Im Mai hatte ich Euch angekündigt, dass es eine neu Platine von Alexander Reinert geben wird. Die Platine ist jetzt bei smartkram verfügbar (HB-RF-USB-2). Die Vorteile der neuen Platine hatte ich bereits im vorherigen Post angekündigt. Der Formfaktor wurde von Alex so gewählt, dass die Platine in das ELV Charly Gehäuse zusammen mit dem neuen Funkmodul untergebracht werden kann.

Dort wo normalerweise die Netzwerkschnittstelle des Raspberry Pi’s sitzt, befindet sich bei der Platine die USB-B Buchse. Wollt Ihr das alte Funkmodul mit der HB-RF-USB-2 Platine verwenden, kann beides zusammen in einem Pi3B+ Gehäuse eingebaut werden. Das alte Funkmodul wird bei der Platine wie beim Pi3B+ aufgesteckt. Die Pins verhalten sich hier wie bei einem Pi.

close

Melde Dich zu unserem Newsletter an!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

16 Kommentare
  1. Uwe Brandenburger
    Uwe Brandenburger sagte:

    Da es wohl per Mail zurzeit keinen Support gibt probiere ich es einfach mal hier.

    Hallo ich habe mir über Smartkram die HB-RF-USB-2 und das neue HMIP Funkmodul gekauft.

    Aufbau:

    Intel Nuc mit Proxmox

    Raspberrymatic in eine VM installiert

    HB-RF-USB-2 und Funkmodul durchgeführt und wird beim Start der VM erkannt

    Gleich Firmware wie CCU3

    Backup CCU3 in Raspberrymatic eingespielt

    Egal welches HMIP gerät ich schalten möchte kommt die Fehlermeldung gerät nicht erreichbar oder Kommunikation Fehler.

    Versucht neue Geräte anzulernen schlägt fehl da nichts gefunden wird.

    Was kann ich noch probieren oder ist das HB-RF-USB-2 oder das neue HMIP Funkmodul Defekt ???

    Ah vergessen HB-RF-USB-2 wurde fertig gebaut bei Smartkram gekauft.

    Bitte um Hilfe !!!

    LG. Uwe Brandenburger

    Antworten
  2. David
    David sagte:

    Ich hab die Platine nun mit einem HM-MOD-RPI-PCB an einem NUC mit Proxmox und RasberryMatic (neuste Version). ICh habe ebenfalls eine alte CCU2 als LANGATEWAY drin.
    Ich habe das Phänomen, das der DutyCycle NUR für das LGW angezeigt wird. Auch die Empfangs/Sende Werte nur für das LGW.
    Auch kann ich NUR HM Geräte anlernen, normalerweise gehen auch HMIP.
    Ich bin mir nun nicht sicher, ob das HM-MOD-RPI-PCB nicht richtig erkannt wird und alles über das LGW läuft oder ob die Platine den HM-MOD-RPI-PCB auf nur HM einschränkt. Vll eine Idee, was da im argen sein kann?

    Antworten
    • David
      David sagte:

      Okay … mal davon ab, das ich eine Verunreinigung auf der USB Platine UNTER der blauen Versiegelung und genau quer über die Leiterbahnen vom USB Controller zur Sockelleiste hin im Verdacht hatte, scheint es eine kalte Lötstelle am HM-MOD-RPI-PCB gewesen zu sein. 3x nachlöten hat es dann doch gebracht.

      Antworten
  3. Rolf
    Rolf sagte:

    Hallo Alex und smartkram Team,
    war tatsächlich die Platine. Mit der neuen Platine war alles ratzfatz erledigt und eingerichtet. Läuft sowohl mit debMatic wie auch RaspberryMatic unter Proxmox, natürlich nicht gleichzeitig ;-)
    Danke für die Unterstützung und die schnelle Ersatzlieferung.
    Mit besten Grüßen, Rolf

    Antworten
  4. Rolf
    Rolf sagte:

    Hallo smartkram Team und Mitleser,
    ich hoffe ihr könnt mir helfen bzw. Tips geben.
    Ich hatte mir vorige Woche die neue Platine HM-RF-USB2 bestellt und zusammengelötet. Am Wochenende nun die Nagelprobe, aber leider nicht von Erfolg gekrönt. Ich nutze die HM-RF-USB2 zusammen mit dem alten Funkmodul, dem HM-MOD-RPI-PCB.
    Der Einfachheit halber habe ich als erstes das ISO aus der RaspberryMatic-3.53.30.20201024-ova unter PROXMOX 6.2 zum testen installiert, das ganze auf einem MacMini 2010 mit 8GB Speicher und 256 GB SSD.
    Den USB Adapter HM-RF-USB2 ohne Funkmodul erkennt das System, sowohl unter PVE (lsusb) wie auch in der VM (Hersteller Alexander Reinert HB-RF-USB-2). Sobald das Funkmodul aufgesteckt wird, wird es in der VM als auch dem PVE native nicht mehr erkannt, bzw. ist komplett weg. Wenn das Funkmodul auf einen RPI3 mit funktionierender Installation gesteckt (getauscht) wird, wird es erkannt und alles funktioniert, also geht Funkmodul grundsätzlich. Das ganze dann nochmal mit DebMatic installiert in einer VM mit dem aktuellen DEBIAN Buster. Gleicher Effekt hier: Platine wird erkannt, sobald das Funkmodul (alt) aufgesteckt wird, ist es nicht mehr zu sehen, weder der pve noch unter der VM HW Einstellung.
    dmesg zeigt als die letzten beiden Meldungen.
    rpi_rf_mod_led: loading out-of-tree module taints kernel.
    rpi_rf_mod_led: module verification failed: signature and/or required key missing – tainting kernel

    Auch bei Dr. Google habe ich nicht wirklich etwas gefunden was in diese Richtung geht.

    PS: USB Kabel extra neu bestellt beim großen Versandhändler ;-) Geht ebenfalls nicht. USB Y-Kabel für 2 Ports (mehr Strom) hlft ebenfalls nicht. Messung mit USB Safety Tester zeigt 0,00 A an, mA geht leider nicht. Spannung 5.03V, an D+ ohne Funkmodul sind 2.999V, mit Funkmodul 0.006V.

    Falls noch jemand eine Idee oder Tip hat? Ich bin leider am Ende mit meinem Latein…

    Antworten
      • Rolf
        Rolf sagte:

        Das Funkmodul stecke ich genauso auf, wie beim RPi. Nach dem ganzen rumprobiere hab eich das Funkmodul jetzt nochmal auf die GPIO’s eines RPi3 aufgesteckt und HM gestartet, wird alles ganz normal erkannt, kann Geräte anlernen etc. Dem zufolge würde ich sagen das das Funkmodul ok ist.
        Die Platine habe ich nochmal gecheckt auf kalte Lötstellen, bin zwar nicht der beste Löter, aber sieht meiner Meinung nach gut aus. Verbindungen zwischen den Lötpunkten sollten keine da sein. Und wie gesagt, die Platine ohne FM wird erkannt mit Device ID 8c07, soweit gelesen habe, bedeutet das das Modul auch richtig geflasht ist?
        Hab jetzt nochmal ein HM-MOD-RPI-PCB Modul bestellt um sicher zu gehen. Wenn es das auch nicht ist, kann es ja nur noch die Platine sein…
        Aber die Kombi USB2 Platine und altes Funkmodul soll doch funktionieren? Oder was ist die beste Variante zusammen mit PROXMOX und Debmatic?

        Antworten
      • Rolf
        Rolf sagte:

        Es ist fast nicht zu glauben, gestern nachmittag beim großen Versandhaus bestellt, kommt aber von ELV direkt, Ankunft für 17. bzw. 18.11. avisiert, und vor 30 min klingelte und das neue Funkmodul ist da :-))
        Nur leider leider hat es nichts gebracht… Der Effekt ist immer der gleiche: USB2 wird ohne Modul als HB-RF-USB-2 (10c4:8c07) erkannt, sobald das Funkmodul aufgesetzt wird (natürlich stromlos) wird wieder Unbekannt angezeigt, und bei versuchter Neuauswahl ist es gar nicht mehr da :-(
        Habe auch nochmal alle Pins nachgelötet, inklusive USB Buchse. J2 durchgemessen auf Kurzschlüsse, nur zwischen Pin 2 und 4 ist Kurzschluss. soll auch so sein laut Schaltplan. An Pin 1 sind 5.053V und an Pin 2/4 3.293V, an Pin 8 (Tx) liegen 3.318V an und an Pin 10 (Rx) 3.295V. Und Pins sind alle verbunden.
        Mit dmesg sehe ich noch folgendes, und das durchgängig, scheint so als ob er das Device immer wieder droppt, und findet es dann wieder neu,
        [ 7711.982798] usb 3-1: new full-speed USB device number 125 using uhci_hcd
        [ 7712.171882] usb 3-1: New USB device found, idVendor=10c4, idProduct=8c07, bcdDevice= 1.01
        [ 7712.171885] usb 3-1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
        [ 7712.171887] usb 3-1: Product: HB-RF-USB-2
        [ 7712.171888] usb 3-1: Manufacturer: Alexander Reinert
        [ 7712.171890] usb 3-1: SerialNumber: 9ed5f435632bea119082ec59cc54a361
        [ 7712.174315] usb 3-1: Found HB-RF-USB-2 at usb-0000:00:1d.0-1
        [ 7713.187090] usb 3-1: USB disconnect, device number 125

        Da die Spannung stabil ist und zwei verschiedene USB Kabel probiert wurden, kann es (Dr. Google) auch noch die Firmware auf dem USB2 sein oder tatsächlich ein HW Defekt auf USB2

        Antworten
        • Alex
          Alex sagte:

          Mach bitte mal ein Bild davon, wenn das Modul aufgesteckt ist. Dieser Disconnect kommt ziemlich genau passend zu dem Zeitpunkt, an welchem normalerweise dann Strom auf das Funkmodul gegeben wird und das klingt einfach extrem danach, dass da ab diesem Zeitpunkt massiv zu viel Strom gezogen wird. Und messe bitte auch mal durch, welche Pins miteinander verbunden sind, wenn das Funkmodul aufgesteckt ist.

          Antworten
          • Rolf
            Rolf sagte:

            Hallo Alex,
            wo stellt man Bilder ein? Hier geht das scheinbar nicht.
            Hab mal die Pins untereinander gemessen mit aufgestecktem Funkmodul, gibt keinen „Kurzen“, nahezu alle im hochohrigen Bereich außer
            Pin 1 – 9 ca. 3k
            Pin 1 – 6 ca. 3k
            Pin 1 – 12 ca. 1k
            Bzgl massiv Strom kann eigentlich nicht sein, da ich ja mit USB Tester dazwischen den Strom gemessen habe, der war unterhalb der Anzeige, die leider nur 2 Stellen nach dem Komma anzeigt bei Ampere, als kleiner 5ma sind hätte er 0.01 A angezeigt. Außerdem hatte ich ja auch ein Y-Kabel eingebaut um den Strombegrenzer vom USB zu umgehen, sofern der zuschlägt. Und last but not least, das ganze geht auch mit den anderen Funkmodulen nicht, die aber wiederum alle auf den GPIO’s des Raspi 3 laufen.

            Ich schicke gerne die Bilder, nur wohin?

  5. Michael
    Michael sagte:

    Hey,
    tolle Arbeit! Läuft das Schmuckstück auch unter Openhabian? Will die Platine mit dem neuen Homematic Funkmodul sowie Homegear > Openhab > Homematic Binding laufen lassen. Sorry ich bin leider nicht so der Techniker ;)
    Vielen Dank vorab

    Antworten
  6. Alex
    Alex sagte:

    Wenn ich es richtig verstehe, ließe sich Raspberrymatic unter Proxmox ja dann mit dieser Platine ebenfalls betreiben, richtig?

    Antworten
    • Alex
      Alex sagte:

      RaspberryMatic hat bisher noch keine getestete Unterstützung für die HB-RF-USB-2. Die Treiber sind zwar drin, aber ob das auch komplett läuft, kann dir im Moment keiner sagen.

      Antworten
      • Oliver
        Oliver sagte:

        Erkannt wird die Platine von Raspberrymatic, aber ich habe erhebliche Probleme bei der Gerätekommunikation. Zwar werden die Geräte hin und wieder erkannt. Aber Statusmeldungen werden kaum übertragen und Konfigänderungen stecken schon seit 48 Stunden fest. Ich würde davon erstmal abraten.

        Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.