Beiträge

Meine Freundin ist ein großer Fan von den retro Leuchtkästen. Die Boxen sind an alte Kinowerbungen angelehnt, auf denen früher die neusten Blockbuster mit schwarzen Setzbuchstaben angezeigt worden sind.Als kleines Geschenk, mit einer persönlichen Widmung, kommen diese Lightboxen auch immer gut an. Was mich an der ganzen Geschichte ein wenig stört, ist, dass meine kompletten Batterievorräte in diesen Kisten verschwinden.

Ich habe mir angewöhnt, keine Akkus mehr in Fernbedienungen einzusetzen, da diese restlos entladen werden. Das führt zur Beschädigung und macht die Akkus auf Dauer unbrauchbar.

Daher hole ich mir für solche Zwecke gerne das 10er-Pack in Gelb von einem schwedischen Möbelhaus. Ich weiß, normalerweise predige ich, dass Ihr keine Batterien mehr einsetzen sollt, aber in solchen Fällen ist man damit wesentlich besser dran. Doch nun zurück zum Thema. Ich habe also ein Machtwort gesprochen und „verboten“, dass in den Lightboxen meine guten eneloop Akkus eingesetzt werden.

Weiterlesen

Es ist etwas mehr als ein Jahr vergangen, als ich meine ersten Homematic Geräte installiert habe. Angefangen habe ich mit einer einfachen Heizungssteuerung (zum Tutorial). Mittlerweile erstreckt sich meine Installation über die komplette Wohnung und fast jeder Schalter und jede Steckdose ist mit Homematic ausgerüstet. Da viele Geräte mit Batterien funktionieren, ist irgendwann der Zeitpunkt erreicht, wo im größeren Maßstab getauscht werden muss.

Homematic - Batterien

Für Wandthermostate und Funk-Schlater werden z.B. die kleinen AAA-Zellen benötigt. Schon seit längerer Zeit benutze ich in allen mobilen, batteriebetriebenen Geräten die eneloop-Zellen von Panasonic. Die Akkus eignen sich durch die geringe Selbstentladung bestens für Verbraucher mit einem geringen Strombedarf. Bei Homematic-Geräten werden standardmäßig Batterien von Duracell eingesetzt. Das ist aber auf Dauer wenig wirtschaftlich und erzeugt außerdem Unmengen von Müll.

Weiterlesen

Das Ansmann Akku-Ladegerät reiht sich in unsere Serie über intelligente Ladegeräte für Hochleistungsakkus. NiMh (Nickel-Metallhydird) Akkus sind mittlerweile der Standard, nachdem die NiCd (Nikel-Cadmium) Akkus von der EU mit einem Handelsverbot belegt worden sind. Das ist auch sinnvoll, da die Akkus das gesundheitsgefährdende Schwermetall Cadmium enthalten.

Ansmann Ladegerät

Wer also noch Akkus von diesem Typ Zuhause verwendet, sollte darauf achtet, dass diese dicht sind, falls sich Kristalle am äußeren Gehäuse bilden, sollten die Akkus fachgerecht entsorgt werden. Für alle anderen Akkus besteht keine Gefahr. Doch egal ob es sich um NiMh oder um NiCd Akkus handelt, beide Typen bedürfen einer gewissen Pflege, damit Ihr die Zellen lange zeit nutzen könnt. Intelligente Ladegeräte sind dabei eigentlich obligatorisch zu verwenden.

Beliebt sind die Ladegeräte von Technoline, die wir Euch hier bereits ausführlich vorgestellt und vergleichen haben. Doch auch namhafte Hersteller wie Ansmann bauen gute Ladegeräte. Daher möchte ich Euch an dieser Stelle das Ansmann Powerline 4 Pro Ladegerät vorstellen.

Weiterlesen

Sebastian hat hier im Blog bereits ausführlich über Eneloop-Akkus und geeignete Ladegeräte berichtet. Unter anderem hat er über das Ladegerät BC 700 von Technoline geschrieben und die verschiedenen Technoline Modelle miteinander verglichen.

Amazon hat diese Woche den Preis für das Technoline BC 700 um 17% reduziert. Aktuell ist es für 24,90 Euro bei Amazon erhältlich. Bisher kostete das Gerät 29,95 Euro.

Wenn ihr also schon länger mit dem Gedanken spielt euch ein solches Gerät zuzulegen, dann ist aktuell ein günstiger Zeitpunkt.

Technoline BC 700

Das Thema Ladegeräte für NiMh Akkus ist bei uns im Blog sehr präsent und auch die Rückmeldungen zeigen uns, dass Ihr großes Interesse an dem Thema habt. Wir haben in den letzten Wochen eine Vielzahl an hochwertigen Ladegeräten vorgestellt. Damit Ihr eine bessere Übersicht über die vorgestellten Geräte bekommt und besser entscheiden könnt, welche Ladegerät für Euren Anwendungsfall das beste ist, haben ich hier eine Übersicht erstellt, die alle getesteten und vorgestellten Geräte gegenüberstellt.

eneloops

Vorgestellt haben wir das Einsteigergerät BC250 (zum Bericht), das BC700 Ladegerät (zum Bericht), das BC4000 von Kraftmaxx (zum Bericht) und das Spitzenmodell BC 2500 mit Bluetooth (zum Bericht).

Tabellarisch könnt Ihr hier die unterschiedlichen Funktionen vergleichen. Weiterlesen

In den letzten Wochen habe ich Euch viel zu den eneloop Akkus erzählt, ich habe Euch auch über meinen Langzeittest berichtet und Euch verschiedenen Ladegeräte vorgestellt. Wenn Ihr diese Beiträge verfolgt habt, dann solltet Ihr auch mitbekommen haben, dass ein vernünftiges Ladegerät bei guten Akkus einfach Pflicht ist. Fast alle neuen Ladegeräte, die am Markt verfügbar sind, haben eine delta U Überwachung und können jeden Ladeschacht separat behandeln.

technoline BC2500

So können auch gezielt einzelne Akku geladen werden. Wichtig sind auch Überwachungsfunktionen, wie z.B. Überlade- und eine Temperaturabsicherung. Durch die Einzelschacht Behandlung braucht Ihr die Akkus auch nicht paarweise laden, so wie es bei älteren Geräten der Fall war. Ich selbst verwende das Technoline BC 700, das mir schon über mehrere Jahre sehr gute Dienste leistet. Doch nun will ich Euch das Topmodell unter den 4-Schacht Ladegeräten vorstellen. Weiterlesen

In den vergangenen Wochen habe ich Euch bereits recht viel über die Vorzüge von Akkus im Vergleich zu normalen Batterien im Haushalt berichtet. In diesem Artikel habe ich für Euch eine kompakte Übersicht erstellt, welcher Akku für welche Anwendung optimal geeignet ist. Doch auch der beste Akku muss wieder aufgeladen werden nachdem die Ladung erloschen ist. Da der Markt recht unübersichtlich ist habe ich Euch breites das BC-700 (zum Bericht) und das BC-4000 Ladegerät (zum Bericht) vorgestellt.

BC-250

Wer Akkus nur selten benutzt und auch keinen besonders großen Anspruch daran stellt, sollte trotzdem ein vernünftiges Ladegerät benutzen, damit sie Akkus länger halten. Wichtig ist vor allem dabei, dass das Gerät eine delta U Überwachung besitzt. Diese stellt sicher, dass der Akku nicht überladen wird. Auch sollte darauf geachtet werden, dass Akkus nicht paarweise geladen werden müssen und dass jeder Schacht einzeln überwacht wird. Weiterlesen

Vor wenigen Tagen öffnete ich wie gewohnt meine Schublade, in der meine Akkus normalerweise zu dutzende liegen, doch irgendwie hatte ich das Gefühl, dass es früher wesentlich mehr gewesen sind. Da Akkus bzw. wiederaufladbare Batterie ja nicht einfach verschwinden konnte es daran nicht liegen… Die Anzahl der Geräte im Haus, die mit Batterien betrieben wird hat einfach in den letzten Jahren sehr stark zugenommen. Daher werde immer mehr der kleinen AA bzw AAA-Zellen gebraucht.

Akkus - eneloops

Das Einwegbatterien nicht gerade förderlich für die Umwelt sind habe ich hier im Blog schon häufiger erwähnt. Doch auch für den Geldbeutel sind Akkus auf Dauer sehr viel besser. Häufig bekomme ich Fragen gestellt wie „…welcher Akku ist den am besten für mein DECT-Telefon..?“ oder „Kann ich die teuren eneloops auch für die Fernbedienung nehmen oder gehen die dann kaputt…??“ Um hier ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen habe ich für Euch eine kleine Übersicht erstellt mit typischen Anwendungsfällen für Batterien bzw Akkus.

Weiterlesen