Seit der letzten RaspberryMatic Firmware mit der Bezeichnung 3.57.4.20210320 wurde zusätzlich eine CarrierSense-Überwachung hinzugefügt. Bei Einsatz eines “RPI-RF-MOD”, einer CCU3 oder eines HmIP-HAP wird nun dieser Wert “CARRIER_SENSE_LEVEL” überwacht. Sobald dieser Wert über 80% steigt wird eine Warnung im Syslog erzeugt. Zusätzlich wird ab einem Wert von 98% eine entsprechende Alarmierung in der WebUI erzeugt um Nutzer direkt über diesen Umstand zu informieren. Das ist im Grunde die Angabe über die Gesamtbelegung des Funkbandes (868MHz) und ist quasi wie die Messung des Hintergrundrauschens zu verstehen.

Was ist CarrierSense?

Welche Bedeutung hat der Wert „CarrierSense“. Der Wert von CarrierSense entspricht der Belegung des genutzten Funkbandes in der Umgebung des Funkmodules. Im Falle von HomeMatic IP wäre dies das 868 MHz Funkband. Wenn dieser Wert stark ansteigt, deutet das deutlich auf einen Funkbandstörer in der näheren Umgebung hin und damit auch auf einen ungünstigen Standort deiner RaspberryMatic Smart Home Zentrale. Wenn der Carrier Sense zu hoch ist, ist in einer HomeMatic IP Umgebung unter Umständen gar keine und in einer HomeMatic Umgebung noch eine erschwerte/verzögerte Kommunikation möglich.

CarrierSense zu hoch

Wenn der Wert CarriereSense bei 100% liegt, macht dies eine Kommunikation des HomeMatic IB Access Points mit den verbundenen Komponenten absolut unmöglich. CarrierSense zeigt an, wie sehr die verwendete 868 Mhz Funkfrequenz von einem Produkt welches nicht aus der HMIP Serie stammt, belastet wird. Bei 100% bedeutet dies, dass jedwede Kommunikation durch diesen Störsender unterbunden wird. Durch die in RaspberryMatic nun vorhandene Überwachung des CarrierSense Wertes, macht es somit möglich, dass die Zentrale auf dieses Problem hinweist. Beispielsweise mit einer Meldung auf euer Smartphone. Steigt der Wert über 80%, wird eine Warnung im Syslog erzeugt. Zusätzlich wird ab einem Wert von 98% eine entsprechende Alarmierung in der WebUI erzeugt um Nutzer direkt über diesen Umstand zu informieren. Diese Werte könnt ihr asulesen und nach eigenen Wünschen reagieren.

Ich habe das Ganze mal ein wenig getestet und eine CCU3 in der Nähe meiner RaspberryMatic Zentrale auf einem Intel NUC positioniert. Nachdem die CCU3 aktiv war, waren die CarrierSense“ Werte leicht erhöht (Screenshot 01). Nicht kritisch, aber es zeigt, das die Kontrolle des CarrierSense Wertes funktioniert. Nach dem ich die CCU3 wieder beendet habe, gingen die CarrierSense Werte wieder absolut nach unten, quasi gegen Null (Screenshot 02).

Mögliche Ursachen

Wenn ihr eure RaspberryMatic Installation auf einem Raspberry Pi 4 betreibt, kann dies bereits die Ursache sein. Denn die Raspberry Pi 4 ist bekannt dafür, das sie durch sehr viele HF-Störungen den Empfang stark beeinträchtigt.

Wenn funkende Geräte relativ nahe beieinanderstehen, können sie sich bereits beeinflussen. HomeMatic IP wird dadurch sehr stark beeinflusst, da das System die sogenannte Funktion „listen before talk“ verwendet, um so die Verfügbarkeit des Funkbandes zu prüfen. Wird dieses durch Ober- oder Unterwellen anderer funkender Geräte (WLAN, Bluetooth, ZigBee, Funktastaturen/-mäuse, usw.) „gestört“, findet keine Kommunikation mehr statt. Die Empfehlung lautet daher, zwischen solchen Geräte und einer CCU einen Mindestabstand von 1m (besser noch mehr) einzuhalten.

Sollte der CarrierSense Wert zu hoch sein, solltet ihr euch auf die Suche machen, welches Gerät die 868 MHz Funkfrequenz zu sehr belegt…

Fazit

Ich finde diesen neuen Wert sehr sinnvoll, weil er uns doch die Möglichkeit eröffnet, mögliche Störungen frühzeitig zu erkennen und somit beheben zu können. In der Vergangenheit hatte ich immer mal Probleme mit HomeMatic IP. Wenn ich zukünftig CarrierSense Alarm bekomme, erfahre ich somit von den Problemen und kann entsprechende Maßnahmen ergreifen. Antenne in andere Position bringen oder die Zentrale woanders positionieren.

EQ-3 hat ebenfalls bereits seit der Firmware Version 3.55.x eine solche Funktion für das Funkmodul der CCU3 integriert, aber noch nicht aktiviert bzw. freigegeben. Dies wird sicherlich in einer der nächsten Versionen geschehen.

close

Melde Dich zu unserem Newsletter an!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

1 Kommentar
  1. Avatar
    Meistermolli sagte:

    Also ich habe 2 Hue Bridges und den Router direkt neben der ccu stehen und einen Carriersense von nur 2 … wohnen aber auch alleine stehend.
    Fachliche Frage:
    Würde der carriersense dann ja auch bei einer deauth Attacke oder breitbandigem Funk-Jammer anschlagen? Das wäre ja eine sehr gute Möglichkeit den Wert in die Alarmanlage zu integrieren?

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.