Wir hatten vor wenigen Wochen einen Kunden für den wir eine kleine Speziallösung gebaut haben. Vorhanden war eine Siedle Klingelanlage mit zwei Türstationen (Haustür und Toreinfahrt). Wir habe ein Smart Gateway (SG150-0) nachgerüstet, damit das Bild der Kamera auch via Smartphone gesehen und die Türen aus der Ferne geöffnet werden kann. Neu dazu gekommen ist eine Homematic IP wired Installation, die das Haus steuert. In der Einfahrt wurde ein elektrisches Tor aufgebaut, das über einen Impulseingang (potentialfrei) gefahren werden kann. Zwei weitere potentialfreie Ausgänge geben dann den Status vom Tor wieder (Auf oder geschlossen).

Die Anforderung an uns: Das Tor soll über die Siedle App geöffnet werden können und auch über das SmartHome-System. Hier sollten über Geofencing bei bestimmten Personen das Tor automatisch auf fahren. Die Herausvorderung: Die Siedle Klingelanlage bietet keinen potentialfreien Ausgang, um das Tor direkt anzusteuern. Der Tö-Kontakt der Anlage ist eigentlich für Summer ausgelegt und steuert 12V AC Teilnehmer an.

Um aus dem 12V AC Signal ein potentialfreies Signal für das Tor zu machen, haben wir ein Koppelrelais eingesetzt. Anbei die Skizze des Aufbaus:

Auf der linken Seite könnt Ihr das BVNG 650-0 sehen. Dieses fungiert als Zentrale der ganzen Anlage. Der TR602-0 ist für die Versorgung zuständig (Trafo). Über die PRI 602-1 Schnittstelle kann die Anlage programmiert und konfiguriert werden. Wie das genau funktioniert, zeige ich Euch in einem weiteren Artikel. Im unteren Bereich seht Ihr den Trafo (ANG 600-0) für das Smart Gateway (SG 150-0). Das Smart Gateway ist mit dem Netzwerk verbunden. Darüber kann via App die Anlage gesteuert werden.

Reine Audio-Teilnehmer (Etagentelefone sind über das BAVU 652-0) angebunden. Auf der rechten Seite seht Ihr die eigentliche Klingel. Hier kam ein BCM 653-01 und ein BTLE 051-04 zum Einsatz. Das ist die Außenstation am Tor. Hier finden wir nun auch den Tö-Kontakt, der bei Betätigung der Öffnungsfreigabe mit Spannung versorgt wird.

Diesen Kontakt wurde zurück in den Schaltschrank geführt und dort auf ein Koppelrelais geklemmt. Am Ausgang des Koppelrelais haben wir nun einen potentialfreien Ausgang, den wir für die Ansteuerung des Tors nutzen können.

Der Impulseingang vom Tor erwartet eine Flanke von 2 Sekunden um den Zustand zu wechseln (auf / stopp / zu). Zusätzlich kommen zwei potentialfreie Kontakte vom Tor im Schaltschrank an, die den Zustand des Tors wiedergeben. Diese beiden Kontakte haben wir auf eine Homematic IP wired Eingangsbaugruppe verschaltet, so kann nun erkannt werden, ob das Tor auf oder zu ist.

Da das Tor gleichzeitig aber auch über das Smart Home System gesteuert werden soll, wurde der potentialfreie Ausgang zusätzlich zu einem Schaltausgang (HmIPW-DRS8) gelegt. Durch diese Installation kann nun das Tor über die Siedle-Anlage und parallel über das Smart Home System gesteuert werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.