Sagt man den Bereich dazu, geht nur der Bereich an.

    Bei komplizierteren Namen und mehreren Geräten würde ich direkt immer eine Szene erstellen!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.