Durch das neue Advanced Routing können Funk- und Wired-Geräte gleichzeitig mit der Homematic IP Cloud betrieben und das gesamte System mit der Homematic IP Smartphone App installiert, konfiguriert und gesteuert werden. Die Cloud und die App sind kostenlos für Android und iPhone verfügbar. Die Funk- und Wired-Geräte kommunizieren dabei vollkommen transparent miteinander. Um die beiden System miteinander zu verbinden, wir ein jeweils ein Funk Access Point (HAP) und ein Wired Access Point für die Hutschiene (DRAP) benötigt. Dank des Updates können Nutzer nun auch erstmals mehrere Access Points mit der Cloudoder der CCU3 betreiben.

Im ersten Step werden dann ein HAP und ein DRAP unterstützt. Im Q1 sollen dann bis zu 8 weitere HAPs an das System angebunden werden können. Jeder Homematic IP wired Aktor wird als ein Gerät gezählt. Somit ist es bei einer wired-Installation selbst die aktuelle Grenze von 80 Geräten vollkommen ausreichend. Über den Homematic IP Access Point können dann weitere Funk-Komponenten eingebunden werden.

Optimale Flexibilität durch kombinierten Betrieb von Homematic IP Funk- und Wired-Geräten
mit der Homematic IP Cloud + App und weiterhin der CCU3.

Factsheet: Homematic IP Advanced Routing

Optimale Flexibilität durch kombinierten Betrieb von Homematic IP Funk- und Wired-Geräten

mit der Homematic IP Cloud + App und weiterhin der CCU3

  • Funk- und Wired-Geräte kommunizieren vollkommen transparent miteinander: genau, wie es Microsoft Word egal ist, ob der Drucker über Ethernet oder WLAN kommuniziert
  • Mit Advanced Routing eignet sich die HmIP Cloud + App jetzt auch stark für den Neubau und Sanierung

Beste Ausfallsicherheit im Smart-Home-Markt:

  • Beim Ausfall eines HAPs übernimmt ein anderer HAP in Reichweite automatisch als Router
  • Bei Ausfall des HAPs mit der Verbindung zur Cloud baut ein anderer HAP eine Backup-Connection zur Cloud auf
  • Standard-LTE-Router ermöglicht sogar eine Sicherung gegen den Ausfall von DSL/Internet

Die Funk-Reichweite kann jetzt mit mehreren HAPs in einem Homematic IP Netz auf praktisch beliebig große Gebäude ausgeweitet werden

Optimierte Einrichtung mehrkanaliger Homematic IP Wired-Geräte in der App

Durch automatische Konfiguration entfällt die sonst komplizierte Vergabe von IP-Adressen für das Routing

  • Verschieben von Geräten oder Änderung der Funkausbreitung ohne manuelle Änderungen
  • Alle Geräte entscheiden automatisch, ob direkte Kommunikation möglich oder Routing nötig ist
  • Das Anlernen der Geräte ist nicht an einen bestimmten Bereich im Homematic IP Netz gebunden

Homematic IP Advanced Routing ist ein kostenloses Update des gesamten Systems

  • Am 26.10. erfolgt hierbei ein Update der Smartphone-App
  • Advanced Routing ist bereits in Version 3.53.26 der CCU3 enthalten 

Mit Advanced Routing kommunizieren HAP und DRAP (und auch CCU3) über einen LAN-Backbone, d.h. über

Ethernet, WLAN und Powerline oder auch andere Medien

  • Initiale Vertriebsfreigabe erfolgt zunächst für 1 HAP + 1 DRAP, im nächsten Schritt bis zu 8 Access Points
  • Software-Partner und interessierte Anwender können in dieser initialen Phase Advanced Routing testen und ggfs. ihre HmIP-kompatiblen Produkte auf die Unterstützung von Funk und Wired anpassen

Mit Advanced Routing entfällt das Limit der Gerätezahl in der Cloud im ersten Quartal 2021

  • Die lizenzierte Zahl der HmIP Funk-Geräte wird allein durch die Anzahl der Access Point definiert: Mit dem ersten HAP sind 80 Geräte mit Funk lizensiert, mit jedem weiteren HAP kommen 40 Geräte hinzu
  • Es werden auch mehrere DRAPs, d.h. mehrere HmIP Wired Bus-Systeme in einem Gebäude unterstützt: Die Anzahl HmIP Wired Geräte wird dabei nur durch die Eigenschaften des HmIP Wired Bus bestimmt

In einem zukünftigen Release wird auch der WLAN HAP Advanced Routing unterstützen

  • Ein WLAN HAP unterstützt alleine bis zu 40 Geräte
  • In einem HmIP Netz ohne HAP werden 40 Geräte für den ersten WLAN HAP und 20 für jeden weiteren WLAN HAP unterstützt
  • In einem HmIP Netz mit HAP werden 80 Geräte für den ersten HAP, 40 weitere für jeden weiteren HAP und 20 weitere Geräte für jeden weiteren WLAN HAP unterstützt

Advanced Routing wurde bei der neuesten Zertifizierung der Protokoll-, IT- und Datensicherheit durch den VDE bereits getestet

  • Ebenso erfolgt der Betrieb von Cloud und App weiter anonym für optimalen Datenschutz, d.h. es werden keine persönlichen Daten für die Einrichtung und den Betrieb benötigt.
1 Kommentar
  1. Avatar
    Michael sagte:

    Hi. Ihr berichtet ja in letzter Zeit ziemlich euphorisch über die Cloud-Lösung von HM. So richtig kann ich da die Vorteile nicht erkennen. Ganz im Gegenteil: Ich sehe hauptsächlich Nachteile die man ohne wirklich Not eingehen muss:
    – Abhängigkeit vom Internet (ggf. Notwendigkeit für LTE Backup)
    – Es wird eher schwieriger andere Hersteller zu integrieren
    – Störungen in der Cloud sind viel intransparenter als wenn mal ein Gerät im Keller ausfällt.(und ja, wenn Azure und O365 gestört sein können, dann kann auch die HM Cloud mal Probleme machen..)
    – Absolute Abhängekit von einem Anbieter
    Für mich ist diese ganze Cloudifzierung nur der Versuch der Hersteller einen Vendor-Lock-In zu erzeugen und durch Umstellung von einem perpetual-Modell in ein subscription-Modell dauerhaft gesicherte Einnahmen zu bekommen. Das nützt aber IMHO nur dem Hersteller und nicht dem Kunden.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.