, , , ,

Neuvorstellung – HomeMatic IP Türschloßantrieb HmIP-DLD – Nachfolger HomeMatic KeyMatic

Für fast alle Homematic Aktoren gab es früher oder später eine HomeMatic IP Variante. Lediglich für die HomeMatic KeyMatic gab es bis heute keine Lösung von HomeMatic IP. Mit dem hier vorgestellten HomeMatic IP Türschloßantrieb HmIP-DLD hat das Warten vieler Anwender ein Ende. Dieser neue Aktor arbeitet sowohl mit dem HomeMatic IP Access Point wie auch mit einer CCUx Lösung zusammen. Damit ist er universell nutzbar. Mit der Hilfe von HmIP-DLD lässt sich jede herkömmliche Tür über einen elektrischen Antrieb öffnen und verriegeln. Entweder per Smartphone, per Fernbedienung oder auch über automatische Regeln können Aktionen mit diesem Aktor durchgeführt werden. Somit könnte sich zum Beispiel die Tür abends verriegeln, sobald alle Bewohner im Bett sind. Die Entriegelung könnte erfolgen, wenn in einer bestimmten Zeitspanne die Alarmanlage auf inaktiv gesetzt wird.

Funktion und Geräteübersicht

Der Homematic IP Türschlossantrieb dient zum komfortablen, motorgetriebenen Entriegeln, Verriegeln und Öffnen von Zylinderschlosstüren. Dabei wird der in das Türschloss eingesteckte Schlüssel über den Türschlossantrieb gedreht, sodass sich die Ver- und Entriegelungsmechanik der Tür genauso bewegt wie beim normalen Schließen mit einem Schlüssel. Der Türschlossantrieb ist universell einsetzbar für alle Türen mit Standard-Schließzylindern.

Das Ver- und Entriegeln erfolgt von innen und außen bequem am Smartphone über die kostenlose Homematic IP App oder über ein verknüpftes Homematic IP Gerät, wie z. B. eine Homematic IP Fernbedienung. Die Programmierung sowie eine aktuelle Statusanzeige erfolgen ebenfalls über die App. Zudem ist eine optimale Zugangskontrolle sowie komfortables zeitgesteuertes Abschließen durch flexible Wochenprogramme und individuelle Zutrittsprofile möglich.

Von innen kann der Türschlossantrieb zusätzlich über zwei Tasten oder das Drehrad für Notsituationen direkt am Gerät bedient werden. Das Gerät arbeitet batteriebetrieben. Ein Netzanschluss in Türnähe ist daher nicht erforderlich.

Bei der Montage wird das Türblatt nicht beschädigt. Zusätzliche Befestigungslöcher zum Anschrauben am Tür-Innenbeschlag/Türblatt sind jedoch vorhanden.

Schlüsselbundfernbedienung-Zutritt

Gleichzeitig zum Homematic IP Türschloßantrieb wird mit dem heutigen Tag auch unter dem Namen Schlüsselbundfernbedienung-Zutritt HmIP-KRCK die dazugehörende Fernbedienung vorgestellt. Auuch zur Homematic Keymatic gab es eine vergleichbare Fernbedienung. Fotos dazu findet ihr ebenfalls in der Fotogalerie.

Fotogalerie

Allgemeine Systeminformationen

Dieses Gerät ist Teil des Homematic IP Smart-Home-Systems und kommuniziert über das Homematic IP Funkprotokoll. Alle Geräte des Systems können komfortabel und individuell per Smartphone über die Homematic IP App konfiguriert werden. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, Homematic IP Geräte über die Zentrale CCU2/CCU3 oder in Verbindung mit vielen Partnerlösungen zu betreiben. Welcher Funktionsumfang sich innerhalb des Systems im Zusammenspiel mit weiteren Komponenten ergibt, entnehmen Sie bitte dem Homematic IP Anwenderhandbuch. Alle technischen Dokumente und Updates finden Sie stets aktuell unter www.homematic-ip.com.

Anforderungen an die Tür

  • Der Türschlossantrieb kann nur an Türen eingesetzt werden, deren Schlösser und Riegel leichtgängig laufen und nicht klemmen.
  • Türen, deren Schlösser sich nur unter Drücken, Ziehen, Anheben, Senken oder Verwinden der Tür bedienen lassen, sind für den Betrieb mit dem Türschlossantrieb nicht geeignet!
  • Beachten Sie insbesondere, dass sich Holztüren durch Witterungseinflüsse verziehen können und sich damit unter Umständen nicht immer für das Ver- und Entriegeln mit dem Türschlossantrieb eignen.
  • Die Leistung des Türschlossantriebs reicht ggf. nicht aus, den Türschlossriegel einer verzogenen Tür ordnungsgemäß zu betätigen.
  • Vergewissern Sie sich vor Einsatz des Antriebs, dass die Tür sich unter allen klimatischen Bedingungen am Standort leichtgängig ver- und entriegeln lässt. Testen Sie dies, indem Sie das Türschloss allein durch Drehen des Schlüssels im Schloss ver- und entriegeln, ohne dabei den Türgriff zu erfassen.
  • Stellen Sie ggf. Türscharniere und/oder das Schließblech im Türrahmen so ein, dass das Ver- und Entriegeln wie beschrieben bereits mit dem Schlüssel leichtgängig erfolgt.
  • Um die Türöffnungsfunktion zu nutzen, müssen die Türdichtungen so intakt sein, dass sich die Tür nach dem vollständigen Entriegeln des Schlosses durch das Ausdehnen der Türdichtung leicht selbst öffnet.

Anforderungen an den Schließzylinder

Übersicht und Erklärung der Tasten und Funktionen (Abbildung 1).

Der Türschlossantrieb wird direkt auf den Schließzylinder (F) der Tür montiert (Abbildung 2) und bewegt diesen über den eingesteckten, zum Schloss gehörenden Schlüssel. Deshalb muss der Schließzylinder so bemessen sein, dass er an der Innenseite der Tür 8–15 mm über den Innenbeschlag der Tür hinausragt.

Ermitteln Sie die Maße des benötigten Schließzylinders anhand von Abbildung 3. Bei der Auswahl des Schließzylinders sind das Innenmaß (G) und Außenmaß (H) des Zylinders entscheidend. Gemessen wird immer von den Außenseiten des Schließzylinders inklusive Türbeschlag bis zur Befestigungsschraube(I).

Wenn Sie das Innen- und Außenmaß Ihres Schließzylinders ermittelt haben, prüfen Sie, ob der Überstand von 8–15 mm beim Innenmaß für die Montage des Türschlossantriebs vorhanden ist. Sollte dies nicht der Fall sein, rechnen Sie beim Innenmaß 8–15 mm hinzu (ideal sind 10 mm), um das passende Standardmaß zu finden.

Beispiel:
Sie messen ein Außenmaß von 40 mm und ein Innenmaß von ebenfalls 40 mm aus. Also handelt es sich um einen 40/40-Zylinder. Um den Türschlossantrieb aufsetzen zu können, benötigen Sie als nächste Standardgröße einen 40/50-Zylinder. Damit steht der Zylinder innen 10 mm hervor.

Anlernen

  • Sie können das Gerät an den Homematic IP Access Point oder an die Zentrale CCU2/CCU3 anlernen. Weitere Informationen dazu entnehmen Sie bitte dem Homematic IP Anwenderhandbuch (zu finden im Downloadbereich unter www.homematic-ip.com).
  • Richten Sie zunächst Ihren Homematic IP Access Point über die Homematic IP App ein, um weitere Homematic IP Geräte im System nutzen zu können. Ausführliche Informationen dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung des Access Points.

Damit das Gerät in Ihr System integriert werden und per Homematic IP App gesteuert werden kann, muss es an den Homematic IP Access Point angelernt werden.

  • Öffnen Sie die Homematic IP App auf Ihrem Smartphone.
  • Wählen Sie den Menüpunkt „Gerät anlernen“ aus
  • Entfernen Sie den Batteriefachdeckel (E) an der rechten Seite des Türschlossantriebs, indem Sie den Batteriefachdeckel mithilfe der Einkerbung unten vom Gerät abziehen.
  • Ziehen Sie den Isolierstreifen aus dem Batteriefach des Geräts heraus.
  • Der Anlernmodus ist für 3 Minuten aktiv.
  • Sie können den Anlernmodus manuell für weitere 3 Minuten starten, indem Sie die Systemtaste (C) kurz drücken.
  • Das Gerät erscheint automatisch in der Homematic IP App.
  • Zur Bestätigung geben Sie in der App die letzten vier Ziffern der Gerätenummer (SGTIN) ein oder scannen Sie den QR-Code. Die Gerätenummer finden Sie auf dem Aufkleber im Lieferumfang oder direkt am Gerät im Batteriefach.
  • In der App wird automatisch abgefragt, ob das Gerät bereits montiert wurde oder nicht. Sofern das Gerät noch nicht montiert wurde, startet in der App der Montagewizard mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Montage am Türschlosszylinder.
  • Sobald die Montage abgeschlossen wurde, wird der Anlernvorgang fortgesetzt und die Einstellungen der Einbauposition abgefragt:
  • Warten Sie, bis der Anlernvorgang abgeschlossen ist.
  • Zur Bestätigung eines erfolgreichen Anlernvorgangs leuchtet die LED (C) grün. Das Gerät ist nun einsatzbereit.
  • Leuchtet die LED rot, versuchen Sie es erneut.
  • Ordnen Sie das Gerät in der App einem Raum zu und vergeben Sie einen Namen für das Gerät.

Anlernen in der HomeMatic IP App

Das funktioniert leider zum aktuellenZeitpunkt noch nicht, weil dieser Aktor mit der aktuellen Version noch nicht unterstützt wird. Da erwarte ich in den nächsten Tagen einen entsprechenden Update und bis zum Versand des HomeMatic IP Türschloßantrieb HmIP-DLD wird dies sicherlich funktionieren.

Anlernen in CCU Zentrale

Das Anlernen in der CCU3 und in RaspberryMatic habe ich getestet und dort wird das HomeMatic IP Türschloßantrieb HmIP-DLD bereits unterstützt. Ich habe allerdings bei beiden die aktuelle Firmware installiert 3.57.4 und denke dies ist die Voraussetzung für die Benutzung.

Montage

Sobald Sie den Türschlossantrieb das erste Mal in Betrieb nehmen, öffnet sich während des Anlernvorgangs in der App die Abfrage, ob der Montage-Wizard gestartet werden soll. Der Montage-Wizard führt Sie durch die einzelnen Installationsschritte, die nachfolgend erläutert werden.

  • Ihr Türschlossantrieb muss wie in Abbildung 7 dargestellt mit eingestecktem Schlüssel und mit Hilfe der schwarzen Montageplatte auf dem Schließzylinder montiert werden.
  • Sie können den Montage-Wizard jederzeit über die Homematic IP App erneut öffnen.
  • Bitte beachten Sie, dass nach der ersten Inbetriebnahme zunächst die Funktion „Öffnen“ durchgeführt werden muss, damit der Türschlossantrieb seine aktuelle Position zuordnen kann.

Montage am Türschlosszylinder

  • Drehen Sie die Schrauben links und rechts am Gerät mit Hilfe des Inbusschlüssels aus dem Gerät heraus. Entfernen Sie die schwarze Montageplatte auf der Rückseite aus dem Gerät (s. Abbildung 8).
  • Lockern Sie die beiden Schrauben der Montageplatte mit Hilfe des Inbusschlüssels, falls diese nicht auf den Schließzylinder Ihrer Tür passt (s. Abbildung 9).
  • Setzen Sie anschließend die Montageplatte auf den Schließzylinder auf (s. Abbildung 10).
  • Ziehen Sie die Schrauben wieder fest (s. Abbildung 11).
  • Stecken Sie den Schlüssel in den Schließzylinder.
  • Wählen Sie die Position, in der man den Schlüssel abziehen könnte und das Schloss entriegelt ist (s. Abbildung 12).
  • Führen Sie das Gerät über den Schlüssel und setzen Sie es vollständig auf die Montageplatte auf.
  • Befestigen Sie das Gerät mit den beiden zu Beginn herausgenommenen Schrauben (s. Abbildung 13).
  • Legen Sie in der App fest, auf welcher Türseite Ihr Gerät montiert ist, wenn Sie von innen auf die Tür schauen.
  • Legen Sie in der App fest, in welcher Schlüsselposition man den Schlüssel abziehen könnte.
  • Legen Sie zudem fest, wieviele Umdrehungen notwendig sind, um die Tür vollständig zu verriegeln.
  • Das Gerät ist vollständig montiert und der Anlernvorgang wird in der App abgeschlossen.
  • Ziehen Sie die Schrauben, mit denen der Türschlossantrieb auf der Montageplatte fixiert wird, nicht zu fest an, da sonst die Gefahr besteht, dass der Antrieb verklemmt und eine Öffnung von außen nur sehr schwer möglich ist.

Bedienung

Die Bedienung des Türschlossantriebs erfolgt über die Homematic IP Smartphone-App, über angelernte Homematic IP Geräte (wie z. B. eine Schlüsselbundfernbedienung) oder direkt am Gerät über die Tasten „Entriegeln“, „Verriegeln“ bzw. über das Drehrad. Das Gerät kann zudem per Sprachsteuerung mit Amazon Alexa oder Google Assistant gesteuert werden. Weitere Steuermöglichkeiten ergeben sich in Verbindung mit der Smart Home Zentrale CCU3 oder Lösungen von Drittanbietern.

Bedienung per Smartphone

Mithilfe der Homematic IP Smartphone-App können Sie den Türschlossantrieb mit bis zu 8 verbundenen Smartphones steuern und konfigurieren. Zudem haben Sie die Möglichkeit, bis zu 8 Türschlossantriebe mit einer Smartphone-App zu bedienen.

Betriebsmodi

Manueller Betrieb

Im Manuellen Betrieb erfolgt die Steuerung des Türschlossantriebs nur nach manueller Bedienung durch den Nutzer. Nach erfolgter Bedienung verbleibt das Gerät in dem zuletzt angefahrenen Zustand (ver- oder entriegelt). Wurde die Funktion „Öffnen“ ausgeführt, verbleibt das Gerät im Zustand entriegelt. Das Wochenprogramm ist im Manuellen Betrieb ausgeschaltet und die Tür wird währenddessen nicht automatisch ver- oder entriegelt.

Automatikbetrieb

Die Tür verriegelt automatisch während einer festgelegten Zeitspanne. Die Zeitspanne kann individuell über das Wochenprogramm des Türschlossantriebs festgelegt werden. Weitere Informationen zur Konfiguration und Steuerung des Türschlossantriebs über die Homematic IP App finden Sie im Homematic IP Anwenderhandbuch unter www.homematic-ip.com.

Bedienung am Gerät

Entriegeln

Der Schließriegel wird in die entriegelte Position gefahren. Nach dem Abschluss des Vorgangs ertönt am Türschlossantrieb ein Signalton. Um die Tür manuell über das Gerät zu entriegeln, gehen Sie wie folgt vor:
• Drücken Sie die Taste „Entriegeln“ (B) auf dem Türschlossantrieb einmal kurz.

Nach einem Batteriewechsel oder Änderung der Einstellung am Gerät öffnen Sie die Tür einmalig über langes Drücken der Taste „Entriegeln“ (B), damit der Schlosszustand wieder korrekt gemeldet wird.

Öffnen

Der Schließriegel wird soweit zurück gefahren, dass die Tür geöffnet wird. Nach dem Abschluss des Vorgangs ertönt am Türschlossantrieb ein Signalton. Um die Tür manuell über das Gerät zu öffnen, gehen Sie wie folgt vor:
• Drücken Sie die Taste „Entriegeln“ (B) auf dem Türschlossantrieb einmal lang.

Verriegeln

Der Schließriegel wird in die Verschlussstellung gefahren. Nach Abschluss des Vorgangs ertönt am Türschlossantrieb ein Signalton. Um die Tür manuell über das Gerät zu verriegeln, gehen Sie wie folgt vor:
• Drücken Sie die Taste „Verriegeln“ (D) auf dem Türschlossantrieb einmal kurz.

Notbetrieb

Folgende zwei Möglichkeiten gibt es, das Schloss manuell zu entriegeln/verriegeln:

Mit dem Drehrad von innen:

Im Ruhezustand ist der Türschlossantrieb ausgekuppelt, d. h. das Getriebe ist im Freilauf. Durch Drehen am Drehrad (A) des Türschlossantriebs kann das Schloss manuell entriegelt bzw. verriegelt werden, auch das Öffnen der Tür ist möglich. Der Türschlossantrieb muss sich dabei im Ruhezustand befinden (der Motor ist nicht aktiviert).

Mit einem Schlüssel von außen:

Das Schloss kann (wenn ein Schließzylinder mit Not- und Gefahrenfunktion verwendet wird) von außen mit einem Schlüssel entriegelt, verriegelt oder geöffnet werden. Der Türschlossantrieb muss sich im Ruhezustand befinden (der Motor ist nicht aktiviert).

Fehlercodes und Blinkfolgen

Technische Daten

Geräte-Kurzbezeichnung: HmIP-DLD
Versorgungsspannung: 3x 1,5 V LR6/Mignon/AA
Batterielebensdauer: 1/2 Jahr (typ.)
Schutzart: IP20
Verschmutzungsgrad: 2
Umgebungstemperatur: 5 bis 35 °C
Abmessungen (B x H x T): 56 x 118 x 63 mm
Gewicht: 328 g (inkl. Batterien)
Funk-Frequenzband: 868,0-868,60 MHz 869,4-869,65 MHz
Max. Funk-Sendeleistung: 10 dBm
Empfängerkategorie: SRD category 2
Typ. Funk-Freifeldreichweite: 200 m
Duty Cycle: < 1 % pro h/< 10 % pro h
Software-Klasse: Klasse A

close

Melde Dich zu unserem Newsletter an!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

17 Kommentare
  1. Matthias
    Matthias sagte:

    Hallo zusammen,

    mein Keymatic ist über den Jordan gegangen. Nun wollte ich eine neue kaufen. Von einem Händler wurde mir allerdings gesagt, dass die neue Version von HM-IP deutlich besser sein soll.

    Könnt ihr das bestätigen?
    Noch wichtiger wäre mir allerdings, ob
    ein Tausch in der Ccu2 genauso möglich wäre, wie mit einem Keymatic, da ich nicht alle Programme nochmal neu erstellen möchte.

    Vielen Dank für eure Rückmeldung.

    Mfg
    Matthias

    Antworten
  2. Jörg
    Jörg sagte:

    Hallo, ich bin am überlegen mir dieses Produkt zuzulegen, habe aber leider nur 5mm Überstand am Schließzylinder. Könnte es trotzdem funktionieren, oder muss ich wirklich den Zylinder austauschen. Besten Dank schon im Voraus

    Antworten
  3. Gerd
    Gerd sagte:

    „Das Anlernen in der CCU3 und in RaspberryMatic habe ich getestet und dort wird das HomeMatic IP Türschloßantrieb HmIP-DLD bereits unterstützt.“

    Ich gratuliere. Was man aber nirgendwo liest: Braucht man dazu UNBEDINGT den Homematic-IP-Access Point? Die Anleitungen sind dazu nicht eindeutig. Offenbar gibt es bei dem HMIP-DLD keine Tastenkombination für den Anlernmodus, wie beispielsweise bei Rolladen-Aktoren.
    Die Bedienungsanleitung beschreibt nur das Anlernen mit der Homematic-IP-App, und diese funktioniert ohne einen HMIP-Access Point nicht. Sie lässt sich beispielsweise nicht mit einer CCU3 verbinden, und man kann auch die Einrichtung des Access Points nicht überspringen.

    Gibt es eine alternative Vorgehensweise, um das HMIP-DLD an einer CCU3 anzulernen? Nur wegen einer Komponente noch zusätzlich den Access Point zu installieren, erscheint mir etwas übertrieben.

    Antworten
    • Oliver Krause
      Oliver Krause sagte:

      Hallo Gerd,
      also bei mir hat das Anlernen an der CCU3 problemlos ohne HmIP-Access Point funktioniert. Einfach Anlernmodus für HmIP-Geräte an der CCU3 aktivieren und Batterien im HMIP-DLD einlegen – fertig, das Gerät ist im Posteingang. Ansonsten gibt es an dem Gerät noch die mittlere Anlerntaste ( Systemtaste C mit LED) Grüße

      Antworten
  4. Oliver Krause
    Oliver Krause sagte:

    Hallo Werner,
    erstmal vielen Dank für Deinen Beitrag.
    Ich habe gestern meine HmIP-DLP erhalten und soweit eingerichtet, allerdings war es mir nicht möglich das Gerät in mein Mediola System ( AIO CREATOR NEO, neuste Version ) zu übernehmen. Bei der Erkennung neuer Geräte von der CCU wird jeweils nur der Maintenance Channel 0 erkannt. Hoffe das ändert sich noch, da ich weder eine 2. App noch eine 2. Fernbedienung dafür verwenden möchte.
    Grüße Oliver

    Antworten
    • Oliver Krause
      Oliver Krause sagte:

      Hallo Werner,
      habe Steuerung und Statusanzeige des HmIP-DLD via AIO CREATOR NEO App selbst hinbekommen. Etwas umständlicher mit Systemvariable und Programm, aber funktioniert. CCU ist halt nicht „Klick and Run“, sondern eher etwas für Bastler und technikaffine Personen.
      Beste Grüße
      Oliver

      Antworten
  5. Florian
    Florian sagte:

    Hallo,
    Ich besitze den Vorgänger von Homematic und bin prinzipiell zufrieden.
    Was ich allerdings als NoGo empfinde ist, dass ein Inkrementalgeber verwendet wurde. Das führt dazu, das 1-2 jährlich warum auch immer die Haustür morgens nicht entriegelt sondern direkt öffnet. Sicherlich weil der Startpunkt leicht verschoben war und das Ding stupide die 5000 Inkremente nach links fährt.
    Wurde dies beim neuen auf einen absoluten Drehgeber umgestellt?
    Hätten Sie mir vielleicht ein Tipp wie ich das mit meinem jetzigen Keymatic in Zukunft verhindern kann? Sollte ich die Verriegelt Position in den Anschlag reinlegen sodass die Keymatic immer sicher bis zum Ende dreht? Was ist allerdings wenn die Position nicht erreichbar ist? Und wie sieht es dann mit dem Verschleiß aus wenn ich immer bis zum max. Drehmoment in Anschlag fahren lasse.

    Viele Grüße Florian

    Antworten
  6. Knut Hofmann
    Knut Hofmann sagte:

    Hallo Technikkramteam,

    wißt Ihr ob evtl. noch weiteres Zubehör geplant ist? Für mich gehört ein Keypad, dass ich aussen neben der Tür montieren kann, unbedingt dazu. Beispiel: Nichts ist praktischer, als dem Hundesitter den Code zu geben, damit er den Hund einfach zwischendurch ausführen kann. Es gibt an dieser Stelle noch einige Use Case mehr, die man aufzählen könnte. Leider befürchte ich EQ3 sieht das so nicht / bewertet sie anders – damit wäre zumindest für mich der Hauptnutzen nicht da und ich müsste mir doch irgendwann ein Nuki zulegen. Was ich bisher durch „aussitzen“ vermieden habe. Falls Ihr einen Draht zum Hersteller habt, würde ich mich freuen wenn Ihr diese Anregung weitergeben würdet.

    Vielen Dank & Grüße,
    Knut

    Antworten
  7. Rudolf
    Rudolf sagte:

    Hallo Werner,
    Es wäre auch sehr hilfreich zu wissen, wie lange das Gerät braucht um die Tür zu verriegeln bzw. aufzuschließen.
    Mit Grüße
    Rudolf

    Antworten
  8. Thomas
    Thomas sagte:

    Hoffentlich ist dieser Antrieb mechanisch besser als die alte Keymatic. Ich habe gerade die zweite Keymatic ausgemustert. Die letzte hat gar nur 1 1/2 Jahre gehalten. Dann hat sich innen eines der Zahnräder verabschiedet. Leider ist dies kein Einzelfall.

    Antworten
    • Markus Stroink
      Markus Stroink sagte:

      Hi Thomas,
      Erstens: Kannst meine gebrauchte, aber voll intakte, Keymatic kaufen, wenn Du magst. War nur 3 Monate im Einsatz, bin auf Simons Voss umgestiegen,
      Zweitens: Wenn Du so einen verschleiß hast, solltest Du mal das Schloss prüfen. Das ist nicht normal. Ich hatte 10 Jahre lang das Gegenstück von Abus im Einsatz und habe es ausmustern müssen, weil das Codeschloss kaputt ging. Aber der Motor, die Zahnräder sind alle noch top. Und ich werde den Verdacht nicht los, dass diese Dinger alle im gleichen chinesischen Werk gebaut werden… ;-)

      Gruß Markus

      Antworten
      • Thomas
        Thomas sagte:

        Na, dann sind aber viele Schlösser nicht in Ordnung. Wenn man im Netz sucht, findet man viele die Probleme mit den Dingern haben. Das Schloss ist ganz leichtgängig und hat keine Probleme.

        Antworten
        • Georg
          Georg sagte:

          Ich kann das leider auch bestätigen- mit der alten Keymatic hatte ich nach einem halben Jahr einen Getriebeschaden- hab nun trotzdem den Versuch gewagt und mir ein HMIP-DLD zugelegt.

          Der Einlernvorgang ist hier um ein vielfaches einfacher, hier hat man wohl bei der Steuerung dazugelernt. Leider geht mir aber ein Feature ab, das die „alte“ Keymatic hatte: ich kann die Zeitspanne, in der das Schloss geöffnet bleibt (Hold time open door) nicht mehr einstellen :( Muss wohl auf ein Update warten- oder hat jemand eine Idee?

          LG
          Georg

          Antworten
  9. Sven Simon
    Sven Simon sagte:

    Hallo Werner,
    vielen Dank für die Infos. Was wird der Antrieb denn kosten u. wann ist er erhältlich?

    Gruß Sven

    Antworten
    • Werner
      Werner sagte:

      Hallo Sven,
      Laut Pressemeldung gibt es noch kein Datum für den Marktstart. Amazon hat das smarte Türschloss aber bereits seit Tagen gelistet und in der Datenbank einen Preis von 149,95 Euro hinterlegt. Es wird in den nächsten Tagen vorbestellbar sein. Habe was von 01.04. gelesen und hoffe das ist kein Aprilsscherz.

      Gruß Werner

      Antworten
  10. Marc Störing
    Marc Störing sagte:

    Darauf habe ich gewartet. Die Non-IP-Version ist mir eines meiner liebsten Geräte. Aber ist denn hier etwas technisch anders? Bessere Batterielebensdauer oder ähnliches? Oder ist es einfach „nur“ endlich die IP-Version?

    Antworten
    • Werner
      Werner sagte:

      Hallo Marc,
      ich habe beide Türschlösser hier und werde in den nächsten Tagen einen detailierten Vergleich durchführen und in einem Artikel darüber berichten.
      Gruss
      Werner

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar zu Markus Stroink Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.