Am 01.06.2020 haben wir über die erste Testversion der neuen HomeMatic App jsmatic berichtet. Damals waren noch nicht sehr viele und vor allem keine HomeMatic Aktoren integriert. In der aktuellen Version 1.1.0 hat sich einiges getan und ihr könnt diese neue HomeMatic App mit dem Namen ”jsmatic” auf euer Android- oder iOS Smartphone installieren. Wie genau erfahrt ihr in diesem Artikel. Natürlich handelt es sich dabei noch nicht um die endgültige Version, aber ihr habe die Gelegenheit eure Wünsche und Vorschläge einzubringen.

Allgemeines

Ganz wichtig ist die Aussage, dass es sich zurzeit um eine Entwicklungsversion handelt, die mit der Zeit wachsen und kompletter werden soll. Dabei stehen aber die Wünsche der Benutzer im Vordergrund. Die Entwickler möchten Anwender dazu animieren, aktiv an der Weiterendwicklung der App mitzuwirken. Mail-Adresse siehe weiter unten im Artikel.

Informationen zum Entwickler (Original von www.jsmatic.de)

Ein erfahrenes Entwicklerteam, mit der Erfahrung aus dem Smart-Home Bereich und aus der App-Entwicklung, konnte diese App realisieren. Verantwortlich zeichnet hier Johann Schäfer, was auch die Namensgebung JSmatic erklärt.

  • Story
    • Der eigene Hausbau und die Entscheidung Homematic zum Einsatz zu bringen, war der Grundstein einer Smart Home App und somit jsmatic. Unsere Erfahrungen aus der App – Entwicklung und der Hausautomatisierung haben jsmatic zu einer eleganten und smarten Lösung gemacht.
  • Vision
    • Wir möchten den User, also den Smart Home Homematic Benutzer, in der Steuerung seiner Geräte unterstützen und einen Mehrwert bieten. Jsmatic soll noch 2020 nahezu alle Homematic Geräte unterstützen. Die Wünsche und Vorstellungen der Benutzer sind uns wichtig, jsmatic soll mit dem Benutzer und deren Anregungen wachsen.

Was ist neu

  • Rund 186 Homematic Gerätetypen werden unterstützt
  • Neues Design – Kachelansicht
  • Sortieren und löschen von Favoriten in den Einstellungen
  • Favoriten hinzufügen aus Räumen heraus
  • jsmatic Forum: https://www.jsmatic.de/forums/

Was erwartet euch demnächst

  • Ansichtenkonfiguration für Räume (sortieren, ausblenen)
  • Fernzugriff
  • Systemvariablen (anzeigen/ steuern)
  • Service Meldunge
  • Darstellung aller Geräte und Gewerke
  • Listenansicht und Kachelansicht

Kritik, Wünsche und Verbesserungsvorschläge an info@jsmatic.de oder nutzt doch einfach unsere Feedback Möglichkeit in der App unter Einstellungen.

Alle Features im Überblick

  • Für Android und iOS
  • Mehr Übersicht mit Tablets – Angepasster Landscape Modus
  • Raumübersicht mit eigenen Bildern
  • Native Schnittstelle zur CCU
  • SSL Connection möglich
  • Rund 186 Homematic Gerätetypen werden unterstützt
  • Feedbackseite für Wünsch, Kritik und Anregungen
  • Dark- und Light – Modus
  • Angepasste Detailansicht je nach Gerät
  • Übersichtliche und komfortable Handhabung

Ab jetzt werden in regelmäßigen Abständen Testversionen erscheinen. Das jsmatic-Team hält euch weiterhin auf dem Laufenden

Installation

  • Android
    • Anleitung: Download und entpacken der zip – Datei, die entpackte apk – Datei auf dein Android Smartphone kopieren. Über einen Dateimanager auf deinem Smartphone zur apk – Datei navigieren und mit einmal drauf tippen installieren.
  • IOS
    • jsmatic 1.0 für iOS: Testflight – Link zum eigenen Download: Download-link

Feedback und Mitdenken erwünscht

Der Entwickler von jsmatic freut sich über konstruktive Kritik, Wünsche und Testen der App. Ihr könnt die Informationen über die folgende Mail-Adresse sende. Genauso ist eine Registrierung als Tester über diese Adresse möglich. info(@)jsmatic.de

Links

Fazit

Wenn man bedenkt, was sich seit der ersten Version von Anfang Juni 2020 getan hat, gebührt dem Entwicklungsteam ein Lob. In der ersten Version wurden von meiner Installation keine HomeMatic Aktoren unterstützt. In der aktuellen Version sieht dies schon deutlich besser aus. Auch heute existieren noch Aktoren in meiner HomeMatic Installation, welche jsmatic noch nicht unterstützt. Ich werde diese an das Entwicklungsteam melden und hoffen das diese dann auch bald integriert sind.

 Quelle: smarthomeassistent.de
1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.