Nach etwas mehr einer Woche hat Jens Maus heute eine neue RaspberryMatic Version (3.51.6.20200621) für alle unterstützten Hardwareplattformen freigegeben. Da sich in der letzten Version einige Bugs eingeschlichen hatten war dieser schnelle Schritt notwendig geworden. Diesen Umstand hat Jens dann dazu genutzt, noch einige andere, schon etwas länger existierende Bugs ebenfalls in diesem Release mit zu beseitigen. Es handelt sich bei dieser Version um ein Bugfixing/Maintenance Release, welches aus den oben beschriebenen Gründen sehr zu empfehlen ist.

Allgemeines

Ich fahre mein produktives HomeMatic System seit Anfang des Jahres auf einem Intel NUC und das Update auf die Version 3.51.6.202000613 habe ich auch diesmal wieder mit der Update Funktion der WebUI durchgeführt. Dieses Update hat schnell und absolut problemlos funktioniert und folgendes läuft auch mit der neuen Version:

  • Alle HomeMatic wired Geräte funktionieren;
  • Die zwei LAN-Gateways (1x Raspberry Pi3 und 1x CCU2) funktionieren;
  • Alle HmIP Aktoren sind bisher nicht auffällig geworden;
  • Alle CuXD Geräte funktionieren einwandfrei;

Liste aller Änderungen dieser RaspberryMatic Version (Infos von Jens Maus):

CCU/HomeMatic-System Änderungen:

  • Aktualisierung der OCCU Firmware auf Version 3.51.6-7 die folgende kleinere Änderungen mit sich bringt:
    • Integration einer neuen/aktualisierten ReGaHss Logikengine R1.00.0388.0219 (Jun 19 2020) Version mit folgenden Änderungen:
      • Die in der letzten Version integrierte Funktionalität innerhalb eines Raw/Super Strings (^) auch ein ^ Zeichen direkt mittels backslash escaping nutzen zu können wurde wieder zurückgenommen da es damit zu anderen negativen Effekten gekommen ist. Stattdessen wurde das backslash escaping in normalen Strings dahin korrigiert, das man nun auch Strings wie “\\\\” nutzen kann ohne das es zu Syntax Fehlern kommt (#225).
      • Problem in der genutzten xmlparser Bibliothek beseitigt der für die identifizierung von clear tags eine groß/kleinschreibung unterscheidung vornahm und was dazu führte das hier fälschlicherweise ein Fehler zurückgegeben wurde wenn das schließende tag kleinschreibung aufwies. Dies verhinderte, das im WebUI Scripteditor Variablennamen wie “pre” oder “script” genutzt werden konnten da dieser das betroffene tcl<>rega script interface nutzt welches davon betroffen war (#230).
  • Problem bei der Funkmodulinitialisierung beseitigt das zu Initialisierungsfehlern führte wenn ein HM-MOD-RPI-PCB zusammen mit einem HB-RF-USB/HB-RF-USB-2 in einer OVA Umgebung genutzt wurde. Nun wird ein Funkmodulreset bei jedem Booten durchgeführt sowie mittels zusätzlicher “timeout 20” calls es verhindert das in Zukunft bei der Initialisierung es zu sehr langen Wartezeiten kommen kann. (Danke an Alexander Reinert für die Hilfestellung).

WebUI Änderungen:

  • Integration eines neuen WebUI Bugfix Patches der einen Absturz der WebUI bei Anlegen eines neuen Raumes oder Gewerk beseitigt. Durch die Eingabe eines Raum/Gewerknamens in zusammenhang mit dem Bestätigen mit RETURN konnte es durch die kollidierende Nutzung zweier Event handler zu einer abgestürzten browser session kommen (#855).
  • Integration eines neuen WebUI Bugfix Patches der das Problem beseitigt, das die Aktualisierung der WebUI einfrieren konnte oder es zu einer falschen Darstellung kommen konnte wenn in einer Systemvariablen HTML Tags verwendet wurden und diese Systemvariable als Nutzerfavorit auf der Hauptseite auf der rechten Seite hinzugefügt wurde (#856).
  • Integration eines neuen WebUI Bugfix Patches der ein Problem beseitigt das im WebUI Script Editor das ^ Zeichen nicht genutzt werden konnte da dieses Zeichen ein reserviertes Zeichen der raw/super string Funktionalität der ReGaHss ist. Nun wird das ^ Zeichen in einem WebUI Script Editor Fenster vor übertragung entsprechend mittels meta escape sequence “@$@%” escaped und dann entsprechend wieder unescaped damit es zu keinem Konflikt kommt (#225).

Linux Betriebsystem Änderungen:

  • Problem beim Monit/Watchdog Temperaturcheck beseitigt, das fälschlicherweise eine erhöhte CPU-Temperatur anmahnte wenn der entsprechende “thermal_zone0/temp” sysfs Link zwar existierte, aber einen Fehler beim Zugriff zurückgab.
  • Problem beseitigt, das bei Nutzung eines RaspberryPi4 die CPU Temperatur nicht korrekt via “thermal_zone0/temp” ausgelesen werden konnte da die entsprechende Linux kernel Option (CONFIG_BCM2711_THERMAL) fehlte.
  • Da aktuelle RaspberryPi4 firmwares nun das entfernen der “hdmi_force_hotplug=1” boot config option zulassen wurde diese aus der standard boot config entfernt. Dadurch wird nun auch bei Nutzung eines RaspberryPi4 automatisch der HDMI Port komplett deaktiviert wenn kein HDMI Kabel beim hochfahren eingesteckt ist. Das sollte wie bei den anderen RaspberryPi Versionen dazu führen das potentielle RF Interferenzen mit einem aufgesteckten Funkmodul minimiert werden.
  • Problem beseitigt das nicht unter allen Umständen es zu einer Deaktivierung des HDMI Ports beim hochfahren gekommen ist. Nun wird mittels eines zusätzlichen “tvservice” checks geprüft ob eine HDMI Verbindung besteht und wenn nicht der HDMI Port entsprechend komplett deaktiviert.

Download Links

Die neue Version kann wie gehabt über den folgenden Link als *.zip Datei für die verschiedenen Modelle heruntergeladen und installiert werden Wichtig ist die für die jeweilige Hardware benötigte Version herunter zu laden und zu installieren. Wie bereits bei den Vorgängerversionen ist eine Unterscheidung anhand der Dateiendung möglich („-rpi3.zip“, „-rpi4“, „-rpi0.zip“ und „-tinkerboard.zip“, sowie „-CCU3.tgz“). Zusätzlich dazu gibt es nun noch eine Version für den Intel nuc unter dem Namen „-intelnuc.zip“., sowie eine Version für Open Virtual Appliance (OVA) – (ESXi, VirtualBox, Proxmox, Synology, QNAP, QEmu, HyperV) unter dem Namen: „-ova.zip“.

Hier findet ihr die jeweilige Firmware Version:

Mitwirkende (alphabetisch):

Auch dieses Mal geht mein Dank für die hervorragende Arbeit wieder an alle Beteiligten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.