Heute will ich Euch kurz zeigen, wie Ihr den Fehler E13 beim Homematic IP wired Dimmer (DRD3) beheben könnt. Anders als bei den anderen Homematic IP wired Aktoren besitzt der Dimmer DRD3 zusätzlich Klemmen für den Neutralleiter „N“. Diese müssen neben der Phase (ankommend) und der gedimmten Phase (abgehend zur Leuchte) angeschlossen werden. Da der Aktor 3 Dimmkanäle besitzt, die alle potential-getrennt sind, muss jeder Neutralleiter passen zum RCD aufgelegt werden.

Wofür wird der Neutralleiter benötigt?

Laut Aussage von eQ-3 wird das Busgerät zwar über die 24V Versorgungsspannung gespeist, doch der Coprozessor von jedem Dimmer wird über 230V versorgt und benötigt daher einen eigenen neutralleiter. Daher sind drei unterschiedliche „N“ Klemmen am Gerät vorhanden. Bei Geräten der ersten Generation sind diese nicht mit N1, N2 und N3 beschriftet sonder nur mit „N“. Doch auch hier sind drei unabhängige Kanäle vorhanden, die angeschlossen werden müssen. Ein Blick ins Handbuch (S4) zeigt das Anschlussschema.

Können mit dem Dimmer 3 Lampen unterschiedlicher FIs gedimmt werden?

Da alle Dimmer über einen eigenen „N“ verfügen, ist das Möglich. Daher kann der Dimmer (DRD3) wie auch die anderen Aktoren (HmIPW-DRS4 und DRS8) FI übergreifend genutzt werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.