Die Homematic Zentrale CCU2 war 2013 der leistungsstarke Nachfolger der CCU1. In der CCU2 wurden erstmals Homematic und Homematic IP Funktechnologien miteinander vereint und somit ein nahtloser Übergang von Homematic Bestandsinstallationen in die Homematic IP Produktwelt ermöglicht. Seit 2018 bietet eQ-3 mit der CCU3 eine neue, deutlich leistungsstärkere Zentrale an, die nicht nur Homematic und Homematic IP Funkkomponenten, sondern auch das seit 2019 stetig wachsende Homematic IP Wired System unterstützt.

aktuelle Information von eQ3

Angesichts immer umfangreicherer Nutzungsmöglichkeiten und erweiterter Funktionen stößt die neun Jahre alte CCU2 hardwarebedingt an technische Limitierungen – gerade bei der Performance mittlerer bis großer Installationen. eQ-3 hat sich daher entschlossen, die CCU2 bis zum 31.12.2021 mit Updates zu versorgen. Security patches werden über diesen Zeitraum hinaus noch bis Ende 2024 zur Verfügung gestellt.

Ein lokaler Betrieb der CCU2 und eine Programmierung ist selbstverständlich auch danach weiterhin möglich. Somit können Bestandsinstallationen auf dem aktuellen Stand der Technik ohne Umrüstung weiterbetrieben werden. eQ-3 bietet den Nutzern jedoch auch einen einfachen Weg von der CCU2 auf die leistungsstärkere CCU3 umzusteigen. Durch das Einspielen eines Backups der CCU2 Installation in die CCU3 bleiben alle Geräteeinstellungen und Programme erhalten. So ist ein reibungsloser und schneller Übergang gesichert.

close

Melde Dich zu unserem Newsletter an!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Kommentare
  1. Christian Richter
    Christian Richter sagte:

    Hi,
    betrifft das dann zukünftig auch einen Pi mit dem RPi-Modul „hm-mod-rpi-pcb“ ?
    Bekanntlich hat ja die CCU3 das „rpi-rf-mod“ verbaut.

    Viele Grüße,

    Christian

    Antworten
  2. Mathias
    Mathias sagte:

    Aber daran denken, 2 Backups der CCU2 zu machen.
    1. Backup mit der gesamten Zusatzsoftware.
    Dann deinstalliert man die gesamte Zusatzsoftware AUSSER CuxD. Danach macht man ein 2. Backup.
    Nachdem man die CCU2 aus und die CCU3 eingeschaltet hat, versorgt man die CCU3 mit dem 2. Backup und installiert die gesamte Zusatzsoftware nach. CuxD nochmal drüber installieren, fertig.
    Sollte etwas schief gehen, hat man für die CCU2 das 1. Backup.

    Antworten
    • JP
      JP sagte:

      > Dann deinstalliert man die gesamte Zusatzsoftware AUSSER CuxD.

      ! Speziell beim JP-HB-Devices Addon (und auch andere Homebrew-Geräte-Addons) wäre das fatal !

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.