Jens Maus hat gestern eine neue Major RaspberryMatic Version mit dem Namen 3.47.22.20191130 zum Download freigegeben. Es gibt auch diesmal wieder eine Vielzahl von Erweiterungen und Verbesserungen. Die aus meiner Sicht aber beste Neuerung ist die Tatsache, das ab dieser Version RaspberryMatic auch in einer virtuellen Umgebung installiert werden kann. Eine erste Information zu diesem Thema haben wir bereits in diesem Artikel „Quicktipp – RaspberryMatic in einer virtuellen Umgebung“ beschrieben“. Bevor ich euch diese Informationen hier zur Verfügung stelle, installiere ich die Version auf meinem Test und meine, produktiven System, um euch über evtl. Probleme zu berichten und nicht nur eine Information über die neue Firmware zu liefern.

Allgemeines

Ich fahre mein produktives HomeMatic System aktuell auf einem Raspberry Pi 4 und das Update auf die Version 3.47.22.20191130 habe ich diesmal mit der Erstellung einer neuen Micro-SD Karte und einem Backup durchgeführt. Dieser Update hat absolut problemlos funktioniert und folgendes läuft auch mit der neuen Version:

  • Update diesmal über eine neue SD-Karte und dem Restore der Sicherung;
  • Alle HomeMatic wired Geräte funktionieren;
  • Die zwei LAN-Gateways (1x Raspberry Pi3 und 1x CCU2) funktionieren;
  • Alle HmIP Aktoren sind bisher nicht auffällig geworden;
  • Alle CuXD Geräte funktionieren einwandfrei;

Liste aller Änderungen dieser RaspberryMatic Version (Infos von Jens Maus):

Allgemeine Änderungen

  • Unterstützung für die folgenden zwei neuen Hardware Plattformen hinzugefügt die es erlauben RaspberryMatic auf Intel-basierter x86 Hardware zu nutzen. Hierbei kann mittels USB angeschlossener Funkhardware (z.B. HB-RF-USB), HmIP-RFUSB, HM-CFG-USB-2) mit HomeMatic Geräten (BidCos-RF, homematicIP) kommuniziert werden:
  • Open Virtual Appliance (OVA): Um RaspberryMatic innerhalb folgender Virtualisierungsumgebungen zu nutzen:
    • vmWare ESXi
    • Proxmox Virtual Environment
    • Oracle VirtualBox
    • Synology Virtual Machine Manager
    • QNAP VirtualizationStation
    • vmWare Workstation Player
    • QEmu
    • Microsoft HyperV
  • intelNUC: Um RaspberryMatic direkt auf folgender Intel NUC Hardware/Modellen zu betreiben:
    • 8.Gen intelNUC (Coffee Lake): NUC8i3BEK/NUC8i3BEH
    • 7.Gen intelNUC (Kaby Lake): NUC7i3BNK/NUC7i3BNH
    • 6.Gen intelNUC (Skylake): NUC6i3SYB/NUC6i5SYB
    • 5.Gen intelNUC (Broadwell): NUC5i3RYB/NUC5i5RYB
    • 4.Gen intelNUC (Haswell): D34010WYB/D54250WYB
    • 3.Gen intelNUC (Atom): DE3815TYBE
    • 2.Gen intelNUC (Ivy Bridge): D33217GK
    • 1.Gen intelNUC (Sandy Bridge): DCP847SKE


CCU/Homematic Systemänderungen

  • Implementierung der bisher fehlenden LED Unterstützung für das RPI-RF-MOD umgsetzt wenn es zusammen mit einer HB-RF-USB Adapterplatine eingesetzt wird (#640).
  • Bugfix in der Identifikation der MIP-RFUSB-TK USB Stick Variante umgsetzt. Nun sollte ein Firmware-Update bei Einsatz eines HMIP-RFUSB-TK unterdrückt wird (#641).
  • Bugfix im „mod_authn_rega“ Authentifizierungsmodul umgesetzt das bei Nutzung einer XMLRPC Authentifizierung dazu führen konnte das beim Hochfahren der Zentrale der Webserver einfrieren konnte (#730). .

WebUI Änderungen

  • Implementierung einer neuen Favoriten-Sortierungspatches für die WebUI. Nun kann ein Nutzer seine Favoriten manuell sortieren, sodass die Auswahlliste auf der Startseite nun der manuellen Sortierung entspricht statt immer eine alphabetische Sortierung zu erzwingen. Zusätzlich dazu kann nun innerhalb einer Nutzersitzung nur die jeweiligen Nutzerfavoriten eingesehen werden statt auch die Admin oder andere Nutzerfavoriten mit Änderungen an der Erstellung eines HTTPS/SSL Zertifikates hinzugefügt um Zertifikate mit einem zusätzlichen „subjectAltName“ zu generieren damit diese unter Nutzung von Google Chrome weniger Sicherheitswarnungen erzeugen (#738).
  • Hinzufügen einer Backup Restore Funktionalität im CCU Recovery System damit *.sbk Backupdateien auch über ein hochgefahrenes Recovery/Rescue System wiederhergestellt werden kann falls das normale System nicht mehr korrekt hochfahren sollte.
  • Implementierung einer neuen „Clone System“ Funktion innerhalb des CCU Recovery Systems. Nun kann eine laufende RaspberrryMatic Installation über die neue Cloning funktion auf externe Datenträger geclont werden. Dies sollte erlauben ein z.B. via USB Stick gebootetes System auf eine interne SSD zu kopieren.
  • Es wurden in der globalen Land-/GPS-Koordinatenzuordnung mehr europäische Landeshauptstädte hinzugefügt (#741).
  • Hinzufügen eines neuen WebUI Patches der die intern genutzte „jqueryURLPlugin.js“ URL Parser Klasse auf die aktuellste 2.3.1 Version aktualisiert und zusätzlich ein Patch integriert der korrekt mit „@“ Zeichen in URL parameter umgehen kann. Dadurch sollten URL Parameter wieder korrekt auslesbar sein (#742). Implementierung einer neuen Favoriten-Sortierungspatches für die WebUI. Nun kann ein Nutzer seine Favoriten manuell sortieren, sodass die Auswahlliste auf der Startseite nun der manuellen Sortierung entspricht statt immer eine alphabetische Sortierung zu erzwingen. Zusätzlich dazu kann nun innerhalb einer Nutzersitzung nur die jeweiligen Nutzerfavoriten eingesehen werden statt auch die Admin oder andere Nutzerfavoriten mit

Linux Betriebsystem Änderungen

  • Linux/Buildroot Umgebung auf die aktuellste 2019.08.1 Version geupdatet. Aktualisierung des Hardware Watchdog Setups sodass der eigentliche Watchdog Daemon nur dann gestartet/genutzt werden sollte wenn auch das dazugehörige „/dev/watchdog“ Device existiert.
  • Linux/Buildroot Umgebung auf die aktuellste 2019.08.2 Version geupdatet.
  • „libgpiod“ sowie deren Kommandozeilentools als neues Standardpaket hinzufügt damit damit in einem Linux-konformen Weg GPIOs ausgelesen/gesetzt werden kann.
  • Bugfix in der Unterstützung des NTFS Dateisystems umgesetzt sodass nun korrekt das entsprechende ntfs-3g Dateisystem genutzt werden sollte.
  • Aktualisierung der Java8 Version auf die aktuellste 8.0_232 Patchversion.
  • Aktualisierung der Linux kernel versionen aller unterstützen Plattformen auf die aktuellste 4.19.85 LTS version. Linux/Buildroot Umgebung auf die aktuellste 2019.08.1 Version geupdatet.

Download Links

Die neue Version kann wie gehabt über den folgenden Link als *.zip Datei für die verschiedenen Modelle heruntergeladen und installiert werden Wichtig ist die für die jeweilige Hardware benötigte Version herunter zu laden und zu installieren. Wie bereits bei den Vorgängerversionen ist eine Unterscheidung anhand der Dateiendung möglich („-rpi3.zip“, „-rpi4“, „-rpi0.zip“ und „-tinkerboard.zip“, sowie „-CCU3.tgz“). Zusätzlich dazu gibt es nun noch eine Version für den Intel nuc unter dem Namen „-intelnuc.zip“., sowie eine Version für Open Virtual Appliance (OVA) – (ESXi, VirtualBox, Proxmox, Synology, QNAP, QEmu, HyperV) unter dem Namen: „-ova.zip“.

Hier findet ihr die jeweilige Firmware Version:

Fazit

Bei mir läuft jetzt die neue Version 3.47.22.20191130 seit etwas mehr als drei Stunden ohne Probleme auf meinem Raspberry Pi 4.

Wie immer ein großes Danke für die gute Arbeit an die Beteiligten dieser Version in alphabetischer Reihenfolge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.