Nach der Ankündigung und dem Update der HomeMatic IP App habe ich es natürlich gleich probieren müssen und habe an meinen Test Access Point einen weiteren IP Access Point angelernt. Das Ganze hat auf Anhieb wirklich einfach und gut funktioniert. Bitte beachtet den Tipp am Ende des Artikels. Somit hat man nun nicht nur die Möglichkeit, eine HomeMatic IP Installation auf insgesamt 120 Aktoren zu erweitern, sondern auch die Reichweite einfach zu erhöhen. Wie das genau funktioniert, möchte ich euch in diesem Artikel beschreiben.

Anlernen über die Homematic IP App

  • HomeMatic IP App starten und unten rechts „Mehr“ auswählen;
  • Im nächsten Screen „Gerät anlernen“ auswählen;
  • Dann die SGTIN über Tastatur eingeben oder den QR Code auf Geräte Rückseite scannen;
  • Zusätzlicher Access Point wird angelernt;
  • Als nächsten Schritt könnt ihr den Raum auswählen oder einen neuen vergeben;
  • Danach könnt ihr dem zusätzlichen Access Point einen neuen Gerätenamen vergeben;
  • Nun kommt die Meldung, dass das neue Gerät erfolgreich angelernt wurde;
  • Ihr bekommt im nächsten Screen die Geräte angezeigt. LED des neuen Access Point leuchtet Türkis;
  • Nicht wundern, wenn nach kurzer Zeit die LED orange blinkt. Grund: Es findet ein Update statt;
  • Update war erfolgreich und ihr erfahrt mehr, wenn ihr DETAILS auswählt;
  • Im letzten Bild seht ihr, das sowohl der Main Access Point, wie auch der neue zusätzlich als Router dienende Access Point die aktuellste Firmware Version installiert haben.

Damit ist das Anlernen und die Einrichtung komplett erledigt. Anders als bei den alten HomeMatic LAN-Gateways müssen dem HomeMatic IP Router keine Geräte zugeordnet werden. Das passiert automatisch. Die LED des als Router dienenden Access Points leuchtet nun dauerhaft Türkis (siehe Foto).

Fazit und Tipp

Bei mir hat das Anlernen einwandfrei funktioniert. Dazu muss ich allerdings sagen, das ich aufgrund meiner Erfahrungen mit dem Einbinden des Access Points an einer CCU3 gelernt habe, das es von Vorteil ist, wenn sowohl der Haupt Access Point, wie auch der zusätzlich Access Point, der als Router verwendet werden soll, gemeinsam an einem Netzwerk Switch (bei mir ein TP-Link TL-SG108) angeschlossen sind.

Nach dem Anlernen kann der Router dann beliebig im Netzwerk eingesteckt werden und funktioniert problemlos.

close

Melde Dich zu unserem Newsletter an!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.