In den letzten Tagen wurde dieses Produkt immer öfter im Internet vorgestellt (HomeMatic Inside), nachdem es durch die Sendung „Höhle der Löwen“ bekannt geworden ist. Da die Idee absolut neu ist und ich sie recht gut finde, habe ich mir das Produkt gekauft und für euch in den letzten Tagen ausgiebig getestet. Neben den bereits bekannten Fernseh-Simulatoren verfolgt dieses neue Produkt einen etwas anderen Ansatz: Ziel ist es, direkte Anwesenheit von Personen zu simulieren. Also keine Fernseher, vor denen möglicherweise Personen sitzen, oder Lampen, die sich automatisch ein- und ausschalten. HOMESHADOWS erzeugt deshalb mit Hilfe computergenerierter Algorithmen immer wieder neue Schattenmuster. Ob und wie das funktioniert berichte ich in dem folgenden Artikel. HOMESHADOWS lässt sich auch sehr einfach in HomeMatic oder andere Smarthome Systeme einbinden und wird dann noch flexibler. Dazu aber später mehr.

Allgemeines

HOMESHADOWS verfolgt ein völlig neues Konzept zur Abschreckung von Einbrecher durch die Simulation von anwesenden Personen im Haus oder der Wohnung. Wie auch bei einer „normalen“ Anwesenheitssimulation über das Ein- bzw. Ausschalten von Lampen oder das Rauf- und Runterfahren von Rollläden oder Jalousien kann auch HOEMSHADOWS als Ergänzung gesehen werden. Als alleiniger Schutz vor Einbrechern sind diese beschriebenen Funktionen nicht geeignet. Es ist auf jeden Fall eine ausreichende manuelle Sicherung der möglichen Einstiegsstellen umzusetzen. Sei es durch Pilzkopfbeschläge an Fenstern oder Terrassentüren, einbruchshemmende Fenster oder Türen, sowie weitere Maßnahmen wie Querriegel an Kellertüren. Hat man diesen Schritt erledigt, bieten moderne Smart Home Systeme wie HomeMatic über eine Anwesenheit Simulation eine sehr gute Erweiterung, um nach außen hin zu zeigen, es ist jemand zu Hause. Schattenbewegungen an Vorhängen, Raffstores oder Wänden, ungeachtet von Form und Größe vermitteln dem Betrachter intuitiv Anwesenheit und machen ihr Objekt eher unattraktiv für einen Einbrecher. Genau in diesem ergänzenden Rahmen würde ich das neue HOMESHADOWS einordnen. Es erweitert eine vorhandene Anwesenheitssimulation um die Simulation von Bewegungen im Haus durch unterschiedliche Schattenmuster.

Lieferumfang

Wie auf dem nachfolgenden Foto zu sehen, ist der Lieferumfang von HOMESHADOWS recht übersichtlich. Wobei man auch sagen muss, dass mehr nicht benötigt wird, damit das Produkt einwandfrei funktioniert. Was gehört zum Lieferumfang?

  • HOMESHADOWS – Schattensimulator selbst
  • Netzteil zur Stromversorgung
  • Handbuch in mehreren Sprachen

Die richtige Platzierung (Informationen vom Hersteller)

Der Aufstellort hängt von der Art des Vorhanges ab. Ist der Vorhang blickdicht, aber leicht lichtdurchlässig, richten Sie HOMESHADOWS bitte direkt auf den Vorhang. Gibt es keinen Vorhang oder ist dieser durchsichtig, dann richten Sie HOMESHADOWS bitte auf Wände, die man von außen sieht. Im Prinzip geht es immer darum, bewegte Schatten nach außen sichtbar zu machen und HOMESHADOWS so aufzustellen, dass man das Gerät selbst von außen nicht sieht. Das geht am besten mit blickdichten, aber lichtdurchlässigen Vorhängen oder Rollos.

Bei lichtdichten, aber leicht lichtdurchlässigen Vorhängen, Rollos oder Rollläden

Sind die Vorhänge, Rollos oder Rollläden Ihrer Fenster zwar blickdicht, aber lichtdurchlässig, richtet ihr HOMESHADOWS am besten direkt auf diese Objekte aus.

Nachfolgend ein paar Produktvideos vom Hersteller, welche die Funktion zeigen:

Bei Fenstern und Türen ohne Vorhänge oder mit durchsichtigen Vorhängen

Habt ihr Fenster mit gar keinem oder nur geringem Sichtschutz, beispielsweise mit Gardinen, richtet ihr HOMESHADOWS auf Wände aus, so dass Licht und Schatten dort von außen gesehen werden können, aber HOMESHADOWS nicht.

Auch hier gibt es ein Produktvideo des Herstellers, welches die Funktion zeigt:

Weitere Hersteller Informationen zur korrekten Platzierung eures HOMESHADOWS

Aufstellung und Inbetriebnahme

  • Aufstellung
    • Nachdem ihr HOMESHADOWS ausgepackt habt, müsst ihr zuerst einen geeigneten Ausstellungsort auswählen, der zum einen den oben aufgeführten Vorgaben entspricht und zusätzlich eine entsprechende Stromquelle (Steckdose) in der Nähe befindet.
  • Anschluss
    • HOMESHADOWS über das beiliegende Netzkabel direkt an die Steckdose angeschlossen und so zuverlässig mit Strom versorgt.
  • Modus auswählen
    • HOMESHADOWS wird ganz einfach mit nur einem Schalter bedient. 3 verschiedene Einstellungen stehen Ihnen dabei zur Verfügung:
      • AUTO
        • Der Lichtsensor erkennt ob es hell oder dunkel ist. Bei Dunkelheit wird HOMESHADOWS automatisch eingeschaltet und bei Helligkeit bzw. nach 5 bis 7 Stunden ausgeschaltet. Die blauen Status-LEDs zeigen an, dass sich das Gerät im Auto-Modus befindet.
      • ON (EINGESCHALTET)
        • HOMESHADOWS ist ständig eingeschaltet.
      • OFF (AUSGESCHALTET)
        • HOMESHADOWS ist ausgeschaltet.

Auf dem nachfolgenden Foto seht ihr die Rückseite des HOMESHADOWS mit dem entsprechenden Schalter links, um den oben beschriebenen Modus einzustellen oder komplett auszuschalten. In der Mitte ist der Dämmerungssensor zu sehen, welcher im Modus AUTO dafür sorgt, dass HOMESHADOWS eingeschaltet wird. Rechts seht ihr die Anschlussbuchse für das mitgelieferte Netzteil.

Praxistest

Nachfolgend findet ihr meine Erfahrungen in meinem eigenen Praxistest. Wie oben aus der Beschreibung zu entnehmen ist, war die Inbetriebnahme des HOMESHADOWS sehr einfach. Ich konnte in den letzten Tagen verschiedene Test Szenarien durchspielen, zum einen mit einem lichtdurchlässigen Rollo, sowie ein nicht ganz geschlossener Rollladen (auf Schlitz). Als letzten noch an einem Fenster ohne Rollladen oder sonstigen Sichtschutz vor dem Fenster.

Die Schattenmuster sind sehr realistisch und durch den verwendeten Algorithmus erweckt HOMESHADOWS den Eindruck, dass sich eine Person im Raum hin und her bewegt, in verschiedene Richtungen.

Daher kann ich sagen, das meine Erwartungen an das Produkt erfüllt wurden und ich die einleitende Aussage bestätigen kann, dass HOMESHADOWS eine sinnvolle Ergänzung einer Anwesenheitssimulation darstellt.

Was aus meiner Sicht nicht so ganz optimal ist, wäre die im Modus AUTO verwendete Zeit zwischen 5 und 7 Stunden, in denen HOMESHADOWS dann die Schattenmuster produziert. Auch wenn diese Muster sehr unterschiedlich sind, ist es meiner Meinung nach unrealistisch, dass sich in einem Raum über mehrere Stunden eine Person permanent hin und her bewegt.

Ein weiterer Kritikpunkt ist das aus meiner Sicht zu hellem Licht. Scheint von außen ein wenig unrealistisch, da es nicht sehr gemütlich wirkt. Das würde meiner Meinung nach niemand mehrere Stunden in der Wohnung anschalten. Andererseits denke ich, dass die LEDs so hell sein müssen, weil sonst der Schatten von draußen nicht zu sehen ist. Teilweise waren die Schatten auch so nur sehr schwach zu sehen.

Aus diesem Grund halte ich die Einbindung von HOMESHADOWS in eine Smart Home System für die bessere Variante. Wie ich das bei mir mit HomeMatic umgesetzt habe, findet ihr im nächsten Absatz.

Einbindung in HomeMatic oder HomeMatic IP

Über eine entsprechende Schaltsteckdose von HomeMatic oder HomeMatic IP lässt sich HOMESHADOWS sehr einfach in die eigene Anwesenheitssimulation einbinden.

Anwendungsbeispiele:

Ein Rollladen zur Straße hin wird bei entsprechender Dunkelheit auf Lucke heruntergefahren und erst nach einem beliebigen Zeitraum in dieser Stellung komplett geschlossen. In dieser Phase, wo von außen noch Licht zu sehen ist, wird HOMESHADOWS über eine Schaltsteckdose ein- oder ausgeschaltet. Man kann dann von draußen die generierten Schattenmuster sehen.

Ein weiteres Beispiel wäre die Schaltung von HOMESHADOWS über eine Schaltsteckdose in einem Raum im ersten Stock, ohne Rollladen, ein- bzw. ausgeschaltet wird.

Mit diesen einfachen Beispielen erreicht ihr aus meiner Sicht eine wesentlich realistischere Schattenprojektion innerhalb der Anwesenheitssimulation.

Fazit

Abschließend möchte ich sagen, das HOMESHADOWS für den Preis von 29,99 € war es kein Problem das Produkt HOMESHADOWS zu kaufen und zu Testen.

  • Positiv
    • Preis mit 29,99 € realistisch und nicht zu hoch
    • Die Schattenmuster sind sehr realistisch und durch den verwendeten Algorithmus erweckt HOMESHADOWS den Eindruck, dass sich eine Person im Raum hin und her bewegt.
    • HOMESHADOWS ist eine sinnvolle Ergänzung einer Anwesenheitssimulation.
  • Negativ
    • Was aus meiner Sicht nicht so ganz optimal ist, wäre die im Modus AUTO verwendete Zeit zwischen 5 und 7 Stunden, in denen HOMESHADOWS dann die Schattenmuster produziert. Auch wenn diese Muster sehr unterschiedlich sind, ist es meiner Meinung nach unrealistisch, dass sich in einem Raum über mehrere Stunden eine Person permanent hin und her bewegt.
    • Ein weiterer Kritikpunkt ist das aus meiner Sicht zu hellem Licht. Scheint von außen ein wenig unrealistisch, da es nicht sehr gemütlich wirkt. Das würde meiner Meinung nach niemand mehrere Stunden in der Wohnung anschalten. Andererseits denke ich, dass die LEDs so hell sein müssen, weil sonst der Schatten von draußen nicht zu sehen ist. Teilweise waren die Schatten auch so nur sehr schwach zu sehen.

Ich hoffe dieser Artikel gibt euch ein paar Informationen an die Hand, ob HOMESHADOWS ein für euch interessantes Produkt darstellt oder nicht.

1 Antwort
  1. Avatar
    Manfred sagte:

    Zitat: „Die Schattenmuster sind sehr realistisch und durch den verwendeten Algorithmus erweckt HOMESHADOWS den Eindruck, dass sich eine Person im Raum hin und her bewegt, in verschiedene Richtungen.“

    Jeder der sich mal die oben verlinkten Produktvideos ansieht wird bemerken das diese Schattenmuster alles andere als realistisch sind. Jeder halbwegs intelligente Einbrecher sieht auf den ersten Blick die Unnatürlichkeit dieser Lichtmuster und weiß sofort das hier niemand zu hause ist. Da könnte man auch gleich ein Schild mit „Bin nicht zu Hause“ an die Tür hängen. Das Gerät dürfte also eher einbruchfördernd als -verhindernd sein.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.