Jens Maus hat gestern dem 26.12. allen Anwendern von Raspberrymatic ein zusätzlichen Weihnachtsgeschenk zur Verfügung gestellt. Die neue offizielle RaspberryMatic Version (3.55.5.20201226) für alle unterstützten Hardwareplattformen ist freigegeben. Wie der Name schon verrät, basiert auch diese Version auf der aktuellen CCU3 Firmware 3.55.5 und ist somit mit dieser zu 100% kompatibel. und bringt somit dessen Verbesserungen/Bugfixes mit sich. Darüber hinaus kommt diese RaspberryMatic Version natürlich wieder mit einigen über die Standard-CCU3/OCCU Firmware hinausgehenden Bugfixes und neuen Features, sowie einer verbesserten Stabilität. Wie ich finde gibt es auch eine Vielzahl von sehr interessanten Verbesserungen an der WebUI, auf die ich separat eingehen werde.

Allgemeines

Hinweis:
Auf jeden Fall ist die Empfehlung vor jedem Update erst ein manuelles Backup zu erstellen. Dadurch hab ihr die Möglichkeit, bei auftretenden Problemen nach dem Update mit Hilfe eines aktuellsten Backups einfach euer System wiederherstellen zu können.

Update/Upgrade:
Das Update auf diese Version kann bei Einsatz einer Vorversion unter “Einstellungen->Systemsteuerung->Zentralen-Wartung” durch Upload der jeweiligen *.zip oder *.tgz Datei (Nicht ausgepackt!) erfolgen. Alternativ kann auch eine neue SD-Karte (bei Intsallation auf einem NUC nicht möglich!) verwendet werden und das im Archiv befindliche *.img auf die neue SD Karte kopiert werden um dann von dort aus neu zu booten und via Backup-Restore das jeweils aktuelle Backup wiederherstellen zu lassen.

Meine Installation:
Ich fahre mein produktives HomeMatic System seit Anfang des Jahres auf einem Intel NUC und das Update auf die Version 3.55.5.20201226 habe ich auch diesmal wieder mit der Update Funktion der WebUI durchgeführt. Dieses Update hat schnell und absolut problemlos funktioniert und folgendes läuft auch mit der neuen Version:

  • Alle HomeMatic wired Geräte funktionieren;
  • Die zwei LAN-Gateways (1x Raspberry Pi3 und 1x CCU2) funktionieren;
  • Alle HmIP Aktoren sind bisher nicht auffällig geworden;
  • Alle CuXD Geräte funktionieren einwandfrei;

Erste Erfahrungen:
Da ich gestern bereits kurz nach der Bereitstellung auf die neue Version upgedatet habe, ist die neue Version bei mir jetzt seit knapp 20 Stunden im Betrieb und die gesamte abendliche Automation, wie auch die morgentliche Automation ist ohne Schwierigkeiten durchgelaufen. Ich konnte keine Probleme feststellen. Gefühlt läuft RaspberryMatic in meiner Proxmox/VM Installation auf einem Intel NUC schneller. Anfangs hatte ich für knapp 30 Minuten einen deutlich höheren Duty Cycle, der sich aber von alleine schnell wieder auf den Standardwert von 14% eingependelt hat.

Liste aller Änderungen dieser RaspberryMatic Version (Infos von Jens Maus)

CCU/HomeMatic-System Änderungen:

  • Aktualisierung der OCCU Umgebung auf Version 3.55.5-1 die neben einer vollen Kompatibilität zur CCU3 3.55.5 Firmware auch noch die folgenden Verbesserungen mit sich bringt:
    • Unterstützung für Homematic IP CO2-Sensor, 230V (HmIP-SCTH230 – ELV Bausatz)
    • Unterstützung für Homematic IP Wired Fußbodenheizungscontroller (HmIPW-FALMOT-C12)
    • Unterstützung für Homematic IP Feinstaubsensor (HmIP-SFD – ELV Bausatz)
    • Auf der CCU mitgelieferte HmIP-HAP Firmware wurde auf Version 2.2.18 und HmIPWDRAP Firmware wurde auf Version 2.2.16 aktualisiert.
    • Die HmIP-HAP und HmIPW-DRAP Firmware, auf der Zentrale ist, wird bei der Anzeige neuer Firmware Versionen auf der Startseite berücksichtigt.
    • Verhalten der WebUI beim Update der HmIP-HAP bzw. HmIPW-DRAP Firmware ist vereinheitlicht worden.
    • CCU Firmware kann jetzt in einem Schritt direkt auf die Zentrale heruntergeladen und installiert werden.
    • Coprozessor in Bootloader versetzen beim Herunterfahren der Zentrale.
    • Optional aktivierbare automatische Umleitung von HTTP- auf HTTPS Verbindungen für die WebUI (Einstellungen->Systemsteuerung->Sicherheit).
    • Berücksichtigung des Coprozessors bei Werksreset der Zentrale.
    • Parameter für Notbetrieb Heizen / Kühlen bei HmIP-FALMOT-C12 und HmIPW-FALMOTC12 ließen sich nicht einstellen.
    • Beim Herunterfahren der Zentrale wurde der Prozess multimacd nicht gestoppt.
    • HmIP-FALMOT: Darstellung des Öffnungswinkels bei einem Wert von 0% korrigiert. Es wurde anstatt 0% „—“ angezeigt.
    • Korrektur bei der Filterfunktion beim Einstellen von Gewerken.
    • WebUI Seite „Geräte-Firmware-Übersicht“ wurde nach erfolgreichem Firmware-Update des HmIPW-DRAP nicht automatisch aktualisiert.
  • Das „cronBackup.sh“ Skript stellt nun sicher das das BACKUPDIR immer eine „.nobackup“ Datei enthält und damit sicher nicht selbst mit ins Backup aufgenommen wird (siehe viewtopic.php?f=65&t=62833).
  • Bugfix im CloudMatic Addon umgesetzt, da die Reserve-Proxy Funktionalität auf Grund des Fehlens der nginx/zabbix_agentd binaries nicht korrkt auf den 64bit Platformen funktionierte.
  • Aktualisierung des integrierten NEO Server Addons auf die aktuellste 2.6.0 version.

WebUI Änderungen:

  • Neuer „0095-WebUI-userSysVarTblMoveUpDown“ WebUI Patch hinzugefügt, der Hoch/Runter Buttons für die Sortierung von Nutzer-zugeordneten Systemvariablen hinzufügt (#1000, @jp112sdl).
  • Neuer „0096-WebUI-AdditionalSoftwareSortedList“ WebUI Patch hinzugefügt, welcher die CCU Addonliste alphabetisch sortiert darstellt (#1003, @jp112sdl).
  • Neuer „0097-WebUI-SetSysvarValueByUser“ WebUI Patch hinzugefügt, welcher es erlaubt den Inhalt von Systemvariablen im Konfigurationsdialog anzupassen (#1004, @jp112sdl).
  • Neuer „0098-WebUI-Fix-ProofAndSetValue“ WebUI Bugfix Patch hinzugefügt, der ein in der offiziellen OCCU 3.55.5 Version existentes Problem beseitigt der das Editieren von einigen Geräteparametern verhinderte (siehe viewtopic.php?f=27&t=63496&p=626052#p625986).
  • Neuer „0099-WebUI-Add-DeviceRenameAllChannels“ WebUI Patch hinzugefügt, welcher es erlaubt mit einer Aktion alle Kanäle eines Gerätes mit einem einheitlichen Namensschema umzubenennen (#1020, @jp112sdl).
  • Verbesserung des „0072-WebUI-Fix-hm_autoconf“ WebUI Bugfix Patches um einige weitere Bugfixes bzgl. hm_autoconf/hm_startup, sodass z.B. alle Systemvariablen trotz fehlendem Funkmodul korrekt angelegt werden (#1021, #861, @alexreinert).
  • Neuer „0100-WebUI-Fix-CreateDirectLink-GroupDescription-Translation“ WebUI Bugfix Patch, welcher einige nicht übersetzte Textpassagen beim Anlegen von Direktverknüpfungen hinzufügt (#1025, @jp112sdl).

etriebsystem Änderungen:

  • Um die Kompatibilität zu existierenden 32bit basierten CCU Addons zu verbessern (z.B. Moquitto CCU Addon) wurde das BR2_PACKAGE_LIBUV und BR2_PACKAGE_C_ARES Paket zum multilib32 Paket hinzugefügt (siehe viewtopic.php?f=65&t=62825).
  • Anpassung der usbmount.rules in /lib/udev, sodass das bootfs, rootfs und userfs Dateisystem von RaspberryMatic selbst ignoriert wird und damit verhindert werden soll das diese fälschlicherweise gemountet werden wenn diese die falsche PARTUUID haben. Dies sollte ein doppeltes mounten der userfs partition verhindern (siehe viewtopic.php?f=65&t=62833).
  • Bei Ausführung eines Factory Reset wird nun sichergestellt das die verwendete PARTUUID immer 0xDEEDBEEF ist. Dies sollte Probleme beheben, bei der es bei gewissen Fehlkonfigurationen zu einer falschen PARTUUID kommen konnte. Nun können Nutzer hierfür zur Beseitigung dieser Probleme einen Factory Reset druchführen umd die PARTUUID auf den vorgesehenen Wert zu setzen (siehe viewtopic.php?f=65&t=62833).
  • Um Problemen bei der Kanalauswahl beim WLAN Setup zu beseitigen, wird nun der Eintrag „Country=DE“ in der Standard „wpa_supplicant.conf“ Datei hinterlegt. Zusätzlich sollte es nun via „wpa_cli“ kommando möglich sein Config updates interaktiv vornehmen zu lassen (#997).
  • Anpassung des multimacd Startupskriptes um diesen via PIDFILE check automatisch beenden zu lassen.
  • Bei Shutdown oder Reboot wird nun das Funkmodul automatisch in den Bootloader-Modus zurückversetzt um etwaige Funkmodulantworten bei nicht mehr funktionierender Verarbeitung durch rfd/HmIPServer zu unterbinden.
  • Hinzufügen eines standardmäßigen „Include“ Statements in der „sshd_config/ssh_config“ Datei um es Nutzern zu erlauben unter /usr/local/etc/ssh eigene Konfigurationsanpassungsdatei zu hinterlegen.
  • Bei Start des SSH Daemons wird nun sichergestellt das das /usr/local/etc bzw. /usr/local/etc/ssh sowie die „authorized_keys“ Datei passende Permissions aufweist, sodass es nicht zu einer Fehlkonfiguration kommt (siehe viewtopic.php?p=622935#p622937).
  • Nutzen der „BR2_x86_corei7=y“ buildroot konfigurationseinstellung für die IntelNUC Builds da IntelNUC Systeme generell eine SSE Kompatibilität bis SSE4.2 aufweisen. Dies sollte bei Nutzung eines IntelNUC System ggf. zu Performanceverbesserungen führen.
  • Hinzufügen eines neuen „rpi-eeprom“ buildroot paketes das für die RaspberryPi4 build automatisch die notwendigen EEPROM Firmwareupdatedateien (pieeprom.upd/.sig) generiert und unter dem bootfs Dateisystem zur verfügung stellt. Bei Booten über USB werden diese Updatedateien in Zukunft nun dazu verwendet un das Pi4-spezifische EEPROM upzudaten (https://github.com/home-assistant/opera … m/pull/939).
  • Hinzufügen eines symbolischen Linkks von /etc/rc.init zu /etc/local/etc/rc.init um die Möglichkeit dieser zusätzlichen init Datei besser darzustellen
  • Aktualisierung der RaspberryPi4 spezifischen Kernel- und U-Boot bootloader Patches um die Möglichkeit via USB Medien zu booten zur verfügung zu stellen. Damit sollte nun das Booten via USB auch mit einem RaspberryPi4 nun auch ohne SD karte möglich sein (#842).
  • Hardwareunterstützung für das RaspberryPi4 Compute Modul sowie den neuen RaspberryPi400 hinzugefügt.
  • Aktualisierung des RaspberryPi Kernel+Firmware auf die aktuellste 5.4.83 LTS Version mit verbesserter RaspberryPi4 Unterstützung sowie Aktualisierung der anderen Linux Kernels auf 5.4.84 LTS.
  • Aktualisierung der Standard „Busybox.config“ Konfiguration sowie Entfernung einiger unnötigen Busybox-basierten Kommandos die bereits via „util-linux“ Paket zur Verfügung gestellt wird.
  • Aktualisierung der aarch32hf Java Umgebung auf die aktuellste 8.50.51.263-ca-jdk8.0.275 LTS Version.
  • Aktualisierung der Buildroot/Linux Umgebung auf die aktuelle 2020.11 Version.
  • Hinzufügen der Treiber für LSI53C10XX SCSI Controller die in einigen virtuellen Umgebungen als Standard verwendet werden (https://github.com/home-assistant/opera … /pull/1060).
  • Aktualisierung der „generic_raw_uart“ Treiber auf die aktuellste Version.

Mitwirkende (dieser Version, alphabetisch):

Download Links

Die neue Version kann wie gehabt über den folgenden Link als *.zip Datei für die verschiedenen Modelle heruntergeladen und installiert werden Wichtig ist die für die jeweilige Hardware benötigte Version herunter zu laden und zu installieren. Wie bereits bei den Vorgängerversionen ist eine Unterscheidung anhand der Dateiendung möglich („-rpi3.zip“, „-rpi4“, „-rpi0.zip“ und „-tinkerboard.zip“, sowie „-CCU3.tgz“). Zusätzlich dazu gibt es nun noch eine Version für den Intel nuc unter dem Namen „-intelnuc.zip“., sowie eine Version für Open Virtual Appliance (OVA) – (ESXi, VirtualBox, Proxmox, Synology, QNAP, QEmu, HyperV) unter dem Namen: „-ova.zip“.

Hier findet ihr die jeweilige Firmware Version:

Danke

An dieser Stelle möchte ich nicht versäumen, Jens und seinen Mitstreitern, in diesem Fall Alex und Jerome Danke zu sagen für die wieder mal tolle Arbeit. Ich betreibe mein Smart Home seit Jahren mit einer RaspberryMatic Installation, angefangen über einen Raspberry Pi2 bis hinzu einem Raspberry Pi4. Zeitweise auch mal auf einem Asus Tinkerboard. Seit Anfang 2020 auf einem Intel NUC und unabhängig von der verwendeten Plattform läuft es immer zuverlässig.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar zu Tobias L. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.