, , , ,

Raspberrymatic – Firmware update auf Version 3.59.6.20211009 verfügbar

wieder mal nach knapp einem Monat hat Jens am 09.10.2021 die neue 3.59.6.20211009 Version von RaspberryMatic freigegeben. Da in der Zwischenzeit leider noch keine neuere CCU3 Firmwareversion veröffentlicht worden ist, handelt es sich auch bei dieser Version um ein „Maintenance Release“. Trotzdem sind in dieser Version nicht nur einige Bugs beseitigt worden, sondern auch wieder neue Features aufgenommen worden, welche es für den Anwender noch interessanter machen. Neben einer neuen „Erweiterte Einstellungen“ Systemsteuerungsseite in der WebUI, gibt es in dieser neuen Version nun auch eine direkt für jedermann zugängliche VPN Funktionalität. Abgesehen davon sind natürlich diesmal wieder ein paar kleinere und größere Änderungen vorgenommen worden die hoffentlich auch diese Version wieder zu einer der stabilsten Versionen machen sollte.

Aktuelles

Neben einer neuen „Erweiterte Einstellungen“ Systemsteuerungsseite in der WebUI, welche die bisher unter „Experten Features“ geführten, RaspberryMatic exklusiven Funktionalitäten vereint, gibt es in dieser neuen Version nun auch eine direkt für jedermann zugängliche VPN Funktionalität basierend auf Tailscale. Tailscale ist hierbei eine recht neuartige, aber einfache, „zeroconfig“ VPN Lösung die direkt auf der bereits seit einigen Version in Linux integrierten „Wireguard“ VPN Lösung aufbaut. Damit sollte es jedem RaspberryMatic Nutzer nun möglich sein, seine Zentrale in sein privates „Tailscale VPN“ aufzunehmen damit man vom Smartphone, Tablet oder Laptop von überall in der Welt direkt auf seine CCU Zentrale über einen sicheren Punkt-zu-Punkt VPN Tunnel zugreifen kann. Mehr Infos zu Tailscale und der Integration in RaspberryMatic kann man aus dem hier im Forum dazu im Vorfeld diskutierten Diskussionsthread herauslesen. Wer also noch keine VPN Lösung einsetzt oder für den das bisher nur Fremdworte oder eine zu großen Konfigurationsaufwand bedeutet hat/hätte, dem sei diese neue direkte VPN Funktionalität in RaspberryMatic ans Herz gelegt – die darüber hinaus auch noch vollkommen OpenSource ist und auch dem aktuell höchsten Sicherheitsstand entspricht!

Abgesehen davon sind natürlich diesmal wieder ein paar kleinere und größere Änderungen vorgenommen worden die hoffentlich auch diese Version wieder zu einer der stabilsten Versionen machen sollte.

Allgemeines

Dieses Mal habe ich wieder eine komplette Abendverarbeitung und Morgenverarbeitung abgewartet, um dann diesen Artikel zu veröffentlichen. Das Alles hat in meiner Installation mit insgesamt 169 Aktoren einwandfrei funktioniert. Ich betreibe in meinem Smart Home aufgrund der Erstinstallation vor zirka 5 Jahren einen Mix aus HomeMatic Funk, HomeMatic wired, HomeMatic IP Funk und seit letztem Monat auch HomeMatic IP wired Aktoren. Bisher gab es keine negativen Auffälligkeiten.

Hinweis:
Auf jeden Fall ist die Empfehlung vor jedem Update erst ein manuelles Backup zu erstellen. Dadurch hab ihr die Möglichkeit, bei auftretenden Problemen nach dem Update mit Hilfe eines aktuellsten Backups einfach euer System wiederherstellen zu können.

Update/Upgrade:
Das Update auf diese Version kann bei Einsatz einer Vorversion unter “Einstellungen>Systemsteuerung>Zentralen-Wartung” durch Upload der jeweiligen *.zip oder *.tgz Datei (Nicht ausgepackt!) erfolgen. Alternativ kann auch eine neue SD-Karte (bei Installation auf einem NUC nicht möglich!) verwendet werden und das im Archiv befindliche *.img auf die neue SD Karte kopiert werden um dann von dort aus neu zu booten und via Backup-Restore das jeweils aktuelle Backup wiederherstellen zu lassen. Ich habe das erstmalig über die neue Funktion „Direkt auf CCU laden und installieren„. Damit kann der Umweg über den Download auf PC oder MAC umgangen werden. Das hat bei mir wunderbar und richtig flott funktioniert.

Meine Installation:
Ich fahre mein produktives HomeMatic System seit Anfang des Jahres 2020 auf einem Intel NUC und das Update auf die Version  3.59.6.20210911. Dieses Update hat wie oben beschrieben schnell und absolut problemlos funktioniert und folgendes läuft auch mit der neuen Version:

  • Alle HomeMatic wired Geräte funktionieren;
  • Die zwei LAN-Gateways (1x Raspberry Pi3 und 1x CCU2) funktionieren;
  • Ein neuer HAP als (HmIP LAN Router) läuft problemlos;
  • Alle HmIP Aktoren sind bisher nicht auffällig geworden;
  • Alle CuXD Geräte funktionieren einwandfrei;

Liste aller Änderungen dieser RaspberryMatic Version direkt von Jens.

CCU/HomeMatic-System Änderungen:

  • Direkte Integration eine internen VPN Funktionalität basierend auf die freien Dienste von Tailscale. Damit ist es möglich ein leichtgewichtiges, konfigurationsfreies VPN Netzwerk zwischen seinen Endgeräten (Smartphone, Tablet, Laptop, RaspberryMatic, etc.) aufzubauen um somit auf seine Zentrale von überall in der Welt über ein sichere und vollkommen OpenSource basierte VPN Lösung zuzugreifen die rein auf Punkt-zu-Punkt Verbindungen setzt und es lediglich notwendig macht seine Tailscale Zugangsdaten für den Aufbau der VPN Verbindung zu nutzen.
  • Umsetzen eines Bugfixes in „ha-proxy.js“ welches als Ingress Proxydienst für die Nutzung im HomeAssistant Addon zum einsetzt kommt. Nun werden absolute „Location:“ Pfade entsprechend umgewandelt damit lokale Seiten trotzdem weiterhin zugreifbar werden. (#1433).
  • Bugfix in der neuen Zusatzsoftware-Benachrichtigung, sodass bei gewissen falschen Rückmeldungen der aktuellen Versionsnummern nicht fälschlicherweise ein Update angezeigt wird (cf. viewtopic.php?p=680973#p680973).
  • Anpassungen der restlichen „triggerAlarm.ctl“ Nutzungen um WatchDog-basierte Alarmmeldungen auszugeben damit diese auch den notwendigen „WatchDog:“ Prefix tragen.

WebUI Änderungen:

  • Umsetzen eines neuen „0135-WebUI-Add-ControlPanel-AdvancedSettings“ WebUI Patches der eine neue „Erweiterte Einstellungen“ Konfigurationsseite hinzufügt in der alle bisher als „Experten Features“ untergebrachten Features für jedermann direkt via WebUI zugänglich macht (#1415, @jp112sdl).
  • Integration eines Bugfixes im „0099-WebUI-Add-DeviceRenameAllChannels“ WebUI Patch welcher ein Problem behebt das es verhinderte das nach Anpassen der Kanalnamen Gewerke und Raumzuordnungen nicht mehr direkt umgesetzt wurden (#1430).
  • Hinzufügen weiterer Style-Optimierungen im „0039-WebUI-Fix-Style-Glitches“ WebUI Patch, sodass statt einer weissen Textfarbe für inaktive WebUI Knöpfe nun die Farbe Grau verwendet wird.
  • Umsetzen eines neuen „0137-WebUI-Add-NoInterfaceWarning“ WebUI Patches welcher eine Warnung hinzufügt die im Anlerndialog angezeigt wird wenn kein nutzbares Funkmodul oder LAN-Gateway im System gefunden werden konnte.
  • Hinzufügen eines neuen „0136-WebUI-Add-Tailscale-VPN“ WebUI Patches welcher die notwendigen Aktivierungsoberflächen für die Tailscale-VPN Funktionalität umsetzt und hierbei auch einen ausführlichen Hilfetext in einem Popup-Fenster umsetzt damit die neue VPN Funktionalität auch von jedem Nutzer problemlos genutzt werden kann (@jp112sdl).
  • Hinzufügen weiterer „°“ zu „°“ URL kodierungen damit in Temperaturanzeigen mit Celsius auch das korrekte Grad Symbol dargestellt wird (#1264).
  • Reparatur einiger weiterer falschen Umlautkodierungen in der WebUI die bei Nutzung des HomeAssistant Addon zu falschen Darstellungen führten (#1415).
  • Reparatur einiger geringfügiger Darstellungsprobleme im „0109-WebUI-Fix-SystemLanguageDefaultNames“ WebUI Patch der durch die Nutzung einer falschen CSS Klasse im Popup Titel hervorgerufen wirde.
  • Integration eines weiteren Darstellungsfixes im „0039-WebUI-Fix-Style-Glitches“ WebUI Patch welche die um einige Pixel verschobene Darstellung der Popup-Fenster repariert.

Betriebsystem Änderungen:

  • Hinzufügen eines Workarounds für aufgetretene „relocation 28 out of range“ Kernelfehler bei der Nutzung eines ASUS Tinkerboard. Diese kamen wohl zustande, da beim ersten Laden eines Kernelmoduls dieses aus irgendwelchen Gründen nicht korrekt geladen werden konnte. Dieser Workaround sollte die in den letzten Versionen fälschlicherweise deaktivierte ZRAM Funktionalität bei Nutzung eines Tinkerboard wieder reparieren (#1435).
  • Entfernen des „page_poison=1“ Kernelparameters bei Nutzung eines ASUS Tinkerboard, da diese Option aus unerklärlichen Gründen zu Kernelfehlern führte.
  • Umsetzen eines Bugfixes der es nun wieder erlauben sollte eigene OpenVPN Konfigurationen beim Starten korrekt zu laden (#1432, @milidam).
  • Bugfix am StromPi2 Daemon Startupskript, da die standard GPIOs durch das genutzt DeviceTreeOverlay nun nicht mehr direkt via sysfs zur verfügung stehen. Nun wird hierfür direkt „wiringpi“ verwendet. Des Weiteren kann nun in der „/etc/config/strompi2“ Datei etwaige Konfigurationsanpassungen (z.B. „GPIO_POWER=30“) umgesetzt werden, sodass alternative GPIO pins verwendet werden können (#1413).
  • Hinzufügen einer neuen „/etc/config/disableOnboardLED“ Konfigurationsoption die es erlaubt bei Existenz dieser Datei alle bekannten LEDs des genutzten Systems (RaspberryPi, Tinkerboard, etc.) komplett zu deaktivieren nach dem Start.
  • Aktualisierung des „wiring-rpi“ Paketes auf die aktuellste Version, sodass hier Compute Module 4 basierte Probleme beseitigt werden sollten.
  • Änderung der „CONFIG_BT_HCIBTUSB“ Kerneloption, sodass diese nun sicher als Kernelmodul kompiliert wird.
  • Hinzufügen eines neuen Buildroot-Upstream-Patches der das „fio“ Paket nun ohne „-march=native“ Compileroption compiliert. Dies war der Grund wieso unter gewissen Systemen es beim Firmware-Update zu „Illegal Instruction“ Ausgaben gekommen ist (cf. viewtopic.php?f=65&p=678375#p678333).
  • Beseitigung einiger geringfügiger Rechtschreibfehler in den deutschen EULA Dateien.
  • Aktualisierung des Upstream Linux Kernels auf die aktuellste 5.10.70 LTS Version.

Mitwirkende (dieser Version, alphabetisch):

Download Links

Die neue Version kann wie gehabt über den folgenden Link als *.zip Datei für die verschiedenen Modelle heruntergeladen und installiert werden. Wichtig ist die für die jeweilige Hardware benötigte Version herunter zu laden und zu installieren. Wie bereits bei den Vorgängerversionen ist eine Unterscheidung anhand der Dateiendung möglich („-rpi3.zip“, „-rpi4“, „-rpi0.zip“ und „-tinkerboard.zip“, sowie „-CCU3.tgz“). Zu beachten ist, das auf Grund der Unterstützung unterschiedlicher Geräte es getrennte Installationsarchive (*.zip Dateien) gibt die für die folgende Hardware jeweils einheitlich ist:

Hier findet ihr die jeweilige Firmware Version:

Danke

An dieser Stelle möchte ich nicht versäumen, Danke zu sagen an Jens und seinen Mitstreitern für die wieder mal tolle Arbeit. Ich betreibe mein Smart Home seit Jahren mit einer RaspberryMatic Installation, angefangen über einen Raspberry Pi2 bis hinzu einem Raspberry Pi4. Zeitweise auch mal auf einem Asus Tinkerboard. Seit Anfang 2020 auf einem Intel NUC und unabhängig von der verwendeten Plattform läuft es immer zuverlässig.

close

Melde Dich zu unserem Newsletter an!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Kommentare
  1. CLK
    CLK sagte:

    Also erstmal vielen Dank für das neue Update. Bei meiner Konfiguration (RaspberryMatic 3B) tritt nun das Problem auf, das ich nach dem Update alle Homeatic IP Geräte einmal stromlos machen muss, da sie sonst nicht mehr angesteuert bzw. erkannt werden. Viele Grüße

    Antworten
  2. Torben
    Torben sagte:

    Mir ist beim Umbenennen einer Heizungsgruppe aufgefallen, daß ich keine Änderungen übernehmen kann. Das Rad dreht und dreht, nix geht.

    Antworten
  3. Tobias L
    Tobias L sagte:

    Oh das ist mal ein schönes Update mit dem zusätzlichen VPN Support. Endlich kann ich auf CloudMatic verzichten und Geld sparen. Vor allem bei mehreren Standorten kann man da einiges an Geld sparen.

    Antworten
    • Tobias L.
      Tobias L. sagte:

      Also ich habe mal die Tailscale VPN Funktion getestet. Leider saugt die App am iPhone den Akku recht schnell leer. Bei mir waren es 14% Hintergrundaktivität in den Batterie Einstellungen. VPN muss dauern Aktiv sein, dies schlägt sich leider zu sehr auf die Laufzeit der Mobilen Geräte.

      Die VPN Verbindung zur CCU ist recht flott. Ich kann mir einen Einsatz zuhause am iPad, an der Wand vorstellen für eine Fernüberwachung z.B. im Ferienhaus. Da spielt der Stromverbrauch keine Rolle.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.